Shopping cart (0) commenced packages in shopping basket

Presse-Politik

lizenzpflichtige (Rights Managed) Bilder Für das Internet und Redaktionell in Thema Politik.
Die redaktionelle Nutzung ist von der kommerziellen (gewerblichen) Nutzung abzugrenzen

Order now

Calendar
Single images

Order monthly calendar

There is a calendar that is unfinished.

Order single images

To order single images simply click on the images and order via the buy button

The packages are now in your shopping basket.

Do you want to continue browsing the gallery or go directly to the shopping cart and order the products?

to the shopping cart
Berlin: Olaf Scholz zum Bundeskanzler im Bundestag vereidigt. | Olaf Scholz legt am 08.12.2021 seinen Amtseid zum Bundeskanzler, bei der Bundestagspräsidentin Bärbel Bas, im Bundestag ab.Das Bild zeigt Olaf Scholz und Bärbel Bas.Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wiedergewählt | Die Bundesversammlung hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier für eine zweite Amtszeit wiedergewählt.17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt Frank-Walter Steinmeier.SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz: Bundestagswahlkampf in Berlin | SPD-Kanzlerkandidat OlafScholz beim Bundestagswahlkampf in Berlin.
Olaf Scholz diskutiert gemeinsam mit Franziska Giffey, Bürgermeisterkandidatin für die Abgeordnetenhauswahl in Berlin über aktuelle Themen wie Wohnen, Gleichstellung und Migration. Das Bild zeigt Olaf Scholz und Franziska Giffey.Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wiedergewählt | Die Bundesversammlung hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier für eine zweite Amtszeit wiedergewählt.17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt Frank-Walter Steinmeier.Berlin: Olaf Scholz zum Bundeskanzler im Bundestag vereidigt. | Olaf Scholz legt am 08.12.2021 seinen Amtseid zum Bundeskanzler, bei der Bundestagspräsidentin Bärbel Bas, im Bundestag ab.Das Bild zeigt Olaf Scholz und Bärbel Bas.Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wiedergewählt | Die Bundesversammlung hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier für eine zweite Amtszeit wiedergewählt.17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt Frank-Walter Steinmeier.Berlin: Olaf Scholz zum Bundeskanzler im Bundestag vereidigt. | Olaf Scholz legt am 08.12.2021 seinen Amtseid zum Bundeskanzler, bei der Bundestagspräsidentin Bärbel Bas, im Bundestag ab.Das Bild zeigt Olaf Scholz und Bärbel Bas.Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wiedergewählt | Die Bundesversammlung hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier für eine zweite Amtszeit wiedergewählt.17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt Frank-Walter Steinmeier.Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wiedergewählt | Die Bundesversammlung hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier für eine zweite Amtszeit wiedergewählt.17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt Frank-Walter Steinmeier.Potsdam: Inhaftierter Kremlkritiker Nawalny bekommt Medienpreis | M100 Media Award:  Inhaftierter Kremlkritiker Nawalny bekommt Medienpreis in Potsdam verliehen. Den Preis für den seit Januar inhaftierten Nawalny nimmt sein engster Mitarbeiter und Vertrauter Leonid Volkov entgegen. Das Bild zeigt Christian Lindner, Laudator und Bundesvorsitzender der FDP.Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wiedergewählt | Die Bundesversammlung hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier für eine zweite Amtszeit wiedergewählt.17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt Frank-Walter Steinmeier.Potsdam: Inhaftierter Kremlkritiker Nawalny bekommt Medienpreis | M100 Media Award:  Inhaftierter Kremlkritiker Nawalny bekommt Medienpreis in Potsdam verliehen. Den Preis für den seit Januar inhaftierten Nawalny nimmt sein engster Mitarbeiter und Vertrauter Leonid Volkov entgegen. Das Bild zeigt Christian Lindner, Laudator und Bundesvorsitzender der FDP.Potsdam: Inhaftierter Kremlkritiker Nawalny bekommt Medienpreis | M100 Media Award:  Inhaftierter Kremlkritiker Nawalny bekommt Medienpreis in Potsdam verliehen. Den Preis für den seit Januar inhaftierten Nawalny nimmt sein engster Mitarbeiter und Vertrauter Leonid Volkov entgegen. Das Bild zeigt Christian Lindner, Laudator und Bundesvorsitzender der FDP,  Leonid Volkov und Potsdams Oberbürgermeister Mike Schubert.Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wiedergewählt | Die Bundesversammlung hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier für eine zweite Amtszeit wiedergewählt.17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt Frank-Walter Steinmeier.Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wiedergewählt | Die Bundesversammlung hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier für eine zweite Amtszeit wiedergewählt.17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt Frank-Walter Steinmeier.Greta Thunberg beim Klimastreik in Berlin | Fridays for Future Demonstration im Regierungsviertel in Berlin.Rund 40.000 Menschen haben in Berlin für besseren Klimaschutz demonstriert. Sie fordern konsequenten Klimaschutz. Das Bild zeigt Greta Thunberg.Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wiedergewählt | Die Bundesversammlung hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier für eine zweite Amtszeit wiedergewählt.17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt Frank-Walter Steinmeier.Greta Thunberg beim Klimastreik in Berlin | Fridays for Future Demonstration im Regierungsviertel in Berlin.Rund 40.000 Menschen haben in Berlin für besseren Klimaschutz demonstriert. Sie fordern konsequenten Klimaschutz. Das Bild zeigt Greta Thunberg.Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wiedergewählt | Die Bundesversammlung hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier für eine zweite Amtszeit wiedergewählt.17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt Frank-Walter Steinmeier.Greta Thunberg beim Klimastreik in Berlin | Fridays for Future Demonstration im Regierungsviertel in Berlin.Rund 40.000 Menschen haben in Berlin für besseren Klimaschutz demonstriert. Sie fordern konsequenten Klimaschutz. Das Bild zeigt die Demonstranten.Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wiedergewählt | Die Bundesversammlung hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier für eine zweite Amtszeit wiedergewählt.17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt Frank-Walter Steinmeier.Potsdam: Inhaftierter Kremlkritiker Nawalny bekommt Medienpreis | M100 Media Award:  Inhaftierter Kremlkritiker Nawalny bekommt Medienpreis in Potsdam verliehen. Den Preis für den seit Januar inhaftierten Nawalny nimmt sein engster Mitarbeiter und Vertrauter Leonid Volkov entgegen. Das Bild zeigt Christian Lindner, Laudator und Bundesvorsitzender der FDP,  Leonid Volkov und Potsdams Oberbürgermeister Mike Schubert.Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wiedergewählt | Die Bundesversammlung hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier für eine zweite Amtszeit wiedergewählt.17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt Frank-Walter Steinmeier.Greta Thunberg beim Klimastreik in Berlin | Fridays for Future Demonstration im Regierungsviertel in Berlin.Rund 40.000 Menschen haben in Berlin für besseren Klimaschutz demonstriert. Sie fordern konsequenten Klimaschutz. Das Bild zeigt die Demonstranten.Potsdam: Inhaftierter Kremlkritiker Nawalny bekommt Medienpreis | M100 Media Award:  Inhaftierter Kremlkritiker Nawalny bekommt Medienpreis in Potsdam verliehen. Den Preis für den seit Januar inhaftierten Nawalny nimmt sein engster Mitarbeiter und Vertrauter Leonid Volkov entgegen. Das Bild zeigt Christian Lindner, Laudator und Bundesvorsitzender der FDP,  Leonid Volkov und Potsdams Oberbürgermeister Mike Schubert.Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wiedergewählt | Die Bundesversammlung hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier für eine zweite Amtszeit wiedergewählt.17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt Frank-Walter Steinmeier.Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wiedergewählt | Die Bundesversammlung hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier für eine zweite Amtszeit wiedergewählt.17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt Frank-Walter Steinmeier.Greta Thunberg beim Klimastreik in Berlin | Fridays for Future Demonstration im Regierungsviertel in Berlin.Rund 40.000 Menschen haben in Berlin für besseren Klimaschutz demonstriert. Sie fordern konsequenten Klimaschutz. Das Bild zeigt die Demonstranten.Greta Thunberg beim Klimastreik in Berlin | Fridays for Future Demonstration im Regierungsviertel in Berlin.Rund 40.000 Menschen haben in Berlin für besseren Klimaschutz demonstriert. Sie fordern konsequenten Klimaschutz. Das Bild zeigt die Demonstranten.Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wiedergewählt | Die Bundesversammlung hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier für eine zweite Amtszeit wiedergewählt.17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt Frank-Walter Steinmeier.Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wiedergewählt | Die Bundesversammlung hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier für eine zweite Amtszeit wiedergewählt.17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt Frank-Walter Steinmeier.Potsdam: Inhaftierter Kremlkritiker Nawalny bekommt Medienpreis | M100 Media Award:  Inhaftierter Kremlkritiker Nawalny bekommt Medienpreis in Potsdam verliehen. Den Preis für den seit Januar inhaftierten Nawalny nimmt sein engster Mitarbeiter und Vertrauter Leonid Volkov entgegen. Das Bild zeigt Christian Lindner, Laudator und Bundesvorsitzender der FDP,  Leonid Volkov und Potsdams Oberbürgermeister Mike Schubert.Greta Thunberg beim Klimastreik in Berlin | Fridays for Future Demonstration im Regierungsviertel in Berlin.Rund 40.000 Menschen haben in Berlin für besseren Klimaschutz demonstriert. Sie fordern konsequenten Klimaschutz. Das Bild zeigt die Demonstranten.Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wiedergewählt | Die Bundesversammlung hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier für eine zweite Amtszeit wiedergewählt.17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt Frank-Walter Steinmeier.Potsdam: Inhaftierter Kremlkritiker Nawalny bekommt Medienpreis | M100 Media Award:  Inhaftierter Kremlkritiker Nawalny bekommt Medienpreis in Potsdam verliehen. Den Preis für den seit Januar inhaftierten Nawalny nimmt sein engster Mitarbeiter und Vertrauter Leonid Volkov entgegen. Das Bild zeigt Christian Lindner, Laudator und Bundesvorsitzender der FDP,  Leonid Volkov und Potsdams Oberbürgermeister Mike Schubert.Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wiedergewählt | Die Bundesversammlung hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier für eine zweite Amtszeit wiedergewählt.17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt Frank-Walter Steinmeier.Potsdam: Inhaftierter Kremlkritiker Nawalny bekommt Medienpreis | M100 Media Award:  Inhaftierter Kremlkritiker Nawalny bekommt Medienpreis in Potsdam verliehen. Den Preis für den seit Januar inhaftierten Nawalny nimmt sein engster Mitarbeiter und Vertrauter Leonid Volkov entgegen. Das Bild zeigt Christian Lindner, Laudator und Bundesvorsitzender der FDP,  Leonid Volkov und Potsdams Oberbürgermeister Mike Schubert.Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wiedergewählt | Die Bundesversammlung hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier für eine zweite Amtszeit wiedergewählt.17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt Frank-Walter Steinmeier.Greta Thunberg beim Klimastreik in Berlin | Fridays for Future Demonstration im Regierungsviertel in Berlin.Rund 40.000 Menschen haben in Berlin für besseren Klimaschutz demonstriert. Sie fordern konsequenten Klimaschutz. Das Bild zeigt Katja Riemann.Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wiedergewählt | Die Bundesversammlung hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier für eine zweite Amtszeit wiedergewählt.17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt Frank-Walter Steinmeier.Potsdam: Inhaftierter Kremlkritiker Nawalny bekommt Medienpreis | M100 Media Award:  Inhaftierter Kremlkritiker Nawalny bekommt Medienpreis in Potsdam verliehen. Den Preis für den seit Januar inhaftierten Nawalny nimmt sein engster Mitarbeiter und Vertrauter Leonid Volkov entgegen. Das Bild zeigt Christian Lindner, Laudator und Bundesvorsitzender der FDP,  Leonid Volkov und Potsdams Oberbürgermeister Mike Schubert.Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wiedergewählt | Die Bundesversammlung hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier für eine zweite Amtszeit wiedergewählt.17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt Frank-Walter Steinmeier.Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wiedergewählt | Die Bundesversammlung hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier für eine zweite Amtszeit wiedergewählt.17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt Frank-Walter Steinmeier.Greta Thunberg beim Klimastreik in Berlin | Fridays for Future Demonstration im Regierungsviertel in Berlin.Rund 40.000 Menschen haben in Berlin für besseren Klimaschutz demonstriert. Sie fordern konsequenten Klimaschutz. Das Bild zeigt Katja Riemann.Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wiedergewählt | Die Bundesversammlung hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier für eine zweite Amtszeit wiedergewählt.17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt Frank-Walter Steinmeier.Greta Thunberg beim Klimastreik in Berlin | Fridays for Future Demonstration im Regierungsviertel in Berlin.Rund 40.000 Menschen haben in Berlin für besseren Klimaschutz demonstriert. Sie fordern konsequenten Klimaschutz. Das Bild zeigt die Demonstranten.Potsdam: M100 Special Talk Saad Mohseni | M100 Special Talk "The Totalitarian Temptation" mit Can Dündar, Claudia Major, Saad Mohseni. Der Special Talk findet im Rahmen der internationalen Medienkonferenz M100 Sanssouci Colloquium, im Schlosstheater vom Neuen Palais im Park Sanssouci statt. Das Bild zeigt Claudia Major und  Saad Mohseni,Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wiedergewählt | Die Bundesversammlung hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier für eine zweite Amtszeit wiedergewählt.17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt Frank-Walter Steinmeier.Greta Thunberg beim Klimastreik in Berlin | Fridays for Future Demonstration im Regierungsviertel in Berlin.Rund 40.000 Menschen haben in Berlin für besseren Klimaschutz demonstriert. Sie fordern konsequenten Klimaschutz. Das Bild zeigt die Demonstranten.Berlin: Wahl des Bundespraesidenten im Paul-Loebe-Haus | Die 17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt Dietmar Woidke.Berlin: Wahl des Bundespraesidenten im Paul-Loebe-Haus | Die 17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt Olaf Scholz und Angela Merkel.Potsdam: M100 Special Talk "The Totalitarian Temptation" mit Can Dündar, Claudia Major, Saad Mohseni | M100 Special Talk "The Totalitarian Temptation" mit Can Dündar, Claudia Major, Saad Mohseni. Der Special Talk findet im Rahmen der internationalen Medienkonferenz M100 Sanssouci Colloquium, im Schlosstheater vom Neuen Palais im Park Sanssouci statt. Das Bild zeigt Saad Mohseni, Can Dündar und Ali Aslan.Greta Thunberg beim Klimastreik in Berlin | Fridays for Future Demonstration im Regierungsviertel in Berlin.Rund 40.000 Menschen haben in Berlin für besseren Klimaschutz demonstriert. Sie fordern konsequenten Klimaschutz. Das Bild zeigt die Demonstranten.Berlin: Wahl des Bundespraesidenten im Paul-Loebe-Haus | Die 17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt Christian Drosten.Berlin: Wahl des Bundespraesidenten im Paul-Loebe-Haus | Die 17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt Olaf Scholz.Potsdam: M100 Special Talk "The Totalitarian Temptation" mit Can Dündar, Claudia Major, Saad Mohseni | M100 Special Talk "The Totalitarian Temptation" mit Can Dündar, Claudia Major, Saad Mohseni. Der Special Talk findet im Rahmen der internationalen Medienkonferenz M100 Sanssouci Colloquium, im Schlosstheater vom Neuen Palais im Park Sanssouci statt. Das Bild zeigt Saad Mohseni, Can Dündar und Ali Aslan.Potsdam: M100 Special Talk "The Totalitarian Temptation" mit Can Dündar, Claudia Major, Saad Mohseni | M100 Special Talk "The Totalitarian Temptation" mit Can Dündar, Claudia Major, Saad Mohseni. Der Special Talk findet im Rahmen der internationalen Medienkonferenz M100 Sanssouci Colloquium, im Schlosstheater vom Neuen Palais im Park Sanssouci statt. Das Bild zeigt Can Dündar, und Ali Aslan und Saad Mohseni.Berlin: Wahl des Bundespraesidenten im Paul-Loebe-Haus | Die 17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt Olaf Scholz und Angela Merkel.Berlin: Wahl des Bundespraesidenten im Paul-Loebe-Haus | Die 17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt Angela Merkel.Greta Thunberg beim Klimastreik in Berlin | Fridays for Future Demonstration im Regierungsviertel in Berlin.Rund 40.000 Menschen haben in Berlin für besseren Klimaschutz demonstriert. Sie fordern konsequenten Klimaschutz. Das Bild zeigt die Demonstranten.Potsdam: M100 Special Talk "The Totalitarian Temptation" mit Can Dündar, Claudia Major, Saad Mohseni | M100 Special Talk "The Totalitarian Temptation" mit Can Dündar, Claudia Major, Saad Mohseni. Der Special Talk findet im Rahmen der internationalen Medienkonferenz M100 Sanssouci Colloquium, im Schlosstheater vom Neuen Palais im Park Sanssouci statt. Das Bild zeigt Claudia Major.Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wiedergewählt | Die Bundesversammlung hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier für eine zweite Amtszeit wiedergewählt.17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt Frank-Walter Steinmeier.Greta Thunberg beim Klimastreik in Berlin | Fridays for Future Demonstration im Regierungsviertel in Berlin.Rund 40.000 Menschen haben in Berlin für besseren Klimaschutz demonstriert. Sie fordern konsequenten Klimaschutz. Das Bild zeigt die Demonstranten.Berlin: Wahl des Bundespraesidenten im Paul-Loebe-Haus | Die 17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt Olaf Scholz.Berlin: Wahl des Bundespraesidenten im Paul-Loebe-Haus | Die 17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt Reyhan Şahin alias Lady Bitch Ray.Greta Thunberg beim Klimastreik in Berlin | Fridays for Future Demonstration im Regierungsviertel in Berlin.Rund 40.000 Menschen haben in Berlin für besseren Klimaschutz demonstriert. Sie fordern konsequenten Klimaschutz. Das Bild zeigt die Demonstranten.Berlin: Olaf Scholz zum Bundeskanzler gewählt. | Olaf Scholz (SPD) wurde am Mittwoch, dem 08.12.2021 im Bundestag zum Bundeskanzler gewählt. Die geheime Wahl des Bundeskanzlers wird vom Bundestag ohne Aussprache gewählt. Das Bild zeigt Olaf Scholz.Berlin: Wahl des Bundespraesidenten im Paul-Loebe-Haus | Die 17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt Olaf Scholz.Berlin: Wahl des Bundespraesidenten im Paul-Loebe-Haus | Die 17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt Christian Drosten und Alexander Gerst.Berlin: Olaf Scholz zum Bundeskanzler gewählt. | Olaf Scholz (SPD) wurde am Mittwoch, dem 08.12.2021 im Bundestag zum Bundeskanzler gewählt. Die geheime Wahl des Bundeskanzlers wird vom Bundestag ohne Aussprache gewählt. Das Bild zeigt Arnim Laschet und Olaf Scholz.Berlin: Wahl des Bundespraesidenten im Paul-Loebe-Haus | Die 17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt Olaf Scholz und Angela Merkel.Potsdam: M100 Special Talk "The Totalitarian Temptation" mit Can Dündar, Claudia Major, Saad Mohseni | M100 Special Talk "The Totalitarian Temptation" mit Can Dündar, Claudia Major, Saad Mohseni. Der Special Talk findet im Rahmen der internationalen Medienkonferenz M100 Sanssouci Colloquium, im Schlosstheater vom Neuen Palais im Park Sanssouci statt. Das Bild zeigt Can Dündar.Greta Thunberg beim Klimastreik in Berlin | Fridays for Future Demonstration im Regierungsviertel in Berlin.Rund 40.000 Menschen haben in Berlin für besseren Klimaschutz demonstriert. Sie fordern konsequenten Klimaschutz. Das Bild zeigt die Demonstranten.Berlin: Wahl des Bundespraesidenten im Paul-Loebe-Haus | Die 17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt Olaf Scholz und Angela Merkel.Berlin: Wahl des Bundespraesidenten im Paul-Loebe-Haus | Die 17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt Angela Merkel und Annalena Baerbock.Berlin: Olaf Scholz zum Bundeskanzler gewählt. | Olaf Scholz (SPD) wurde am Mittwoch, dem 08.12.2021 im Bundestag zum Bundeskanzler gewählt. Die geheime Wahl des Bundeskanzlers wird vom Bundestag ohne Aussprache gewählt. Das Bild zeigt Olaf Scholz.Berlin: Olaf Scholz zum Bundeskanzler gewählt. | Olaf Scholz (SPD) wurde am Mittwoch, dem 08.12.2021 im Bundestag zum Bundeskanzler gewählt. Die geheime Wahl des Bundeskanzlers wird vom Bundestag ohne Aussprache gewählt. Das Bild zeigt Olaf Scholz.Berlin: Wahl des Bundespraesidenten im Paul-Loebe-Haus | Die 17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt Angela Merkel, Friedrich Merz und Markus Söder.Potsdam: M100 Special Talk "The Totalitarian Temptation" mit Can Dündar, Claudia Major, Saad Mohseni | M100 Special Talk "The Totalitarian Temptation" mit Can Dündar, Claudia Major, Saad Mohseni. Der Special Talk findet im Rahmen der internationalen Medienkonferenz M100 Sanssouci Colloquium, im Schlosstheater vom Neuen Palais im Park Sanssouci statt. Das Bild zeigt Ali Aslan.Berlin: Wahl des Bundespraesidenten im Paul-Loebe-Haus | Die 17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt  Manuela Schwesig.Berlin: Olaf Scholz zum Bundeskanzler gewählt. | Olaf Scholz (SPD) wurde am Mittwoch, dem 08.12.2021 im Bundestag zum Bundeskanzler gewählt. Die geheime Wahl des Bundeskanzlers wird vom Bundestag ohne Aussprache gewählt. Das Bild zeigt Olaf Scholz.Berlin: Wahl des Bundespraesidenten im Paul-Loebe-Haus | Die 17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt Malu Dreier, Olaf Scholz, Manuela Schwesig und Annalena Baerbock.Berlin: Wahl des Bundespraesidenten im Paul-Loebe-Haus | Die 17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt Franziska Giffey.Greta Thunberg beim Klimastreik in Berlin | Fridays for Future Demonstration im Regierungsviertel in Berlin.Rund 40.000 Menschen haben in Berlin für besseren Klimaschutz demonstriert. Sie fordern konsequenten Klimaschutz. Das Bild zeigt Katja Riemann.Berlin: Olaf Scholz zum Bundeskanzler gewählt. | Olaf Scholz (SPD) wurde am Mittwoch, dem 08.12.2021 im Bundestag zum Bundeskanzler gewählt. Die geheime Wahl des Bundeskanzlers wird vom Bundestag ohne Aussprache gewählt. Das Bild zeigt Angela Merkel auf der Besuchertribüne.Berlin: Wahl des Bundespraesidenten im Paul-Loebe-Haus | Die 17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt die BundesversammlungBerlin: Wahl des Bundespraesidenten im Paul-Loebe-Haus | Die 17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt Angela Merkel.Potsdam: M100 Special Talk "The Totalitarian Temptation" mit Can Dündar, Claudia Major, Saad Mohseni | M100 Special Talk "The Totalitarian Temptation" mit Can Dündar, Claudia Major, Saad Mohseni. Der Special Talk findet im Rahmen der internationalen Medienkonferenz M100 Sanssouci Colloquium, im Schlosstheater vom Neuen Palais im Park Sanssouci statt. Das Bild zeigt Irina Revina-Hofmann.Potsdam: M100 Special Talk "The Totalitarian Temptation" mit Can Dündar, Claudia Major, Saad Mohseni | M100 Special Talk "The Totalitarian Temptation" mit Can Dündar, Claudia Major, Saad Mohseni. Der Special Talk findet im Rahmen der internationalen Medienkonferenz M100 Sanssouci Colloquium, im Schlosstheater vom Neuen Palais im Park Sanssouci statt. Das Bild zeigt Can Dündar.Berlin: Wahl des Bundespraesidenten im Paul-Loebe-Haus | Die 17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt Angela Merkel.Berlin: Olaf Scholz zum Bundeskanzler gewählt. | Olaf Scholz (SPD) wurde am Mittwoch, dem 08.12.2021 im Bundestag zum Bundeskanzler gewählt. Die geheime Wahl des Bundeskanzlers wird vom Bundestag ohne Aussprache gewählt. Das Bild zeigt Robert Habeck und Olaf Scholz.Berlin: Wahl des Bundespraesidenten im Paul-Loebe-Haus | Die 17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt Angela Merkel, Friedrich Merz und Markus Söder.Berlin: Wahl des Bundespraesidenten im Paul-Loebe-Haus | Die 17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt Manuela Schwesig, Malu Dreier, Angela Merkel.Berlin: Olaf Scholz zum Bundeskanzler gewählt. | Olaf Scholz (SPD) wurde am Mittwoch, dem 08.12.2021 im Bundestag zum Bundeskanzler gewählt. Die geheime Wahl des Bundeskanzlers wird vom Bundestag ohne Aussprache gewählt. Das Bild zeigt Angela Merkel auf der Besuchertribüne.Berlin: Wahl des Bundespraesidenten im Paul-Loebe-Haus | Die 17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt Olaf Scholz und Karl Lauterbach.Greta Thunberg beim Klimastreik in Berlin | Fridays for Future Demonstration im Regierungsviertel in Berlin.Rund 40.000 Menschen haben in Berlin für besseren Klimaschutz demonstriert. Sie fordern konsequenten Klimaschutz. Das Bild zeigt Greta Thunberg.Greta Thunberg beim Klimastreik in Berlin | Fridays for Future Demonstration im Regierungsviertel in Berlin.Rund 40.000 Menschen haben in Berlin für besseren Klimaschutz demonstriert. Sie fordern konsequenten Klimaschutz. Das Bild zeigt Greta Thunberg.Berlin: Wahl des Bundespraesidenten im Paul-Loebe-Haus | Die 17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt Angela Merkel.Berlin: Olaf Scholz zum Bundeskanzler gewählt. | Olaf Scholz (SPD) wurde am Mittwoch, dem 08.12.2021 im Bundestag zum Bundeskanzler gewählt. Die geheime Wahl des Bundeskanzlers wird vom Bundestag ohne Aussprache gewählt. Das Bild zeigt Olaf Scholz.Berlin: Wahl des Bundespraesidenten im Paul-Loebe-Haus | Die 17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt Reyhan Şahin alias Lady Bitch Ray.Potsdam: M100 Special Talk "The Totalitarian Temptation" mit Can Dündar, Claudia Major, Saad Mohseni | M100 Special Talk "The Totalitarian Temptation" mit Can Dündar, Claudia Major, Saad Mohseni. Der Special Talk findet im Rahmen der internationalen Medienkonferenz M100 Sanssouci Colloquium, im Schlosstheater vom Neuen Palais im Park Sanssouci statt. Das Bild zeigt Can Dündar.Berlin: Wahl des Bundespraesidenten im Paul-Loebe-Haus | Die 17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt Robert Habeck.Berlin: Wahl des Bundespraesidenten im Paul-Loebe-Haus | Die 17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt Karl Lauterbach.Berlin: Olaf Scholz zum Bundeskanzler gewählt. | Olaf Scholz (SPD) wurde am Mittwoch, dem 08.12.2021 im Bundestag zum Bundeskanzler gewählt. Die geheime Wahl des Bundeskanzlers wird vom Bundestag ohne Aussprache gewählt. Das Bild zeigt Olaf Scholz.Potsdam: M100 Special Talk "The Totalitarian Temptation" mit Can Dündar, Claudia Major, Saad Mohseni | M100 Special Talk "The Totalitarian Temptation" mit Can Dündar, Claudia Major, Saad Mohseni. Der Special Talk findet im Rahmen der internationalen Medienkonferenz M100 Sanssouci Colloquium, im Schlosstheater vom Neuen Palais im Park Sanssouci statt. Das Bild zeigt Ali Aslan.Berlin: Wahl des Bundespraesidenten im Paul-Loebe-Haus | Die 17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt Olaf Scholz.Berlin: Olaf Scholz zum Bundeskanzler gewählt. | Olaf Scholz (SPD) wurde am Mittwoch, dem 08.12.2021 im Bundestag zum Bundeskanzler gewählt. Die geheime Wahl des Bundeskanzlers wird vom Bundestag ohne Aussprache gewählt. Das Bild zeigt Olaf Scholz.Berlin: Wahl des Bundespraesidenten im Paul-Loebe-Haus | Die 17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt Dragqueen Gloria Viagra.Berlin: Wahl des Bundespraesidenten im Paul-Loebe-Haus | Die 17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt Bärbel Bas.Berlin: Olaf Scholz zum Bundeskanzler gewählt. | Olaf Scholz (SPD) wurde am Mittwoch, dem 08.12.2021 im Bundestag zum Bundeskanzler gewählt. Die geheime Wahl des Bundeskanzlers wird vom Bundestag ohne Aussprache gewählt. Das Bild zeigt Angela Merkel auf der Besuchertribüne.Berlin: Wahl des Bundespraesidenten im Paul-Loebe-Haus | Die 17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt die Bundesversammlung.Greta Thunberg beim Klimastreik in Berlin | Fridays for Future Demonstration im Regierungsviertel in Berlin.Rund 40.000 Menschen haben in Berlin für besseren Klimaschutz demonstriert. Sie fordern konsequenten Klimaschutz. Das Bild zeigt Greta Thunberg.Berlin: Wahl des Bundespraesidenten im Paul-Loebe-Haus | Die 17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt die Bundesversammlung.Potsdam: M100 Special Talk "The Totalitarian Temptation" mit Can Dündar, Claudia Major, Saad Mohseni | M100 Special Talk "The Totalitarian Temptation" mit Can Dündar, Claudia Major, Saad Mohseni. Der Special Talk findet im Rahmen der internationalen Medienkonferenz M100 Sanssouci Colloquium, im Schlosstheater vom Neuen Palais im Park Sanssouci statt. Das Bild zeigt Saad Mohseni.Berlin: Olaf Scholz zum Bundeskanzler gewählt. | Olaf Scholz (SPD) wurde am Mittwoch, dem 08.12.2021 im Bundestag zum Bundeskanzler gewählt. Die geheime Wahl des Bundeskanzlers wird vom Bundestag ohne Aussprache gewählt. Das Bild zeigt Olaf Scholz.Berlin: Wahl des Bundespraesidenten im Paul-Loebe-Haus | Die 17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt Angela Merkel.Berlin: Olaf Scholz zum Bundeskanzler gewählt. | Olaf Scholz (SPD) wurde am Mittwoch, dem 08.12.2021 im Bundestag zum Bundeskanzler gewählt. Die geheime Wahl des Bundeskanzlers wird vom Bundestag ohne Aussprache gewählt. Das Bild zeigt Olaf Scholz.Berlin: Wahl des Bundespraesidenten im Paul-Loebe-Haus | Die 17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt die BundesversammlungGreta Thunberg beim Klimastreik in Berlin | Fridays for Future Demonstration im Regierungsviertel in Berlin.Rund 40.000 Menschen haben in Berlin für besseren Klimaschutz demonstriert. Sie fordern konsequenten Klimaschutz. Das Bild zeigt Greta Thunberg.Berlin: Wahl des Bundespraesidenten im Paul-Loebe-Haus | Die 17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt Angela Merkel.Berlin: Wahl des Bundespraesidenten im Paul-Loebe-Haus | Die 17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt die Bestuhlung im Paul-Loebe-Haus.Greta Thunberg beim Klimastreik in Berlin | Fridays for Future Demonstration im Regierungsviertel in Berlin.Rund 40.000 Menschen haben in Berlin für besseren Klimaschutz demonstriert. Sie fordern konsequenten Klimaschutz. Das Bild zeigt Greta Thunberg.Berlin: Wahl des Bundespraesidenten im Paul-Loebe-Haus | Die 17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt die Bundesversammlung.Berlin: Olaf Scholz zum Bundeskanzler gewählt. | Olaf Scholz (SPD) wurde am Mittwoch, dem 08.12.2021 im Bundestag zum Bundeskanzler gewählt. Die geheime Wahl des Bundeskanzlers wird vom Bundestag ohne Aussprache gewählt. Das Bild zeigt Olaf Scholz.Berlin: Wahl des Bundespraesidenten im Paul-Loebe-Haus | Die 17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt die BundesversammlungBerlin: Olaf Scholz zum Bundeskanzler gewählt. | Olaf Scholz (SPD) wurde am Mittwoch, dem 08.12.2021 im Bundestag zum Bundeskanzler gewählt. Die geheime Wahl des Bundeskanzlers wird vom Bundestag ohne Aussprache gewählt. Das Bild zeigt Olaf Scholz.Berlin: Wahl des Bundespraesidenten im Paul-Loebe-Haus | Die 17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt Bärbel Bas.Potsdam: M100 Special Talk "The Totalitarian Temptation" mit Can Dündar, Claudia Major, Saad Mohseni | M100 Special Talk "The Totalitarian Temptation" mit Can Dündar, Claudia Major, Saad Mohseni. Der Special Talk findet im Rahmen der internationalen Medienkonferenz M100 Sanssouci Colloquium, im Schlosstheater vom Neuen Palais im Park Sanssouci statt. Das Bild zeigt Can Dündar.Greta Thunberg beim Klimastreik in Berlin | Fridays for Future Demonstration im Regierungsviertel in Berlin.Rund 40.000 Menschen haben in Berlin für besseren Klimaschutz demonstriert. Sie fordern konsequenten Klimaschutz. Das Bild zeigt ein Schild der Deutschen UmwelthilfeBerlin: Wahl des Bundespraesidenten im Paul-Loebe-Haus | Die 17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt die Bundesversammlung.Berlin: Wahl des Bundespraesidenten im Paul-Loebe-Haus | Die 17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt die Bestuhlung im Paul-Loebe-Haus.Berlin: Olaf Scholz zum Bundeskanzler gewählt. | Olaf Scholz (SPD) wurde am Mittwoch, dem 08.12.2021 im Bundestag zum Bundeskanzler gewählt. Die geheime Wahl des Bundeskanzlers wird vom Bundestag ohne Aussprache gewählt. Das Bild zeigt Bärbel Bas.Berlin: Wahl des Bundespraesidenten im Paul-Loebe-Haus | Die 17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt die BundesversammlungBerlin: Olaf Scholz zum Bundeskanzler gewählt. | Olaf Scholz (SPD) wurde am Mittwoch, dem 08.12.2021 im Bundestag zum Bundeskanzler gewählt. Die geheime Wahl des Bundeskanzlers wird vom Bundestag ohne Aussprache gewählt. Das Bild zeigt Olaf Scholz.Berlin: Wahl des Bundespraesidenten im Paul-Loebe-Haus | Die 17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt die Bestuhlung im Paul-Loebe-Haus.SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz: Bundestagswahlkampf in Berlin | SPD-Kanzlerkandidat OlafScholz beim Bundestagswahlkampf in Berlin.
Olaf Scholz diskutiert gemeinsam mit Franziska Giffey, Bürgermeisterkandidatin für die Abgeordnetenhauswahl in Berlin über aktuelle Themen wie Wohnen, Gleichstellung und Migration. Das Bild zeigt Franziska GiffeyBundesminister Özdemir eröffnet die 3. Bodenzustandserhebung | Der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Cem Özdemir, eröffnet die dritte Bodenzustandserhebung im Wald, gemeinsam mit der Berliner Senatorin für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz, Bettina Jarasch, durch einen symbolischen Spatenstich. Die Bodenzustandserhebung dient dazu, den Zustand und die Veränderungen der Wälder, und insbesondere der Böden, langfristig beurteilen zu können. Das Bild zeigt Bettina Jarasch.Berlin: Olaf Scholz zum Bundeskanzler gewählt. | Olaf Scholz (SPD) wurde am Mittwoch, dem 08.12.2021 im Bundestag zum Bundeskanzler gewählt. Die geheime Wahl des Bundeskanzlers wird vom Bundestag ohne Aussprache gewählt. Das Bild zeigt Olaf Scholz.SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz: Bundestagswahlkampf in Berlin | SPD-Kanzlerkandidat OlafScholz beim Bundestagswahlkampf in Berlin.
Olaf Scholz diskutiert gemeinsam mit Franziska Giffey, Bürgermeisterkandidatin für die Abgeordnetenhauswahl in Berlin über aktuelle Themen wie Wohnen, Gleichstellung und Migration. Das Bild zeigt Olaf Scholz.Bundesminister Özdemir eröffnet die 3. Bodenzustandserhebung | Der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Cem Özdemir, eröffnet die dritte Bodenzustandserhebung im Wald, gemeinsam mit der Berliner Senatorin für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz, Bettina Jarasch, durch einen symbolischen Spatenstich. Die Bodenzustandserhebung dient dazu, den Zustand und die Veränderungen der Wälder, und insbesondere der Böden, langfristig beurteilen zu können. Das Bild zeigt Cem Özdemir.Berlin: Olaf Scholz zum Bundeskanzler gewählt. | Olaf Scholz (SPD) wurde am Mittwoch, dem 08.12.2021 im Bundestag zum Bundeskanzler gewählt. Die geheime Wahl des Bundeskanzlers wird vom Bundestag ohne Aussprache gewählt. Das Bild zeigt Olaf Scholz.Bundesminister Özdemir eröffnet die 3. Bodenzustandserhebung | Der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Cem Özdemir, eröffnet die dritte Bodenzustandserhebung im Wald, gemeinsam mit der Berliner Senatorin für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz, Bettina Jarasch, durch einen symbolischen Spatenstich. Die Bodenzustandserhebung dient dazu, den Zustand und die Veränderungen der Wälder, und insbesondere der Böden, langfristig beurteilen zu können. Das Bild zeigt Cem Özdemir.Bundesminister Özdemir eröffnet die 3. Bodenzustandserhebung | Der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Cem Özdemir, eröffnet die dritte Bodenzustandserhebung im Wald, gemeinsam mit der Berliner Senatorin für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz, Bettina Jarasch, durch einen symbolischen Spatenstich. Die Bodenzustandserhebung dient dazu, den Zustand und die Veränderungen der Wälder, und insbesondere der Böden, langfristig beurteilen zu können. Das Bild zeigt Cem Özdemir und Bettina Jarasch.SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz: Bundestagswahlkampf in Berlin | SPD-Kanzlerkandidat OlafScholz beim Bundestagswahlkampf in Berlin.
Olaf Scholz diskutiert gemeinsam mit Franziska Giffey, Bürgermeisterkandidatin für die Abgeordnetenhauswahl in Berlin über aktuelle Themen wie Wohnen, Gleichstellung und Migration. Das Bild zeigt Olaf Scholz.Berlin: Olaf Scholz zum Bundeskanzler gewählt. | Olaf Scholz (SPD) wurde am Mittwoch, dem 08.12.2021 im Bundestag zum Bundeskanzler gewählt. Die geheime Wahl des Bundeskanzlers wird vom Bundestag ohne Aussprache gewählt. Das Bild zeigt Olaf Scholz.Bundesminister Özdemir eröffnet die 3. Bodenzustandserhebung | Der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Cem Özdemir, eröffnet die dritte Bodenzustandserhebung im Wald, gemeinsam mit der Berliner Senatorin für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz, Bettina Jarasch, durch einen symbolischen Spatenstich. Die Bodenzustandserhebung dient dazu, den Zustand und die Veränderungen der Wälder, und insbesondere der Böden, langfristig beurteilen zu können. Das Bild zeigt Cem Özdemir.Berlin: Wahl des Bundespraesidenten im Paul-Loebe-Haus | Die 17. Bundesversammlung im Paul-Löbe-Haus: Zur Wahl  des Bundespräsidenten steht der Amtsinhaber Dr. Frank-Walter Steinmeier,  Die Linke  nominierten den Mainzer Allgemein- und Notfallmediziner Dr. Gerhard Trabert , die AfD de nominierte den  Ökonomen und Publizisten Prof. Dr. Max Otte, die Astrophysikerin Dr. Stefanie Gebauer von den Freien Wählern als Kandidatin aufgestellt. Die Bundesversammlung besteht aus allen Bundestagsabgeordneten und der gleichen Anzahl von Mitgliedern, die von den Volksvertretungen der Länder gewählt werden. Das Bild zeigt Dragqueen Gloria Viagra.SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz: Bundestagswahlkampf in Berlin | SPD-Kanzlerkandidat OlafScholz beim Bundestagswahlkampf in Berlin.
Olaf Scholz diskutiert gemeinsam mit Franziska Giffey, Bürgermeisterkandidatin für die Abgeordnetenhauswahl in Berlin über aktuelle Themen wie Wohnen, Gleichstellung und Migration. Das Bild zeigt Franziska GiffeyBundesminister Özdemir eröffnet die 3. Bodenzustandserhebung | Der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Cem Özdemir, eröffnet die dritte Bodenzustandserhebung im Wald, gemeinsam mit der Berliner Senatorin für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz, Bettina Jarasch, durch einen symbolischen Spatenstich. Die Bodenzustandserhebung dient dazu, den Zustand und die Veränderungen der Wälder, und insbesondere der Böden, langfristig beurteilen zu können. Das Bild zeigt Bettina Jarasch und Cem Özdemir.SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz: Bundestagswahlkampf in Berlin | SPD-Kanzlerkandidat OlafScholz beim Bundestagswahlkampf in Berlin.
Olaf Scholz diskutiert gemeinsam mit Franziska Giffey, Bürgermeisterkandidatin für die Abgeordnetenhauswahl in Berlin über aktuelle Themen wie Wohnen, Gleichstellung und Migration. Das Bild zeigt Olaf Scholz.Bundesminister Özdemir eröffnet die 3. Bodenzustandserhebung | Der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Cem Özdemir, eröffnet die dritte Bodenzustandserhebung im Wald, gemeinsam mit der Berliner Senatorin für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz, Bettina Jarasch, durch einen symbolischen Spatenstich. Die Bodenzustandserhebung dient dazu, den Zustand und die Veränderungen der Wälder, und insbesondere der Böden, langfristig beurteilen zu können. Das Bild zeigt Bettina Jarasch und Cem Özdemir.Berlin: Olaf Scholz zum Bundeskanzler gewählt. | Olaf Scholz (SPD) wurde am Mittwoch, dem 08.12.2021 im Bundestag zum Bundeskanzler gewählt. Die geheime Wahl des Bundeskanzlers wird vom Bundestag ohne Aussprache gewählt. Das Bild zeigt die Abgeordneten im Plenarsaal.SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz: Bundestagswahlkampf in Berlin | SPD-Kanzlerkandidat OlafScholz beim Bundestagswahlkampf in Berlin.
Olaf Scholz diskutiert gemeinsam mit Franziska Giffey, Bürgermeisterkandidatin für die Abgeordnetenhauswahl in Berlin über aktuelle Themen wie Wohnen, Gleichstellung und Migration. Das Bild zeigt Franziska GiffeyBundesminister Özdemir eröffnet die 3. Bodenzustandserhebung | Der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Cem Özdemir, eröffnet die dritte Bodenzustandserhebung im Wald, gemeinsam mit der Berliner Senatorin für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz, Bettina Jarasch, durch einen symbolischen Spatenstich. Die Bodenzustandserhebung dient dazu, den Zustand und die Veränderungen der Wälder, und insbesondere der Böden, langfristig beurteilen zu können. Das Bild zeigt Bettina Jarasch und Cem Özdemir.Bundesminister Özdemir eröffnet die 3. Bodenzustandserhebung | Der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Cem Özdemir, eröffnet die dritte Bodenzustandserhebung im Wald, gemeinsam mit der Berliner Senatorin für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz, Bettina Jarasch, durch einen symbolischen Spatenstich. Die Bodenzustandserhebung dient dazu, den Zustand und die Veränderungen der Wälder, und insbesondere der Böden, langfristig beurteilen zu können. Das Bild zeigt Bettina Jarasch und Cem Özdemir.Berlin: Olaf Scholz zum Bundeskanzler gewählt. | Olaf Scholz (SPD) wurde am Mittwoch, dem 08.12.2021 im Bundestag zum Bundeskanzler gewählt. Die geheime Wahl des Bundeskanzlers wird vom Bundestag ohne Aussprache gewählt. Das Bild zeigt die Abgeordneten im Plenarsaal.Berlin: Olaf Scholz zum Bundeskanzler gewählt. | Olaf Scholz (SPD) wurde am Mittwoch, dem 08.12.2021 im Bundestag zum Bundeskanzler gewählt. Die geheime Wahl des Bundeskanzlers wird vom Bundestag ohne Aussprache gewählt. Das Bild zeigt Olaf Scholz.Bundesminister Özdemir eröffnet die 3. Bodenzustandserhebung | Der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Cem Özdemir, eröffnet die dritte Bodenzustandserhebung im Wald, gemeinsam mit der Berliner Senatorin für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz, Bettina Jarasch, durch einen symbolischen Spatenstich. Die Bodenzustandserhebung dient dazu, den Zustand und die Veränderungen der Wälder, und insbesondere der Böden, langfristig beurteilen zu können. Das Bild zeigt Bettina Jarasch udn  Cem Özdemir.SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz: Bundestagswahlkampf in Berlin | SPD-Kanzlerkandidat OlafScholz beim Bundestagswahlkampf in Berlin.
Olaf Scholz diskutiert gemeinsam mit Franziska Giffey, Bürgermeisterkandidatin für die Abgeordnetenhauswahl in Berlin über aktuelle Themen wie Wohnen, Gleichstellung und Migration. Das Bild zeigt Olaf Scholz und Franziska Giffey.Bundesminister Özdemir eröffnet die 3. Bodenzustandserhebung | Der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Cem Özdemir, eröffnet die dritte Bodenzustandserhebung im Wald, gemeinsam mit der Berliner Senatorin für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz, Bettina Jarasch, durch einen symbolischen Spatenstich. Die Bodenzustandserhebung dient dazu, den Zustand und die Veränderungen der Wälder, und insbesondere der Böden, langfristig beurteilen zu können. Das Bild zeigt Cem Özdemir und Bettina Jarasch.SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz: Bundestagswahlkampf in Berlin | SPD-Kanzlerkandidat OlafScholz beim Bundestagswahlkampf in Berlin.
Olaf Scholz diskutiert gemeinsam mit Franziska Giffey, Bürgermeisterkandidatin für die Abgeordnetenhauswahl in Berlin über aktuelle Themen wie Wohnen, Gleichstellung und Migration. Das Bild zeigt Ana-Maria Trăsnea und Olaf ScholzBundesminister Özdemir eröffnet die 3. Bodenzustandserhebung | Der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Cem Özdemir, eröffnet die dritte Bodenzustandserhebung im Wald, gemeinsam mit der Berliner Senatorin für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz, Bettina Jarasch, durch einen symbolischen Spatenstich. Die Bodenzustandserhebung dient dazu, den Zustand und die Veränderungen der Wälder, und insbesondere der Böden, langfristig beurteilen zu können. Das Bild zeigt Bettina Jarasch und Cem Özdemir.Bundesminister Özdemir eröffnet die 3. Bodenzustandserhebung | Der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Cem Özdemir, eröffnet die dritte Bodenzustandserhebung im Wald, gemeinsam mit der Berliner Senatorin für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz, Bettina Jarasch, durch einen symbolischen Spatenstich. Die Bodenzustandserhebung dient dazu, den Zustand und die Veränderungen der Wälder, und insbesondere der Böden, langfristig beurteilen zu können. Das Bild zeigt Cem Özdemir und Bettina Jarasch.Berlin: Olaf Scholz zum Bundeskanzler im Bundestag vereidigt. | Olaf Scholz legt am 08.12.2021 seinen Amtseid zum Bundeskanzler, bei der Bundestagspräsidentin Bärbel Bas, im Bundestag ab.Das Bild zeigt Olaf Scholz.Bundesminister Özdemir eröffnet die 3. Bodenzustandserhebung | Der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Cem Özdemir, eröffnet die dritte Bodenzustandserhebung im Wald, gemeinsam mit der Berliner Senatorin für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz, Bettina Jarasch, durch einen symbolischen Spatenstich. Die Bodenzustandserhebung dient dazu, den Zustand und die Veränderungen der Wälder, und insbesondere der Böden, langfristig beurteilen zu können. Das Bild zeigt Bettina Jarasch.SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz: Bundestagswahlkampf in Berlin | SPD-Kanzlerkandidat OlafScholz beim Bundestagswahlkampf in Berlin.
Olaf Scholz diskutiert gemeinsam mit Franziska Giffey, Bürgermeisterkandidatin für die Abgeordnetenhauswahl in Berlin über aktuelle Themen wie Wohnen, Gleichstellung und Migration. Das Bild zeigt Olaf Scholz und Franziska Giffey.Berlin: Olaf Scholz zum Bundeskanzler im Bundestag vereidigt. | Olaf Scholz legt am 08.12.2021 seinen Amtseid zum Bundeskanzler, bei der Bundestagspräsidentin Bärbel Bas, im Bundestag ab.Das Bild zeigt Olaf Scholz.Bundesminister Özdemir eröffnet die 3. Bodenzustandserhebung | Der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Cem Özdemir, eröffnet die dritte Bodenzustandserhebung im Wald, gemeinsam mit der Berliner Senatorin für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz, Bettina Jarasch, durch einen symbolischen Spatenstich. Die Bodenzustandserhebung dient dazu, den Zustand und die Veränderungen der Wälder, und insbesondere der Böden, langfristig beurteilen zu können. Das Bild zeigt Bettina Jarasch und Cem Özdemir.Bundesminister Özdemir eröffnet die 3. Bodenzustandserhebung | Der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Cem Özdemir, eröffnet die dritte Bodenzustandserhebung im Wald, gemeinsam mit der Berliner Senatorin für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz, Bettina Jarasch, durch einen symbolischen Spatenstich. Die Bodenzustandserhebung dient dazu, den Zustand und die Veränderungen der Wälder, und insbesondere der Böden, langfristig beurteilen zu können. Das Bild zeigt Bettina Jarasch und Cem Özdemir.SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz: Bundestagswahlkampf in Berlin | SPD-Kanzlerkandidat OlafScholz beim Bundestagswahlkampf in Berlin.
Olaf Scholz diskutiert gemeinsam mit Franziska Giffey, Bürgermeisterkandidatin für die Abgeordnetenhauswahl in Berlin über aktuelle Themen wie Wohnen, Gleichstellung und Migration. Das Bild zeigt Olaf Scholz und Franziska Giffey.Bundesminister Özdemir eröffnet die 3. Bodenzustandserhebung | Der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Cem Özdemir, eröffnet die dritte Bodenzustandserhebung im Wald, gemeinsam mit der Berliner Senatorin für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz, Bettina Jarasch, durch einen symbolischen Spatenstich. Die Bodenzustandserhebung dient dazu, den Zustand und die Veränderungen der Wälder, und insbesondere der Böden, langfristig beurteilen zu können. Das Bild zeigt Cem Özdemir und Bettina Jarasch.Berlin: Olaf Scholz zum Bundeskanzler im Bundestag vereidigt. | Olaf Scholz legt am 08.12.2021 seinen Amtseid zum Bundeskanzler, bei der Bundestagspräsidentin Bärbel Bas, im Bundestag ab.Das Bild zeigt Olaf Scholz.Bundesminister Özdemir eröffnet die 3. Bodenzustandserhebung | Der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Cem Özdemir, eröffnet die dritte Bodenzustandserhebung im Wald, gemeinsam mit der Berliner Senatorin für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz, Bettina Jarasch, durch einen symbolischen Spatenstich. Die Bodenzustandserhebung dient dazu, den Zustand und die Veränderungen der Wälder, und insbesondere der Böden, langfristig beurteilen zu können. Das Bild zeigt Bettina Jarasch und Cem Özdemir.SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz: Bundestagswahlkampf in Berlin | SPD-Kanzlerkandidat OlafScholz beim Bundestagswahlkampf in Berlin.
Olaf Scholz diskutiert gemeinsam mit Franziska Giffey, Bürgermeisterkandidatin für die Abgeordnetenhauswahl in Berlin über aktuelle Themen wie Wohnen, Gleichstellung und Migration. Das Bild zeigt Olaf Scholz.SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz: Bundestagswahlkampf in Berlin | SPD-Kanzlerkandidat OlafScholz beim Bundestagswahlkampf in Berlin.
Olaf Scholz diskutiert gemeinsam mit Franziska Giffey, Bürgermeisterkandidatin für die Abgeordnetenhauswahl in Berlin über aktuelle Themen wie Wohnen, Gleichstellung und Migration. Das Bild zeigt Olaf Scholz.Bundesminister Özdemir eröffnet die 3. Bodenzustandserhebung | Der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Cem Özdemir, eröffnet die dritte Bodenzustandserhebung im Wald, gemeinsam mit der Berliner Senatorin für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz, Bettina Jarasch, durch einen symbolischen Spatenstich. Die Bodenzustandserhebung dient dazu, den Zustand und die Veränderungen der Wälder, und insbesondere der Böden, langfristig beurteilen zu können. Das Bild zeigt Bettina Jarasch und Cem Özdemir.Berlin: Olaf Scholz zum Bundeskanzler im Bundestag vereidigt. | Olaf Scholz legt am 08.12.2021 seinen Amtseid zum Bundeskanzler, bei der Bundestagspräsidentin Bärbel Bas, im Bundestag ab.Das Bild zeigt Olaf Scholz.Bundesminister Özdemir eröffnet die 3. Bodenzustandserhebung | Der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Cem Özdemir, eröffnet die dritte Bodenzustandserhebung im Wald, gemeinsam mit der Berliner Senatorin für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz, Bettina Jarasch, durch einen symbolischen Spatenstich. Die Bodenzustandserhebung dient dazu, den Zustand und die Veränderungen der Wälder, und insbesondere der Böden, langfristig beurteilen zu können. Das Bild zeigt Bettina Jarasch und Cem Özdemir.Bundesminister Özdemir eröffnet die 3. Bodenzustandserhebung | Der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Cem Özdemir, eröffnet die dritte Bodenzustandserhebung im Wald, gemeinsam mit der Berliner Senatorin für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz, Bettina Jarasch, durch einen symbolischen Spatenstich. Die Bodenzustandserhebung dient dazu, den Zustand und die Veränderungen der Wälder, und insbesondere der Böden, langfristig beurteilen zu können. Das Bild zeigt Bettina Jarasch, Cem Özdemir und Gunnar Heyne, der Leiter der Berliner Forsten.SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz: Bundestagswahlkampf in Berlin | SPD-Kanzlerkandidat OlafScholz beim Bundestagswahlkampf in Berlin.
Olaf Scholz diskutiert gemeinsam mit Franziska Giffey, Bürgermeisterkandidatin für die Abgeordnetenhauswahl in Berlin über aktuelle Themen wie Wohnen, Gleichstellung und Migration. Das Bild zeigt Olaf Scholz.SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz: Bundestagswahlkampf in Berlin | SPD-Kanzlerkandidat OlafScholz beim Bundestagswahlkampf in Berlin.
Olaf Scholz diskutiert gemeinsam mit Franziska Giffey, Bürgermeisterkandidatin für die Abgeordnetenhauswahl in Berlin über aktuelle Themen wie Wohnen, Gleichstellung und Migration. Das Bild zeigt Olaf Scholz.Bundesminister Özdemir eröffnet die 3. Bodenzustandserhebung | Der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Cem Özdemir, eröffnet die dritte Bodenzustandserhebung im Wald, gemeinsam mit der Berliner Senatorin für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz, Bettina Jarasch, durch einen symbolischen Spatenstich. Die Bodenzustandserhebung dient dazu, den Zustand und die Veränderungen der Wälder, und insbesondere der Böden, langfristig beurteilen zu können. Das Bild zeigt Bettina Jarasch und Cem Özdemir.Bundesminister Özdemir eröffnet die 3. Bodenzustandserhebung | Der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Cem Özdemir, eröffnet die dritte Bodenzustandserhebung im Wald, gemeinsam mit der Berliner Senatorin für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz, Bettina Jarasch, durch einen symbolischen Spatenstich. Die Bodenzustandserhebung dient dazu, den Zustand und die Veränderungen der Wälder, und insbesondere der Böden, langfristig beurteilen zu können. Das Bild zeigt Bettina Jarasch und Cem Özdemir.Berlin: Olaf Scholz zum Bundeskanzler im Bundestag vereidigt. | Olaf Scholz legt am 08.12.2021 seinen Amtseid zum Bundeskanzler, bei der Bundestagspräsidentin Bärbel Bas, im Bundestag ab.Das Bild zeigt Olaf Scholz.Bundesminister Özdemir eröffnet die 3. Bodenzustandserhebung | Der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Cem Özdemir, eröffnet die dritte Bodenzustandserhebung im Wald, gemeinsam mit der Berliner Senatorin für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz, Bettina Jarasch, durch einen symbolischen Spatenstich. Die Bodenzustandserhebung dient dazu, den Zustand und die Veränderungen der Wälder, und insbesondere der Böden, langfristig beurteilen zu können. Das Bild zeigt Bettina Jarasch und Cem Özdemir.SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz: Bundestagswahlkampf in Berlin | SPD-Kanzlerkandidat OlafScholz beim Bundestagswahlkampf in Berlin.
Olaf Scholz diskutiert gemeinsam mit Franziska Giffey, Bürgermeisterkandidatin für die Abgeordnetenhauswahl in Berlin über aktuelle Themen wie Wohnen, Gleichstellung und Migration. Das Bild zeigt Franziska GiffeyBundesminister Özdemir eröffnet die 3. Bodenzustandserhebung | Der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Cem Özdemir, eröffnet die dritte Bodenzustandserhebung im Wald, gemeinsam mit der Berliner Senatorin für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz, Bettina Jarasch, durch einen symbolischen Spatenstich. Die Bodenzustandserhebung dient dazu, den Zustand und die Veränderungen der Wälder, und insbesondere der Böden, langfristig beurteilen zu können. Das Bild zeigt Bettina Jarasch und Cem Özdemir.Berlin: Olaf Scholz zum Bundeskanzler im Bundestag vereidigt. | Olaf Scholz legt am 08.12.2021 seinen Amtseid zum Bundeskanzler, bei der Bundestagspräsidentin Bärbel Bas, im Bundestag ab.Das Bild zeigt Olaf Scholz.Berlin: Olaf Scholz zum Bundeskanzler im Bundestag vereidigt. | Olaf Scholz legt am 08.12.2021 seinen Amtseid zum Bundeskanzler, bei der Bundestagspräsidentin Bärbel Bas, im Bundestag ab.Das Bild zeigt Olaf Scholz.Bundesminister Özdemir eröffnet die 3. Bodenzustandserhebung | Der Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft, Cem Özdemir, eröffnet die dritte Bodenzustandserhebung im Wald, gemeinsam mit der Berliner Senatorin für Umwelt, Mobilität, Verbraucher- und Klimaschutz, Bettina Jarasch, durch einen symbolischen Spatenstich. Die Bodenzustandserhebung dient dazu, den Zustand und die Veränderungen der Wälder, und insbesondere der Böden, langfristig beurteilen zu können. Das Bild zeigt Bettina Jarasch und Cem Özdemir.SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz: Bundestagswahlkampf in Berlin | SPD-Kanzlerkandidat OlafScholz beim Bundestagswahlkampf in Berlin.
Olaf Scholz diskutiert gemeinsam mit Franziska Giffey, Bürgermeisterkandidatin für die Abgeordnetenhauswahl in Berlin über aktuelle Themen wie Wohnen, Gleichstellung und Migration. Das Bild zeigt Olaf Scholz.SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz: Bundestagswahlkampf in Berlin | SPD-Kanzlerkandidat OlafScholz beim Bundestagswahlkampf in Berlin.
Olaf Scholz diskutiert gemeinsam mit Franziska Giffey, Bürgermeisterkandidatin für die Abgeordnetenhauswahl in Berlin über aktuelle Themen wie Wohnen, Gleichstellung und Migration. Das Bild zeigt Franziska GiffeySPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz: Bundestagswahlkampf in Berlin | SPD-Kanzlerkandidat OlafScholz beim Bundestagswahlkampf in Berlin.
Olaf Scholz diskutiert gemeinsam mit Franziska Giffey, Bürgermeisterkandidatin für die Abgeordnetenhauswahl in Berlin über aktuelle Themen wie Wohnen, Gleichstellung und Migration. Das Bild zeigt Franziska GiffeySPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz: Bundestagswahlkampf in Berlin | SPD-Kanzlerkandidat OlafScholz beim Bundestagswahlkampf in Berlin.
Olaf Scholz diskutiert gemeinsam mit Franziska Giffey, Bürgermeisterkandidatin für die Abgeordnetenhauswahl in Berlin über aktuelle Themen wie Wohnen, Gleichstellung und Migration. Das Bild zeigt Ana-Maria Trăsnea.SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz: Bundestagswahlkampf in Berlin | SPD-Kanzlerkandidat OlafScholz beim Bundestagswahlkampf in Berlin.
Olaf Scholz diskutiert gemeinsam mit Franziska Giffey, Bürgermeisterkandidatin für die Abgeordnetenhauswahl in Berlin über aktuelle Themen wie Wohnen, Gleichstellung und Migration. Das Bild zeigt Ana-Maria Trăsnea, Olaf Scholz, Franziska GiffeyBerlin: Compact-with-Africa Konferenz im Kanzleramt | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt  Staats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA) im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt. Zwölf afrikanische Länder beteiligen sich an der Initiative "Compact with Africa". Das Bild zeigt Angela Merkel und der Staatspräsidenten der Republik Südafrika, Cyril Ramaphosa,

Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt Staats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA) im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt.Berlin: Compact-with-Africa Konferenz im Kanzleramt | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt  Staats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA) im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt. Zwölf afrikanische Länder beteiligen sich an der Initiative "Compact with Africa". Das Bild zeigt Angela Merkel und Alpha Conde, Präsident Guinea.

Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt Staats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA) im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt.Berlin: Compact-with-Africa Konferenz im Kanzleramt | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt  Staats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA) im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt. Zwölf afrikanische Länder beteiligen sich an der Initiative "Compact with Africa". Das Bild zeigt Angela Merkel und der Präsident Ghana, Nana Addo Dankwa Akufo-Addo.

Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt Staats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA) im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt.Berlin: Compact-with-Africa Konferenz im Kanzleramt | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt  Staats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA) im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt. Zwölf afrikanische Länder beteiligen sich an der Initiative "Compact with Africa". Das Bild zeigt Angela Merkel und den Präsidenten des Europäischen Rates, Charles Michel.

Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt Staats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA) im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt.Berlin: Compact-with-Africa Konferenz im Kanzleramt | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt  Staats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA) im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt. Zwölf afrikanische Länder beteiligen sich an der Initiative "Compact with Africa". Das Bild zeigt Angela Merkel und den Präsidenten des Europäischen Rates, Charles Michel.

Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt Staats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA) im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt.Berlin: Compact-with-Africa Konferenz im Kanzleramt | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt  Staats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA) im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt. Zwölf afrikanische Länder beteiligen sich an der Initiative "Compact with Africa". Das Bild zeigt Angela Merkel und den Präsidenten des Europäischen Rates, Charles Michel.

Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt Staats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA) im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt.Berlin: Compact-with-Africa Konferenz im Kanzleramt | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt  Staats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA) im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt. Zwölf afrikanische Länder beteiligen sich an der Initiative "Compact with Africa". Das Bild zeigt Angela Merkel und der Präsident von Kongo, Félix Tshisekedi.

Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt Staats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA) im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt.Berlin: Compact-with-Africa Konferenz im Kanzleramt | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt  Staats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA) im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt. Zwölf afrikanische Länder beteiligen sich an der Initiative "Compact with Africa". Das Bild zeigt Angela Merkel und der Präsident von Kongo, Félix Tshisekedi.

Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt Staats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA) im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt.Berlin: Compact-with-Africa Konferenz im Kanzleramt | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt  Staats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA) im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt. Zwölf afrikanische Länder beteiligen sich an der Initiative "Compact with Africa". Das Bild zeigt Angela Merkel und Moussa Faki.

Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt Staats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA) im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt.Berlin: Compact-with-Africa Konferenz im Kanzleramt | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt  Staats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA) im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt. Zwölf afrikanische Länder beteiligen sich an der Initiative "Compact with Africa". Das Bild zeigt Angela Merkel und Moussa Faki

Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt Staats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA) im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt.Berlin: Compact-with-Africa Konferenz im Kanzleramt | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt  Staats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA) im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt. Zwölf afrikanische Länder beteiligen sich an der Initiative "Compact with Africa". Das Bild zeigt Angela Merkel und David Malpass, Präsident der Weltbank.

Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt Staats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA) im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt.Berlin: Compact-with-Africa Konferenz im Kanzleramt | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt  Staats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA) im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt. Zwölf afrikanische Länder beteiligen sich an der Initiative "Compact with Africa". Das Bild zeigt Angela Merkel und Ursula von der Leyen, EU Kommission.

Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt Staats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA) im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt.Berlin: Compact-with-Africa Konferenz im Kanzleramt | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt  Staats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA) im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt. Zwölf afrikanische Länder beteiligen sich an der Initiative "Compact with Africa". Das Bild zeigt Angela Merkel und Ursula von der Leyen, EU Kommission.

Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt Staats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA) im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt.Berlin: Compact-with-Africa Konferenz im Kanzleramt | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt  Staats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA) im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt. Zwölf afrikanische Länder beteiligen sich an der Initiative "Compact with Africa". Das Bild zeigt Angela Merkel

Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt Staats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA) im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt.Berlin: Compact-with-Africa Konferenz im Kanzleramt | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt  Staats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA) im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt. Zwölf afrikanische Länder beteiligen sich an der Initiative "Compact with Africa". Das Bild zeigt Angela Merkel und der Präsident von Ruanda,  Paul Kagame.

Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt Staats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA) im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt.Berlin: Compact-with-Africa Konferenz im Kanzleramt | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt  Staats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA) im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt. Zwölf afrikanische Länder beteiligen sich an der Initiative "Compact with Africa". Das Bild zeigt Angela Merkel und der Präsident von Ruanda,  Paul Kagame.

Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt Staats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA) im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt.Berlin: Compact-with-Africa Konferenz im Kanzleramt | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt  Staats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA) im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt. Zwölf afrikanische Länder beteiligen sich an der Initiative "Compact with Africa". Das Bild zeigt Angela Merkel und Kristalina Iwanowa Georgiewa, IWF Chefin.

Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt Staats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA) im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt.Berlin: Compact-with-Africa Konferenz im Kanzleramt | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt  Staats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA) im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt. Zwölf afrikanische Länder beteiligen sich an der Initiative "Compact with Africa". Das Bild zeigt Angela Merkel und Akinwumi Adesina, AfDB.

Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt Staats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA) im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt.Berlin: Compact-with-Africa Konferenz im Kanzleramt | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt  Staats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA) im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt. Zwölf afrikanische Länder beteiligen sich an der Initiative "Compact with Africa". Das Bild zeigt Angela Merkel und Akinwumi Adesina, AfDB.

Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt Staats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA) im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt.Berlin: Compact-with-Africa Konferenz im Kanzleramt | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt Staats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA) im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt. Zwölf afrikanische Länder beteiligen sich an der Initiative "Compact with Africa". Das Bild zeigt Angela Merkel und Akinwumi Adesina, AfDB

Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt Staats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA) im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt.Berlin: Compact-with-Africa Konferenz im Kanzleramt | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt  Staats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA) im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt. Zwölf afrikanische Länder beteiligen sich an der Initiative "Compact with Africa". Das Bild zeigt Angela MerkelBerlin: Compact-with-Africa Konferenz im Kanzleramt | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt  Staats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA) im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt. Zwölf afrikanische Länder beteiligen sich an der Initiative "Compact with Africa". Das Bild zeigt Angela Merkel.

Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt Staats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA) im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt.Gedenkgottesdienst für die Opfer der Gewalttat in Potsdamer Behi | Gedenkgottesdienst in der Nikolaikirche für die Opfer der Gewalttat in Potsdamer Behinderten-Wohnheim. Bei der Tat wurden vier Heimbewohner getötet. Oerbürgermeister Mike Schubert (SPD), Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) und der Bundesbeauftragte für Belange von Menschen mit Behinderungen, Jürgen Dusel und dem Theologischen Vorstand des Oberlinhauses, Matthias Fichtmüller, nehmen an der Trauerfeier teil. Das Bild zeigt Mike Schubert , Dietmar Woidke, Jürgen Dusel, Matthias Fichtmüller.Gedenkgottesdienst für die Opfer der Gewalttat in Potsdamer Behi | Gedenkgottesdienst in der Nikolaikirche für die Opfer der Gewalttat in Potsdamer Behinderten-Wohnheim. Bei der Tat wurden vier Heimbewohner getötet. Oerbürgermeister Mike Schubert (SPD), Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) und der Bundesbeauftragte für Belange von Menschen mit Behinderungen, Jürgen Dusel und dem Theologischen Vorstand des Oberlinhauses, Matthias Fichtmüller, nehmen an der Trauerfeier teil. Das Bild zeigt  Dietmar Woidke,Gedenkgottesdienst für die Opfer der Gewalttat in Potsdamer Behi | Gedenkgottesdienst in der Nikolaikirche für die Opfer der Gewalttat in Potsdamer Behinderten-Wohnheim. Bei der Tat wurden vier Heimbewohner getötet. Oerbürgermeister Mike Schubert (SPD), Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) und der Bundesbeauftragte für Belange von Menschen mit Behinderungen, Jürgen Dusel und dem Theologischen Vorstand des Oberlinhauses, Matthias Fichtmüller, nehmen an der Trauerfeier teil. Das Bild zeigt Mike Schubert , Dietmar Woidke, Jürgen Dusel, Matthias Fichtmüller. Flughafen Berlin Brandenburg: Enthu?llung der Willy-Brandt-Wand | Die Inbetriebnahme des Flughafens Berlin Brandenburg (BER) erfolgt in mehreren Schritten. Am 30.10.2020 wird die 
 Willy-Brandt-Wand im Terminal 1 des Flughafens Berlin Brandenburg (BER) enthüllt. Das Bild zeigt Wolfgang Thierse, Katrin Lange, Engelbert Lu?tke Daldrup und Michael Mu?ller.
 Flughafen Berlin Brandenburg: Enthu?llung der Willy-Brandt-Wand | Die Inbetriebnahme des Flughafens Berlin Brandenburg (BER) erfolgt in mehreren Schritten. Am 30.10.2020 wird die 
 Willy-Brandt-Wand im Terminal 1 des Flughafens Berlin Brandenburg (BER) enthüllt. Das Bild zeigt  Flughafen Berlin Brandenburg: Enthu?llung der Willy-Brandt-Wand | Die Inbetriebnahme des Flughafens Berlin Brandenburg (BER) erfolgt in mehreren Schritten. Am 30.10.2020 wird die 
 Willy-Brandt-Wand im Terminal 1 des Flughafens Berlin Brandenburg (BER) enthüllt. Das Bild zeigt  Flughafen Berlin Brandenburg: Enthu?llung der Willy-Brandt-Wand | Die Inbetriebnahme des Flughafens Berlin Brandenburg (BER) erfolgt in mehreren Schritten. Am 30.10.2020 wird die 
 Willy-Brandt-Wand im Terminal 1 des Flughafens Berlin Brandenburg (BER) enthüllt. Das Bild zeigt Wolfgang Thierse, Katrin Lange, Engelbert Lu?tke Daldrup und Michael Mu?ller.
 Flughafen Berlin Brandenburg: Enthu?llung der Willy-Brandt-Wand | Die Inbetriebnahme des Flughafens Berlin Brandenburg (BER) erfolgt in mehreren Schritten. Am 30.10.2020 wird die 
 Willy-Brandt-Wand im Terminal 1 des Flughafens Berlin Brandenburg (BER) enthüllt. Das Bild zeigt Wolfgang Thierse, Katrin Lange, Engelbert Lu?tke Daldrup und Michael Mu?ller.
 Flughafen Berlin Brandenburg: Enthu?llung der Willy-Brandt-Wand | Die Inbetriebnahme des Flughafens Berlin Brandenburg (BER) erfolgt in mehreren Schritten. Am 30.10.2020 wird die 
 Willy-Brandt-Wand im Terminal 1 des Flughafens Berlin Brandenburg (BER) enthüllt. Das Bild zeigt  Flughafen Berlin Brandenburg: Enthu?llung der Willy-Brandt-Wand | Die Inbetriebnahme des Flughafens Berlin Brandenburg (BER) erfolgt in mehreren Schritten. Am 30.10.2020 wird die 
 Willy-Brandt-Wand im Terminal 1 des Flughafens Berlin Brandenburg (BER) enthüllt. Das Bild zeigt Michael Mu?ller, Regierender Bu?rgermeister von Berlin. Flughafen Berlin Brandenburg: Enthu?llung der Willy-Brandt-Wand | Die Inbetriebnahme des Flughafens Berlin Brandenburg (BER) erfolgt in mehreren Schritten. Am 30.10.2020 wird die 
 Willy-Brandt-Wand im Terminal 1 des Flughafens Berlin Brandenburg (BER) enthüllt. Das Bild zeigt Wolfgang Thierse, Vorsitzender des Kuratoriums der Bundeskanzler Willy Brandt Stiftung. Flughafen Berlin Brandenburg: Enthu?llung der Willy-Brandt-Wand | Die Inbetriebnahme des Flughafens Berlin Brandenburg (BER) erfolgt in mehreren Schritten. Am 30.10.2020 wird die 
 Willy-Brandt-Wand im Terminal 1 des Flughafens Berlin Brandenburg (BER) enthüllt. Das Bild zeigt Michael Mu?ller, Regierender Bu?rgermeister von Berlin. Flughafen Berlin Brandenburg: Enthu?llung der Willy-Brandt-Wand | Die Inbetriebnahme des Flughafens Berlin Brandenburg (BER) erfolgt in mehreren Schritten. Am 30.10.2020 wird die 
 Willy-Brandt-Wand im Terminal 1 des Flughafens Berlin Brandenburg (BER) enthüllt. Das Bild zeigt Engelbert Lu?tke Daldrup, Vorsitzender der Gescha?ftsfu?hrung der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
 Flughafen Berlin Brandenburg: Enthu?llung der Willy-Brandt-Wand | Die Inbetriebnahme des Flughafens Berlin Brandenburg (BER) erfolgt in mehreren Schritten. Am 30.10.2020 wird die 
 Willy-Brandt-Wand im Terminal 1 des Flughafens Berlin Brandenburg (BER) enthüllt. Das Bild zeigt  den Schriftzug "Flughafen Berlin Brandenburg Willy Brandt" von außen. Flughafen Berlin Brandenburg: Enthu?llung der Willy-Brandt-Wand | Die Inbetriebnahme des Flughafens Berlin Brandenburg (BER) erfolgt in mehreren Schritten. Am 30.10.2020 wird die 
 Willy-Brandt-Wand im Terminal 1 des Flughafens Berlin Brandenburg (BER) enthüllt. Das Bild zeigt  den Schriftzug "Terminal 1" von außen.Flughafen Berlin Brandenburg: Aus SXF wird BER | Der Flughafen Schönefeld wird zum Terminal 5 des BER, gleichzeitig wird an diesem Tag der bisherige Drei-Buchstaben-Code ?SXF? des Flughafens Scho?nefeld in den Flugbuchungssystemen durch den Code ?BER? ersetzt.
Das Bild zeigt Melissa Reh (11) und Engelbert Lu?tke Daldrup BER Chef. Flughafen Berlin Brandenburg: Aus SXF wird BER | Der Flughafen Schönefeld wird zum Terminal 5 des BER, gleichzeitig wird an diesem Tag der bisherige Drei-Buchstaben-Code ?SXF? des Flughafens Scho?nefeld in den Flugbuchungssystemen durch den Code ?BER? ersetzt.
Das Bild zeigt Melissa Reh (11) und Engelbert Lu?tke Daldrup BER Chef. Flughafen Berlin Brandenburg: Aus SXF wird BER | Der Flughafen Schönefeld wird zum Terminal 5 des BER, gleichzeitig wird an diesem Tag der bisherige Drei-Buchstaben-Code ?SXF? des Flughafens Scho?nefeld in den Flugbuchungssystemen durch den Code ?BER? ersetzt.
Das Bild zeigt Melissa Reh (11) und Engelbert Lu?tke Daldrup BER Chef. Flughafen Berlin Brandenburg: Aus SXF wird BER | Der Flughafen Schönefeld wird zum Terminal 5 des BER, gleichzeitig wird an diesem Tag der bisherige Drei-Buchstaben-Code ?SXF? des Flughafens Scho?nefeld in den Flugbuchungssystemen durch den Code ?BER? ersetzt.
Das Bild zeigt Engelbert Lu?tke Daldrup BER Chef.Flughafen Berlin Brandenburg: Aus SXF wird BER | Der Flughafen Schönefeld wird zum Terminal 5 des BER, gleichzeitig wird an diesem Tag der bisherige Drei-Buchstaben-Code ?SXF? des Flughafens Scho?nefeld in den Flugbuchungssystemen durch den Code ?BER? ersetzt.
Das Bild zeigt Engelbert Lu?tke Daldrup BER Chef.Berlin:  ?Unteilbar?-Menschenkette gegen Rassismus | Berlin: Das Bündnis "Unteilbar" demonstriert mit einer neun Kilometer langen Menschenkette vom Brandenburger Tor bis nach Neukölln gegen soziale Ungerechtigkeit und Rassismus.Berlin:  ?Unteilbar?-Menschenkette gegen Rassismus | Berlin: Das Bündnis "Unteilbar" demonstriert mit einer neun Kilometer langen Menschenkette vom Brandenburger Tor bis nach Neukölln gegen soziale Ungerechtigkeit und Rassismus.Berlin: Bundeskanzlerin  Angela Merkel  empfängt den Premiermini | Bundeskanzlerin  Angela Merkel  empfängt den Premierminister der Republik Portugal, António Costa, im Kanzleramt in Berlin. Das Bild zeigt Angela Merkel und  António Costa.Berlin: Bundeskanzlerin  Angela Merkel  empfängt den Premiermini | Bundeskanzlerin  Angela Merkel  empfängt den Premierminister der Republik Portugal, António Costa, im Kanzleramt in Berlin. Das Bild zeigt Angela Merkel.Berlin: Bundeskanzlerin  Angela Merkel  empfängt den Premiermini | Bundeskanzlerin  Angela Merkel  empfängt den Premierminister der Republik Portugal, António Costa, im Kanzleramt in Berlin. Das Bild zeigt Angela Merkel.Berlin: Weltpremiere "Lassie ? Eine abenteuerliche Reise" im Zoo | Berlin: Weltpremiere "Lassie ? Eine abenteuerliche Reise"  (Orginaltitel: Lassie Come Home) im  Zoo Palast. 16.02.2020, Berlin,  Sebastian Bezzel, Matthias Habich, Justus von Dohnányi,  Anna Maria Mühe, Johann von Bülow, Milton Welsh, Jana Pallaske, Hanno Olderdissen, Bella Bading, Nico Marischka,  bei der Weltpremiere "Lassie ? Eine abenteuerliche Reise"  im Zoo Palast am 16. Februar 2020 in Berlin, Deutschland. Das Bild zeigt  Sebastian Bezzel, Matthias Habich, Justus von Dohnányi,  Anna Maria Mühe, Johann von Bülow, Milton Welsh, Jana Pallaske, Hanno Olderdissen, Bella Bading, Nico Marischka,Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister des Sudan, A | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Premierminister des Sudan, Abdalla Hamdok im Kanzleramt. Im Mittelpunkt des gemeinsamen Gesprächs werden wirtschaftliche und entwicklungspolitische Fragen sowie die Lage in der Region im Allgemeinen stehen. Das Bild zeigt Angela Merkel und Abdalla Hamdok.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister des Sudan, A | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Premierminister des Sudan, Abdalla Hamdok im Kanzleramt. Im Mittelpunkt des gemeinsamen Gesprächs werden wirtschaftliche und entwicklungspolitische Fragen sowie die Lage in der Region im Allgemeinen stehen. Das Bild zeigt Angela Merkel und Abdalla Hamdok.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister des Sudan, A | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Premierminister des Sudan, Abdalla Hamdok im Kanzleramt. Im Mittelpunkt des gemeinsamen Gesprächs werden wirtschaftliche und entwicklungspolitische Fragen sowie die Lage in der Region im Allgemeinen stehen. Das Bild zeigt Abdalla Hamdok.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister des Sudan, A | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Premierminister des Sudan, Abdalla Hamdok im Kanzleramt. Im Mittelpunkt des gemeinsamen Gesprächs werden wirtschaftliche und entwicklungspolitische Fragen sowie die Lage in der Region im Allgemeinen stehen. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister des Sudan, A | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Premierminister des Sudan, Abdalla Hamdok im Kanzleramt. Im Mittelpunkt des gemeinsamen Gesprächs werden wirtschaftliche und entwicklungspolitische Fragen sowie die Lage in der Region im Allgemeinen stehen. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister des Sudan, A | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Premierminister des Sudan, Abdalla Hamdok im Kanzleramt. Im Mittelpunkt des gemeinsamen Gesprächs werden wirtschaftliche und entwicklungspolitische Fragen sowie die Lage in der Region im Allgemeinen stehen. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister des Sudan, A | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Premierminister des Sudan, Abdalla Hamdok im Kanzleramt. Im Mittelpunkt des gemeinsamen Gesprächs werden wirtschaftliche und entwicklungspolitische Fragen sowie die Lage in der Region im Allgemeinen stehen. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den ungarischen Ministerpräsiden | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt am 10. Februar 2020 den Ministerpräsidenten der Republik Ungarn, Viktor Orbán, im Bundeskanzleramt. In einem gemeinsamen Gespräch werden die bilateralen Beziehungen sowie europapolitische und internationale Themen im Mittelpunkt stehen. Das Bild zeigt Angela Merkel und Viktor OrbánBundeskanzlerin Merkel empfängt den ungarischen Ministerpräsiden | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt am 10. Februar 2020 den Ministerpräsidenten der Republik Ungarn, Viktor Orbán, im Bundeskanzleramt. In einem gemeinsamen Gespräch werden die bilateralen Beziehungen sowie europapolitische und internationale Themen im Mittelpunkt stehen. Das Bild zeigt Angela Merkel und Viktor OrbánBundeskanzlerin Merkel empfängt den ungarischen Ministerpräsiden | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt am 10. Februar 2020 den Ministerpräsidenten der Republik Ungarn, Viktor Orbán, im Bundeskanzleramt. In einem gemeinsamen Gespräch werden die bilateralen Beziehungen sowie europapolitische und internationale Themen im Mittelpunkt stehen. Das Bild zeigt  Viktor OrbánBundeskanzlerin Merkel empfängt den ungarischen Ministerpräsiden | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt am 10. Februar 2020 den Ministerpräsidenten der Republik Ungarn, Viktor Orbán, im Bundeskanzleramt. In einem gemeinsamen Gespräch werden die bilateralen Beziehungen sowie europapolitische und internationale Themen im Mittelpunkt stehen. Das Bild zeigt  Viktor OrbánBundeskanzlerin Merkel empfängt den ungarischen Ministerpräsiden | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt am 10. Februar 2020 den Ministerpräsidenten der Republik Ungarn, Viktor Orbán, im Bundeskanzleramt. In einem gemeinsamen Gespräch werden die bilateralen Beziehungen sowie europapolitische und internationale Themen im Mittelpunkt stehen. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den ungarischen Ministerpräsiden | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt am 10. Februar 2020 den Ministerpräsidenten der Republik Ungarn, Viktor Orbán, im Bundeskanzleramt. In einem gemeinsamen Gespräch werden die bilateralen Beziehungen sowie europapolitische und internationale Themen im Mittelpunkt stehen. Das Bild zeigt Angela Merkel.Putin bei der Berliner Libyen-Konferenz im Bundeskanzleramt | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen. Das Bild zeigt  Angela Merkel  UN-Generalsekretär António Guterres
 und Wladimir Wladimirowitsch Putin
Putin bei der Berliner Libyen-Konferenz im Bundeskanzleramt | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen. Das Bild zeigt  Angela Merkel  UN-Generalsekretär António Guterres
 und Wladimir Wladimirowitsch Putin
Putin bei der Berliner Libyen-Konferenz im Bundeskanzleramt | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen. Das Bild zeigt  Angela Merkel und Wladimir Wladimirowitsch Putin
Putin bei der Berliner Libyen-Konferenz im Bundeskanzleramt | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen. Das Bild zeigt  Angela Merkel und Wladimir Wladimirowitsch Putin
Putin bei der Berliner Libyen-Konferenz im Bundeskanzleramt | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen. Das Bild zeigt  Angela Merkel und Wladimir Wladimirowitsch Putin
Recep Tayyip Erdo?an bei der Berliner Libyen-Konferenz im Bundes | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen. Das Bild zeigt  Angela Merkel,  UN-Generalsekretär António Guterres und Recep Tayyip Erdo?an
Recep Tayyip Erdo?an bei der Berliner Libyen-Konferenz im Bundes | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen. Das Bild zeigt  Angela Merkel und  Recep Tayyip Erdo?an
Recep Tayyip Erdo?an bei der Berliner Libyen-Konferenz im Bundes | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen. Das Bild zeigt  Angela Merkel und  Recep Tayyip Erdo?an
Recep Tayyip Erdo?an bei der Berliner Libyen-Konferenz im Bundes | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen. Das Bild zeigt  Angela Merkel und  Recep Tayyip Erdo?an
Recep Tayyip Erdo?an bei der Berliner Libyen-Konferenz im Bundes | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen. Das Bild zeigt  Recep Tayyip Erdo?an
Ägyptischer Präsident Abdel Fattah Al-Sisi bei der Berliner Liby | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen. Das Bild zeigt Angela Merkel,  UN-Generalsekretär António Guterres und den ägyptischen Präsident Abdel Fattah Al-Sisi
Ägyptischer Präsident Abdel Fattah Al-Sisi bei der Berliner Liby | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen. Das Bild zeigt Angela Merkel,  UN-Generalsekretär António Guterres und den ägyptischen Präsident Abdel Fattah Al-Sisi
Ägyptischer Präsident Abdel Fattah Al-Sisi bei der Berliner Liby | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen. Das Bild zeigt Angela Merkel und der ägyptische Präsident Abdel Fattah Al-Sisi
Denis Sassou-Nguesso bei der Berliner Libyen-Konferenz im Bundes | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen.
Das Bild zeigt Angela Merkel, Antonio Guterres 
und Denis Sassou Nguesso
Denis Sassou-Nguesso bei der Berliner Libyen-Konferenz im Bundes | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen.
Das Bild zeigt Angela Merkel und Denis Sassou Nguesso
Denis Sassou-Nguesso bei der Berliner Libyen-Konferenz im Bundes | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen.
Das Bild zeigt Denis Sassou Nguesso
Denis Sassou-Nguesso bei der Berliner Libyen-Konferenz im Bundes | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen.
Das Bild zeigt Denis Sassou Nguesso
Moussa Faki bei der Berliner Libyen-Konferenz im Bundeskanzleram | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen.
Das Bild zeigt Moussa Faki Mahamat.
Berliner Libyen-Konferenz im Bundeskanzleramt | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen. Das Bild  Abdelmadjid Tebboune.
 Josep Borell bei der Berliner Libyen-Konferenz im Bundeskanzler | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen.
Das Bild zeigt Angela Merkel, Antonio Guterres
 und Josep Borell i Fontelles
 Josep Borell bei der Berliner Libyen-Konferenz im Bundeskanzler | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen.
Das Bild zeigt Angela Merkel, Antonio Guterres
 und Josep Borell i Fontelles
 Josep Borell bei der Berliner Libyen-Konferenz im Bundeskanzler | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen.
Das Bild zeigt Angela Merkel und Josep Borell i Fontelles
 Josep Borell bei der Berliner Libyen-Konferenz im Bundeskanzler | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen.
Das Bild zeigt Josep Borell i Fontelles
Berliner Libyen-Konferenz im Bundeskanzleramt | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen.
Das Bild zeigt Angela Merkel und Scheich Abdullah bin Zayed Al
Berliner Libyen-Konferenz im Bundeskanzleramt | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen.
Das Bild zeigt Angela Merkel, Antonio Guterres und Scheich Abdullah bin Zayed Al
Giuseppe Conte bei der Berliner Libyen-Konferenz im Bundeskanzle | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen.
Das Bild zeigt Giuseppe Conte._76A6180-2 | Die Bildagentur Akspix ist eine Online-Bildagentur und bietet professionelles und kreatives Bildmaterial Royalty free und Rights Managed. Bildarchiv Akspix bietet eine große Auswahl an kreativen und klassischen Motiven._76A6172-2 | Die Bildagentur Akspix ist eine Online-Bildagentur und bietet professionelles und kreatives Bildmaterial Royalty free und Rights Managed. Bildarchiv Akspix bietet eine große Auswahl an kreativen und klassischen Motiven._76A6167-2 | Die Bildagentur Akspix ist eine Online-Bildagentur und bietet professionelles und kreatives Bildmaterial Royalty free und Rights Managed. Bildarchiv Akspix bietet eine große Auswahl an kreativen und klassischen Motiven.US Außenminister ?Mike Pompeo bei der Berliner Libyen-Konferenz  | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen. Das Bild zeigt Angela Merkel  und  UN-Generalsekretär António Guterres
Boris Johnson bei der Berliner Libyen-Konferenz im Bundeskanzler | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen.
Das Bild zeigt Angela Merkel und Antonio Guterres.
Boris Johnson bei der Berliner Libyen-Konferenz im Bundeskanzler | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen.
Das Bild zeigt Boris Johnson.
Putin bei der Berliner Libyen-Konferenz im Bundeskanzleramt | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen. Das Bild zeigt  Angela Merkel  UN-Generalsekretär António Guterres
 und Wladimir Wladimirowitsch Putin
Putin bei der Berliner Libyen-Konferenz im Bundeskanzleramt | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen. Das Bild zeigt  Angela Merkel  UN-Generalsekretär António Guterres
 und Wladimir Wladimirowitsch Putin
Putin bei der Berliner Libyen-Konferenz im Bundeskanzleramt | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen. Das Bild zeigt  Angela Merkel  UN-Generalsekretär António Guterres
 und Wladimir Wladimirowitsch Putin
Berliner Libyen-Konferenz im Bundeskanzleramt | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen. Das Bild zeigt  António Guterres
Recep Tayyip Erdo?an bei der Berliner Libyen-Konferenz im Bundes | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen. Das Bild zeigt  Angela Merkel,  UN-Generalsekretär António Guterres und Recep Tayyip Erdo?an
Recep Tayyip Erdo?an bei der Berliner Libyen-Konferenz im Bundes | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen. Das Bild zeigt  Angela Merkel,  UN-Generalsekretär António Guterres und Recep Tayyip Erdo?an
Ägyptischer Präsident Abdel Fattah Al-Sisi bei der Berliner Liby | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen. Das Bild zeigt Angela Merkel,  UN-Generalsekretär António Guterres und den ägyptischen Präsident Abdel Fattah Al-Sisi
Denis Sassou-Nguesso bei der Berliner Libyen-Konferenz im Bundes | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen.
Das Bild zeigt Angela Merkel, Antonio Guterres 
und Denis Sassou Nguesso
Moussa Faki bei der Berliner Libyen-Konferenz im Bundeskanzleram | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen.
Das Bild zeigt Angela Merkel, Moussa Faki Mahamat und Antonio Guterres.
Berliner Libyen-Konferenz im Bundeskanzleramt | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen. Das Bild zeigt Angela Merkel  UN-Generalsekretär António Guterres
und  Abdelmadjid Tebboune.
Berliner Libyen-Konferenz im Bundeskanzleramt | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen. Das Bild zeigt Angela Merkel  UN-Generalsekretär António Guterres
und  Abdelmadjid Tebboune.
 Josep Borell bei der Berliner Libyen-Konferenz im Bundeskanzler | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen.
Das Bild zeigt Angela Merkel, Antonio Guterres
 und Josep Borell i Fontelles
 Josep Borell bei der Berliner Libyen-Konferenz im Bundeskanzler | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen.
Das Bild zeigt Angela Merkel, Antonio Guterres
 und Josep Borell i Fontelles
Berliner Libyen-Konferenz im Bundeskanzleramt | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen.
Das Bild zeigt Angela Merkel, Antonio Guterres und Scheich Abdullah bin Zayed Al
Giuseppe Conte bei der Berliner Libyen-Konferenz im Bundeskanzle | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen.
Das Bild zeigt Giuseppe Conte, Angela Merkel, Antonio Guterres und Luigi Di Maio
2G4A3753 | Die Bildagentur Akspix ist eine Online-Bildagentur und bietet professionelles und kreatives Bildmaterial Royalty free und Rights Managed. Bildarchiv Akspix bietet eine große Auswahl an kreativen und klassischen Motiven.2G4A3744 | Die Bildagentur Akspix ist eine Online-Bildagentur und bietet professionelles und kreatives Bildmaterial Royalty free und Rights Managed. Bildarchiv Akspix bietet eine große Auswahl an kreativen und klassischen Motiven.Charles Michel bei der Berliner Libyen-Konferenz im Bundeskanzle | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen.
Das Bild zeigt Angela Merkel, Antonio Guterres und Charles Michel
Charles Michel bei der Berliner Libyen-Konferenz im Bundeskanzle | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen.
Das Bild zeigt Angela Merkel, Antonio Guterres und Charles Michel
Charles Michel bei der Berliner Libyen-Konferenz im Bundeskanzle | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen.
Das Bild zeigt Angela Merkel, Antonio Guterres und Charles Michel
Charles Michel bei der Berliner Libyen-Konferenz im Bundeskanzle | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen.
Das Bild zeigt Angela Merkel, Antonio Guterres und Charles Michel
Charles Michel bei der Berliner Libyen-Konferenz im Bundeskanzle | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen.
Das Bild zeigt Angela Merkel und Charles Michel.
Charles Michel bei der Berliner Libyen-Konferenz im Bundeskanzle | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen.
Das Bild zeigt Charles Michel
Berliner Libyen-Konferenz im Bundeskanzleramt | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen.
Das Bild zeigt Angela Merkel, Antonio Guterres und Ursula von der Leyen
Berliner Libyen-Konferenz im Bundeskanzleramt | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen.
Das Bild zeigt Angela Merkel, Antonio Guterres und Ursula von der Leyen
Berliner Libyen-Konferenz im Bundeskanzleramt | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen.
Das Bild zeigt Angela Merkel, Antonio Guterres und Ursula von der Leyen
Berliner Libyen-Konferenz im Bundeskanzleramt | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen.
Das Bild zeigt Angela Merkel, Antonio Guterres und Ursula von der Leyen
Berliner Libyen-Konferenz im Bundeskanzleramt | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen.
Das Bild zeigt Angela Merkel und Ursula von der Leyen
Berliner Libyen-Konferenz im Bundeskanzleramt | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen.
Das Bild zeigt Angela Merkel und Ursula von der Leyen
Berliner Libyen-Konferenz im Bundeskanzleramt | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen.
Das Bild zeigt Angela Merkel und Ursula von der Leyen
Berliner Libyen-Konferenz im Bundeskanzleramt | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen.
Das Bild zeigt Ursula von der Leyen
US Außenminister ?Mike Pompeo bei der Berliner Libyen-Konferenz  | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen. Das Bild zeigt Angela Merkel , UN-Generalsekretär António Guterres und ?Mike Pompeo.
US Außenminister ?Mike Pompeo bei der Berliner Libyen-Konferenz  | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen. Das Bild zeigt Angela Merkel , UN-Generalsekretär António Guterres und ?Mike Pompeo.
US Außenminister ?Mike Pompeo bei der Berliner Libyen-Konferenz  | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen. Das Bild zeigt Angela Merkel , UN-Generalsekretär António Guterres und ?Mike Pompeo.
US Außenminister ?Mike Pompeo bei der Berliner Libyen-Konferenz  | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen. Das Bild zeigt Angela Merkel , UN-Generalsekretär António Guterres und ?Mike Pompeo.
Berliner Libyen-Konferenz im Bundeskanzleramt | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen.
Das Bild zeigt Angela Merkel, der Generalsekretär der Arabischen Liga Ahmed Aboulgheit und der Generalsekretärs der Vereinten Nationen, Antonio Guterres

Berliner Libyen-Konferenz im Bundeskanzleramt | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen.
Das Bild zeigt Angela Merkel, der Generalsekretär der Arabischen Liga, Ahmed Aboulgheit.

Berliner Libyen-Konferenz im Bundeskanzleramt | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen.
Das Bild zeigt Angela Merkel, der Generalsekretär der Arabischen Liga, Ahmed Aboulgheit.

Berliner Libyen-Konferenz im Bundeskanzleramt | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen. Das Bild zeigt Angela Merkel und Emmanuel Macron
Berliner Libyen-Konferenz im Bundeskanzleramt | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen. Das Bild zeigt Angela Merkel und Emmanuel Macron
Berliner Libyen-Konferenz im Bundeskanzleramt | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen. Das Bild zeigt Angela Merkel und Emmanuel Macron
Berliner Libyen-Konferenz im Bundeskanzleramt | Bundeskanzlerin Angela Merkel lädt zu Libyen-Konferenz am 19. Januar 2020 nach Berlin ein.Ziel dieses Prozesses ist es, durch eine Gruppe von Staaten und internationalen Organisationen die Bemühungen der Vereinten Nationen für ein souveränes Libyen sowie für den innerlibyschen Versöhnungsprozess zu unterstützen. Das Bild zeigt Angela Merkel und Emmanuel Macron
Berlin: Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans zur SPD Führung  | Ordentlicher Bundesparteitag der Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) vom 6. bis 8. Dezember 2019 im CityCube in Berlin. Auf dem SPD-Parteitag wurde Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans als Parteivorsitzende gewählt. Das Bild zeigt Norbert Walter-Borjans.Berlin: Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans zur SPD Führung  | Ordentlicher Bundesparteitag der Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) vom 6. bis 8. Dezember 2019 im CityCube in Berlin. Auf dem SPD-Parteitag wurde Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans als Parteivorsitzende gewählt. Das Bild zeigt Saskia EskenBerlin: Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans zur SPD Führung  | Ordentlicher Bundesparteitag der Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) vom 6. bis 8. Dezember 2019 im CityCube in Berlin. Auf dem SPD-Parteitag wurde Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans als Parteivorsitzende gewählt. Das Bild zeigt Olaf ScholzBerlin: Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans zur SPD Führung  | Ordentlicher Bundesparteitag der Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) vom 6. bis 8. Dezember 2019 im CityCube in Berlin. Auf dem SPD-Parteitag wurde Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans als Parteivorsitzende gewählt. Das Bild zeigt  Norbert Walter-Borjans, Thorsten Schäfer-Gümbel, Manuela Schwesig, Malu Dreyer und Saskia EskenBerlin: Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans zur SPD Führung  | Ordentlicher Bundesparteitag der Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) vom 6. bis 8. Dezember 2019 im CityCube in Berlin. Auf dem SPD-Parteitag wurde Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans als Parteivorsitzende gewählt. Das Bild zeigt Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans.Berlin: Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans zur SPD Führung  | Ordentlicher Bundesparteitag der Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) vom 6. bis 8. Dezember 2019 im CityCube in Berlin. Auf dem SPD-Parteitag wurde Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans als Parteivorsitzende gewählt. Das Bild zeigt Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans.Berlin: Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans zur SPD Führung  | Ordentlicher Bundesparteitag der Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) vom 6. bis 8. Dezember 2019 im CityCube in Berlin. Auf dem SPD-Parteitag wurde Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans als Parteivorsitzende gewählt. Das Bild zeigt Norbert Walter-Borjans.Berlin: Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans zur SPD Führung  | Ordentlicher Bundesparteitag der Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) vom 6. bis 8. Dezember 2019 im CityCube in Berlin. Auf dem SPD-Parteitag wurde Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans als Parteivorsitzende gewählt. Das Bild zeigt Klara Geywitz und Olaf Scholz.Berlin: Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans zur SPD Führung  | Ordentlicher Bundesparteitag der Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) vom 6. bis 8. Dezember 2019 im CityCube in Berlin. Auf dem SPD-Parteitag wurde Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans als Parteivorsitzende gewählt. Das Bild zeigt Karl Wilhelm LauterbachBerlin: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier  Präsidenten der | Berlin: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier empfängt  den Präsidenten der Französischen Republik, Emmanuel Macron im Schloss Bellevue. Das Bild zeigt Emmanuel Macron und Frank-Walter SteinmeierBerlin: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier  Präsidenten der | Berlin: Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier empfängt  den Präsidenten der Französischen Republik, Emmanuel Macron im Schloss Bellevue. Das Bild zeigt Emmanuel Macron und Frank-Walter SteinmeierBerlin: Kerzen am Denkmal für die Opfer kommunistischer Gewalthe | 30 Jahre Mauerfall: Entzünden von Kerzen am Denkmal zur Erinnerung an die geteilte Stadt und die Opfer kommunistischer Gewaltherrschaft. Das Bild zeigt Franziska GiffeyBerlin: Kerzen am Denkmal für die Opfer kommunistischer Gewalthe | 30 Jahre Mauerfall: Entzünden von Kerzen am Denkmal zur Erinnerung an die geteilte Stadt und die Opfer kommunistischer Gewaltherrschaft. Das Bild zeigt den Regierenden Bürgermeister von Berlin Michael Müller.Berlin: Kerzen am Denkmal für die Opfer kommunistischer Gewalthe | 30 Jahre Mauerfall: Entzünden von Kerzen am Denkmal zur Erinnerung an die geteilte Stadt und die Opfer kommunistischer Gewaltherrschaft. Das Bild zeigt Bundeskanzlerin Angela MerkelBerlin: Kerzen am Denkmal für die Opfer kommunistischer Gewalthe | 30 Jahre Mauerfall: Entzünden von Kerzen am Denkmal zur Erinnerung an die geteilte Stadt und die Opfer kommunistischer Gewaltherrschaft. Das Bild zeigt Bundeskanzlerin Angela MerkelBerlin: Kerzen am Denkmal für die Opfer kommunistischer Gewalthe | 30 Jahre Mauerfall: Entzünden von Kerzen am Denkmal zur Erinnerung an die geteilte Stadt und die Opfer kommunistischer Gewaltherrschaft. Das Bild zeigt Bundeskanzlerin Angela MerkelBerlin: Feierlichkeiten ?30 Jahre Mauerfall? am 9. November 2019 | 30 Jahre Mauerfall, Niederlegen von Rosen in der Hinterlandmauer. Das Bild zeigt Rosen.Berlin: Feierlichkeiten ?30 Jahre Mauerfall? am 9. November 2019 | 30 Jahre Mauerfall, Niederlegen von Rosen in der Hinterlandmauer. Das Bild zeigt Rosen.Berlin: Feierlichkeiten ?30 Jahre Mauerfall? am 9. November 2019 | 30 Jahre Mauerfall, Niederlegen von Rosen in der Hinterlandmauer. Das Bild zeigt Rosen.Berlin: Feierlichkeiten ?30 Jahre Mauerfall? am 9. November 2019 | 30 Jahre Mauerfall, Niederlegen von Rosen in der Hinterlandmauer. Das Bild zeigt Rosen.Berlin: Feierlichkeiten ?30 Jahre Mauerfall? am 9. November 2019 | 30 Jahre Mauerfall, Niederlegen von Rosen in der Hinterlandmauer. Das Bild zeigt Michael Müller, Dietmar Woitke, Angela Merkel, Wolfgang Schäuble,Berlin: Feierlichkeiten ?30 Jahre Mauerfall? am 9. November 2019 | 30 Jahre Mauerfall, Niederlegen von Rosen in der Hinterlandmauer. Das Bild zeigt Michael Müller, Angela Merkel, Wolfgang Schäuble,Bundeskanzlerin Merkel empfängt NATO-Generalsekretär Jens Stolte | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt am 7. November NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg, zu einem Arbeitsbesuch im Bundeskanzleramt. Bei dem Meinungsaustausch wird neben dem Austausch zu aktuellen Fragen insbesondere auch das bevorstehende Treffen der NATO-Regierungschefs am 3. und 4. Dezember 2019 in London stehen, bei dem das 70-jährige Bestehen des Bündnis gewürdigt wird. Das Bild zeigt Angela Merkel und Jens Stoltenberg.Bundeskanzlerin Merkel empfängt NATO-Generalsekretär Jens Stolte | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt am 7. November NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg, zu einem Arbeitsbesuch im Bundeskanzleramt. Bei dem Meinungsaustausch wird neben dem Austausch zu aktuellen Fragen insbesondere auch das bevorstehende Treffen der NATO-Regierungschefs am 3. und 4. Dezember 2019 in London stehen, bei dem das 70-jährige Bestehen des Bündnis gewürdigt wird. Das Bild zeigt Angela Merkel und Jens Stoltenberg.Bundeskanzlerin Merkel empfängt NATO-Generalsekretär Jens Stolte | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt am 7. November NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg, zu einem Arbeitsbesuch im Bundeskanzleramt. Bei dem Meinungsaustausch wird neben dem Austausch zu aktuellen Fragen insbesondere auch das bevorstehende Treffen der NATO-Regierungschefs am 3. und 4. Dezember 2019 in London stehen, bei dem das 70-jährige Bestehen des Bündnis gewürdigt wird. Das Bild zeigt Angela Merkel und Jens Stoltenberg.Bundeskanzlerin Merkel empfängt NATO-Generalsekretär Jens Stolte | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt am 7. November NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg, zu einem Arbeitsbesuch im Bundeskanzleramt. Bei dem Meinungsaustausch wird neben dem Austausch zu aktuellen Fragen insbesondere auch das bevorstehende Treffen der NATO-Regierungschefs am 3. und 4. Dezember 2019 in London stehen, bei dem das 70-jährige Bestehen des Bündnis gewürdigt wird. Das Bild zeigt Angela Merkel und Jens Stoltenberg.Bundeskanzlerin Merkel empfängt NATO-Generalsekretär Jens Stolte | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt am 7. November NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg, zu einem Arbeitsbesuch im Bundeskanzleramt. Bei dem Meinungsaustausch wird neben dem Austausch zu aktuellen Fragen insbesondere auch das bevorstehende Treffen der NATO-Regierungschefs am 3. und 4. Dezember 2019 in London stehen, bei dem das 70-jährige Bestehen des Bündnis gewürdigt wird. Das Bild zeigt Angela Merkel und Jens Stoltenberg.Berlin: SPD-Mitgliederentscheid - Scholz und Geywitz knapp vor W | Die SPD-Mitglieder wählen Bundesfinanzminister Olaf Scholz und Klara Geywitz knapp vor Norbert Walter-Die SPD-Mitglieder wählen Bundesfinanzminister Olaf Scholz und Klara Geywitz knapp vor Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken für den SPD-Vorsitz. Das Rennen um den SPD-Vorsitz geht im November in die Stichwahl: Die beiden Kandidaten werden anschließend auf dem Parteitag gewählt. Das Bild zeigt Lars Klingbeil, Malu Dreyer, Olaf Scholz, Klara Geywitz, Norbert Walter-Borjans, Saskia EskenBerlin: SPD-Mitgliederentscheid - Scholz und Geywitz knapp vor W | Die SPD-Mitglieder wählen Bundesfinanzminister Olaf Scholz und Klara Geywitz knapp vor Norbert Walter-Die SPD-Mitglieder wählen Bundesfinanzminister Olaf Scholz und Klara Geywitz knapp vor Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken für den SPD-Vorsitz. Das Rennen um den SPD-Vorsitz geht im November in die Stichwahl: Die beiden Kandidaten werden anschließend auf dem Parteitag gewählt. Das Bild zeigt Olaf Scholz.Berlin: SPD-Mitgliederentscheid - Scholz und Geywitz knapp vor W | Die SPD-Mitglieder wählen Bundesfinanzminister Olaf Scholz und Klara Geywitz knapp vor Norbert Walter-Die SPD-Mitglieder wählen Bundesfinanzminister Olaf Scholz und Klara Geywitz knapp vor Norbert Walter-Borjans und Saskia Esken für den SPD-Vorsitz. Das Rennen um den SPD-Vorsitz geht im November in die Stichwahl: Die beiden Kandidaten werden anschließend auf dem Parteitag gewählt. Das Bild zeigt Klara Geywitz.Berlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt die Vorsitzenden der fün | Presseunterrichtung von Angela Merkel und die Vorsitzenden internationaler Wirtschafts- und Finanzorganisationen nach dem gemeinsamen Gespräch mit David Lipton, stellvertretender Direktor IWF, Angel Gurría, Generalsekretär OECD, Roberto Azevêdo, Generalsekretär WTO, Guy Ryder, Generalsekretär ILO, David Malpass, Präsident Weltbank. Das Bild zeigt  David Lipton, Angel Gurría,  Roberto Azevêdo, Angela Merkel, David Malpass.und Guy Ryder.Berlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt die Vorsitzenden der fün | Presseunterrichtung von Angela Merkel und die Vorsitzenden internationaler Wirtschafts- und Finanzorganisationen nach dem gemeinsamen Gespräch mit David Lipton, stellvertretender Direktor IWF, Angel Gurría, Generalsekretär OECD, Roberto Azevêdo, Generalsekretär WTO, Guy Ryder, Generalsekretär ILO, David Malpass, Präsident Weltbank. Das Bild zeigt  David Lipton,Berlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt die Vorsitzenden der fün | Presseunterrichtung von Angela Merkel und die Vorsitzenden internationaler Wirtschafts- und Finanzorganisationen nach dem gemeinsamen Gespräch mit David Lipton, stellvertretender Direktor IWF, Angel Gurría, Generalsekretär OECD, Roberto Azevêdo, Generalsekretär WTO, Guy Ryder, Generalsekretär ILO, David Malpass, Präsident Weltbank. Das Bild zeigt David Malpass.Berlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt die Vorsitzenden der fün | Presseunterrichtung von Angela Merkel und die Vorsitzenden internationaler Wirtschafts- und Finanzorganisationen nach dem gemeinsamen Gespräch mit David Lipton, stellvertretender Direktor IWF, Angel Gurría, Generalsekretär OECD, Roberto Azevêdo, Generalsekretär WTO, Guy Ryder, Generalsekretär ILO, David Malpass, Präsident Weltbank. Das Bild zeigt  Angel GurríaBerlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt die Vorsitzenden der fün | Presseunterrichtung von Angela Merkel und die Vorsitzenden internationaler Wirtschafts- und Finanzorganisationen nach dem gemeinsamen Gespräch mit David Lipton, stellvertretender Direktor IWF, Angel Gurría, Generalsekretär OECD, Roberto Azevêdo, Generalsekretär WTO, Guy Ryder, Generalsekretär ILO, David Malpass, Präsident Weltbank. Das Bild zeigt  Angel GurríaBerlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt die Vorsitzenden der fün | Presseunterrichtung von Angela Merkel und die Vorsitzenden internationaler Wirtschafts- und Finanzorganisationen nach dem gemeinsamen Gespräch mit David Lipton, stellvertretender Direktor IWF, Angel Gurría, Generalsekretär OECD, Roberto Azevêdo, Generalsekretär WTO, Guy Ryder, Generalsekretär ILO, David Malpass, Präsident Weltbank. Das Bild zeigt  Angela MerkelBerlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt die Vorsitzenden der fün | Presseunterrichtung von Angela Merkel und die Vorsitzenden internationaler Wirtschafts- und Finanzorganisationen nach dem gemeinsamen Gespräch mit David Lipton, stellvertretender Direktor IWF, Angel Gurría, Generalsekretär OECD, Roberto Azevêdo, Generalsekretär WTO, Guy Ryder, Generalsekretär ILO, David Malpass, Präsident Weltbank. Das Bild zeigt  Angel Gurría, Roberto Azevêdo, Angela MerkelBerlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt die Vorsitzenden der fün | Presseunterrichtung von Angela Merkel und die Vorsitzenden internationaler Wirtschafts- und Finanzorganisationen nach dem gemeinsamen Gespräch mit David Lipton, stellvertretender Direktor IWF, Angel Gurría, Generalsekretär OECD, Roberto Azevêdo, Generalsekretär WTO, Guy Ryder, Generalsekretär ILO, David Malpass, Präsident Weltbank. Das Bild zeigt  David Lipton,Berlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt die Vorsitzenden der fün | Presseunterrichtung von Angela Merkel und die Vorsitzenden internationaler Wirtschafts- und Finanzorganisationen nach dem gemeinsamen Gespräch mit David Lipton, stellvertretender Direktor IWF, Angel Gurría, Generalsekretär OECD, Roberto Azevêdo, Generalsekretär WTO, Guy Ryder, Generalsekretär ILO, David Malpass, Präsident Weltbank. Das Bild zeigt  David Lipton, Angel Gurría,  Roberto Azevêdo, Angela Merkel, David Malpass.und Guy Ryder.Berlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt die Vorsitzenden der fün | Presseunterrichtung von Angela Merkel und die Vorsitzenden internationaler Wirtschafts- und Finanzorganisationen nach dem gemeinsamen Gespräch mit David Lipton, stellvertretender Direktor IWF, Angel Gurría, Generalsekretär OECD, Roberto Azevêdo, Generalsekretär WTO, Guy Ryder, Generalsekretär ILO, David Malpass, Präsident Weltbank. Das Bild zeigt  David Lipton, Angel Gurría,  Roberto Azevêdo, Angela Merkel, David Malpass.und Guy Ryder.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Ministerpräsidenten der Hell | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Ministerpräsidenten der Hellenischen Republik, Kyriakos Mitsotakis, im Bundeskanzleramt. In einem anschließenden Gespräch stehen die bilateralen Beziehungen, Fragen der Wirtschaftspolitik sowie europapolitische und internationale Aspekte im Mittelpunkt. Das Bild zeigt Angela Merkel und Kyriakos Mitsotakis
Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Ministerpräsidenten der Hell | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Ministerpräsidenten der Hellenischen Republik, Kyriakos Mitsotakis, im Bundeskanzleramt. In einem anschließenden Gespräch stehen die bilateralen Beziehungen, Fragen der Wirtschaftspolitik sowie europapolitische und internationale Aspekte im Mittelpunkt. Das Bild zeigt Angela Merkel und Kyriakos Mitsotakis
Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Ministerpräsidenten der Hell | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Ministerpräsidenten der Hellenischen Republik, Kyriakos Mitsotakis, im Bundeskanzleramt. In einem anschließenden Gespräch stehen die bilateralen Beziehungen, Fragen der Wirtschaftspolitik sowie europapolitische und internationale Aspekte im Mittelpunkt. Das Bild zeigt Angela Merkel und Kyriakos Mitsotakis
Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Ministerpräsidenten der Hell | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Ministerpräsidenten der Hellenischen Republik, Kyriakos Mitsotakis, im Bundeskanzleramt. In einem anschließenden Gespräch stehen die bilateralen Beziehungen, Fragen der Wirtschaftspolitik sowie europapolitische und internationale Aspekte im Mittelpunkt. Das Bild zeigt Angela Merkel und Kyriakos Mitsotakis
Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Ministerpräsidenten der Hell | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Ministerpräsidenten der Hellenischen Republik, Kyriakos Mitsotakis, im Bundeskanzleramt. In einem anschließenden Gespräch stehen die bilateralen Beziehungen, Fragen der Wirtschaftspolitik sowie europapolitische und internationale Aspekte im Mittelpunkt. Das Bild zeigt  Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Ministerpräsidenten der Hell | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Ministerpräsidenten der Hellenischen Republik, Kyriakos Mitsotakis, im Bundeskanzleramt. In einem anschließenden Gespräch stehen die bilateralen Beziehungen, Fragen der Wirtschaftspolitik sowie europapolitische und internationale Aspekte im Mittelpunkt. Das Bild zeigt  Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Ministerpräsidenten der Hell | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Ministerpräsidenten der Hellenischen Republik, Kyriakos Mitsotakis, im Bundeskanzleramt. In einem anschließenden Gespräch stehen die bilateralen Beziehungen, Fragen der Wirtschaftspolitik sowie europapolitische und internationale Aspekte im Mittelpunkt. Das Bild zeigt Kyriakos Mitsotakis
Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Ministerpräsidenten der Hell | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Ministerpräsidenten der Hellenischen Republik, Kyriakos Mitsotakis, im Bundeskanzleramt. In einem anschließenden Gespräch stehen die bilateralen Beziehungen, Fragen der Wirtschaftspolitik sowie europapolitische und internationale Aspekte im Mittelpunkt. Das Bild zeigt Kyriakos Mitsotakis
Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Ministerpräsidenten der Hell | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Ministerpräsidenten der Hellenischen Republik, Kyriakos Mitsotakis, im Bundeskanzleramt. In einem anschließenden Gespräch stehen die bilateralen Beziehungen, Fragen der Wirtschaftspolitik sowie europapolitische und internationale Aspekte im Mittelpunkt. Das Bild zeigt Kyriakos Mitsotakis
Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Ministerpräsidenten der Hell | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Ministerpräsidenten der Hellenischen Republik, Kyriakos Mitsotakis, im Bundeskanzleramt. In einem anschließenden Gespräch stehen die bilateralen Beziehungen, Fragen der Wirtschaftspolitik sowie europapolitische und internationale Aspekte im Mittelpunkt. Das Bild zeigt Kyriakos Mitsotakis
Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Ministerpräsidenten der Hell | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Ministerpräsidenten der Hellenischen Republik, Kyriakos Mitsotakis, im Bundeskanzleramt. In einem anschließenden Gespräch stehen die bilateralen Beziehungen, Fragen der Wirtschaftspolitik sowie europapolitische und internationale Aspekte im Mittelpunkt. Das Bild zeigt Kyriakos Mitsotakis
Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Ministerpräsidenten der Hell | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Ministerpräsidenten der Hellenischen Republik, Kyriakos Mitsotakis, im Bundeskanzleramt. In einem anschließenden Gespräch stehen die bilateralen Beziehungen, Fragen der Wirtschaftspolitik sowie europapolitische und internationale Aspekte im Mittelpunkt. Das Bild zeigt Angela Merkel und Kyriakos Mitsotakis
Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Ministerpräsidenten der Hell | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Ministerpräsidenten der Hellenischen Republik, Kyriakos Mitsotakis, mit militärischen Ehren im Bundeskanzleramt.
Das Bild zeigt Angela Merkel und Kyriakos Mitsotakis
Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Ministerpräsidenten der Hell | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Ministerpräsidenten der Hellenischen Republik, Kyriakos Mitsotakis, mit militärischen Ehren im Bundeskanzleramt.
Das Bild zeigt Angela Merkel und Kyriakos Mitsotakis
Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Ministerpräsidenten der Hell | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Ministerpräsidenten der Hellenischen Republik, Kyriakos Mitsotakis, mit militärischen Ehren im Bundeskanzleramt.
Das Bild zeigt Angela Merkel und Kyriakos Mitsotakis
Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Ministerpräsidenten der Hell | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Ministerpräsidenten der Hellenischen Republik, Kyriakos Mitsotakis, mit militärischen Ehren im Bundeskanzleramt.
Das Bild zeigt Angela Merkel und Kyriakos Mitsotakis
Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Ministerpräsidenten der Hell | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Ministerpräsidenten der Hellenischen Republik, Kyriakos Mitsotakis, mit militärischen Ehren im Bundeskanzleramt.
Das Bild zeigt Angela Merkel und Kyriakos Mitsotakis
Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Ministerpräsidenten der Hell | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Ministerpräsidenten der Hellenischen Republik, Kyriakos Mitsotakis, mit militärischen Ehren im Bundeskanzleramt.
Das Bild zeigt Angela Merkel und Kyriakos Mitsotakis
Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Ministerpräsidenten der Hell | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Ministerpräsidenten der Hellenischen Republik, Kyriakos Mitsotakis, mit militärischen Ehren im Bundeskanzleramt.
Das Bild zeigt Angela Merkel und Kyriakos Mitsotakis
Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Ministerpräsidenten der Hell | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Ministerpräsidenten der Hellenischen Republik, Kyriakos Mitsotakis, mit militärischen Ehren im Bundeskanzleramt.
Das Bild zeigt Angela Merkel und Kyriakos Mitsotakis
Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Ministerpräsidenten der Hell | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Ministerpräsidenten der Hellenischen Republik, Kyriakos Mitsotakis, mit militärischen Ehren im Bundeskanzleramt.
Das Bild zeigt Angela Merkel und Kyriakos Mitsotakis
Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Ministerpräsidenten der Hell | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Ministerpräsidenten der Hellenischen Republik, Kyriakos Mitsotakis, mit militärischen Ehren im Bundeskanzleramt.
Das Bild zeigt Angela Merkel und Kyriakos Mitsotakis
Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Präsidenten der Palästinensi | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Präsidenten der Palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmoud Abbas, im Bundeskanzleramt. In einem gemeinsamen Gespräch werden bilaterale Fragen, die aktuelle Lage in den Palästinensischen Gebieten, der Nahost-Friedensprozess sowie regionale Themen im Mittelpunkt stehen. Das Bild zeigt  Angela Merkel und  Mahmoud Abbas.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Präsidenten der Palästinensi | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Präsidenten der Palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmoud Abbas, im Bundeskanzleramt. In einem gemeinsamen Gespräch werden bilaterale Fragen, die aktuelle Lage in den Palästinensischen Gebieten, der Nahost-Friedensprozess sowie regionale Themen im Mittelpunkt stehen. Das Bild zeigt  Angela Merkel und  Mahmoud Abbas.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Präsidenten der Palästinensi | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Präsidenten der Palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmoud Abbas, im Bundeskanzleramt. In einem gemeinsamen Gespräch werden bilaterale Fragen, die aktuelle Lage in den Palästinensischen Gebieten, der Nahost-Friedensprozess sowie regionale Themen im Mittelpunkt stehen. Das Bild zeigt  Angela Merkel und  Mahmoud Abbas.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Präsidenten der Palästinensi | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Präsidenten der Palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmoud Abbas, im Bundeskanzleramt. In einem gemeinsamen Gespräch werden bilaterale Fragen, die aktuelle Lage in den Palästinensischen Gebieten, der Nahost-Friedensprozess sowie regionale Themen im Mittelpunkt stehen. Das Bild zeigt  Mahmoud Abbas.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Präsidenten der Palästinensi | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Präsidenten der Palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmoud Abbas, im Bundeskanzleramt. In einem gemeinsamen Gespräch werden bilaterale Fragen, die aktuelle Lage in den Palästinensischen Gebieten, der Nahost-Friedensprozess sowie regionale Themen im Mittelpunkt stehen. Das Bild zeigt  Mahmoud Abbas.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Präsidenten der Palästinensi | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Präsidenten der Palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmoud Abbas, im Bundeskanzleramt. In einem gemeinsamen Gespräch werden bilaterale Fragen, die aktuelle Lage in den Palästinensischen Gebieten, der Nahost-Friedensprozess sowie regionale Themen im Mittelpunkt stehen. Das Bild zeigt  Mahmoud Abbas.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Präsidenten der Palästinensi | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Präsidenten der Palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmoud Abbas, im Bundeskanzleramt. In einem gemeinsamen Gespräch werden bilaterale Fragen, die aktuelle Lage in den Palästinensischen Gebieten, der Nahost-Friedensprozess sowie regionale Themen im Mittelpunkt stehen. Das Bild zeigt  Mahmoud Abbas.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Großbrit | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt am 21. August 2019 den Premierminister von Großbritannien, Boris Johnson, zum Antrittsbesuch im Bundeskanzleramt. In einem gemeinsamen Gespräch werden das Brexit-Abkommen, weitere europapolitische und internationale Themen sein. Das Bild zeigt Angela Merkel und Boris Johnson bei den Pressestatements.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Großbrit | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt am 21. August 2019 den Premierminister von Großbritannien, Boris Johnson, zum Antrittsbesuch im Bundeskanzleramt. In einem gemeinsamen Gespräch werden das Brexit-Abkommen, weitere europapolitische und internationale Themen sein. Das Bild zeigt Angela Merkel und Boris Johnson bei den Pressestatements.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Großbrit | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt am 21. August 2019 den Premierminister von Großbritannien, Boris Johnson, zum Antrittsbesuch im Bundeskanzleramt. In einem gemeinsamen Gespräch werden das Brexit-Abkommen, weitere europapolitische und internationale Themen sein. Das Bild zeigt Angela Merkel und Boris Johnson bei den Pressestatements.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Großbrit | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt am 21. August 2019 den Premierminister von Großbritannien, Boris Johnson, zum Antrittsbesuch im Bundeskanzleramt. In einem gemeinsamen Gespräch werden das Brexit-Abkommen, weitere europapolitische und internationale Themen sein. Das Bild zeigt Angela Merkel und Boris Johnson bei den Pressestatements.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Großbrit | Bundeskanzlerin Angela Merkel  empfängt am 21. August 2019 den Premierminister von Großbritannien, Boris Johnson, zum Antrittsbesuch mit militärischen Ehren im Bundeskanzleramt. In einem gemeinsamen Gespräch werden das Brexit-Abkommen, weitere europapolitische und internationale Themen sein. Das Bild zeigt Angela Merkel und Boris Johnson.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Großbrit | Bundeskanzlerin Angela Merkel  empfängt am 21. August 2019 den Premierminister von Großbritannien, Boris Johnson, zum Antrittsbesuch mit militärischen Ehren im Bundeskanzleramt. In einem gemeinsamen Gespräch werden das Brexit-Abkommen, weitere europapolitische und internationale Themen sein. Das Bild zeigt Angela Merkel und Boris Johnson.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Großbrit | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt am 21. August 2019 den Premierminister von Großbritannien, Boris Johnson, zum Antrittsbesuch im Bundeskanzleramt. In einem gemeinsamen Gespräch werden das Brexit-Abkommen, weitere europapolitische und internationale Themen sein. Das Bild zeigt Angela Merkel und Boris Johnson bei den Pressestatements.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Großbrit | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt am 21. August 2019 den Premierminister von Großbritannien, Boris Johnson, zum Antrittsbesuch im Bundeskanzleramt. In einem gemeinsamen Gespräch werden das Brexit-Abkommen, weitere europapolitische und internationale Themen sein. Das Bild zeigt Angela Merkel und Boris Johnson bei den Pressestatements.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Großbrit | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt am 21. August 2019 den Premierminister von Großbritannien, Boris Johnson, zum Antrittsbesuch im Bundeskanzleramt. In einem gemeinsamen Gespräch werden das Brexit-Abkommen, weitere europapolitische und internationale Themen sein. Das Bild zeigt Boris Johnson bei den Pressestatements.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Großbrit | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt am 21. August 2019 den Premierminister von Großbritannien, Boris Johnson, zum Antrittsbesuch im Bundeskanzleramt. In einem gemeinsamen Gespräch werden das Brexit-Abkommen, weitere europapolitische und internationale Themen sein. Das Bild zeigt Boris Johnson bei den Pressestatements.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Großbrit | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt am 21. August 2019 den Premierminister von Großbritannien, Boris Johnson, zum Antrittsbesuch im Bundeskanzleramt. In einem gemeinsamen Gespräch werden das Brexit-Abkommen, weitere europapolitische und internationale Themen sein. Das Bild zeigt Angela Merkel bei den Pressestatements.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Großbrit | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt am 21. August 2019 den Premierminister von Großbritannien, Boris Johnson, zum Antrittsbesuch im Bundeskanzleramt. In einem gemeinsamen Gespräch werden das Brexit-Abkommen, weitere europapolitische und internationale Themen sein. Das Bild zeigt Boris Johnson bei den Pressestatements.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Großbrit | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt am 21. August 2019 den Premierminister von Großbritannien, Boris Johnson, zum Antrittsbesuch im Bundeskanzleramt. In einem gemeinsamen Gespräch werden das Brexit-Abkommen, weitere europapolitische und internationale Themen sein. Das Bild zeigt Angela Merkel bei den Pressestatements.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Großbrit | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt am 21. August 2019 den Premierminister von Großbritannien, Boris Johnson, zum Antrittsbesuch im Bundeskanzleramt. In einem gemeinsamen Gespräch werden das Brexit-Abkommen, weitere europapolitische und internationale Themen sein. Das Bild zeigt Angela Merkel und Boris Johnson bei den Pressestatements.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Großbrit | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt am 21. August 2019 den Premierminister von Großbritannien, Boris Johnson, zum Antrittsbesuch im Bundeskanzleramt. In einem gemeinsamen Gespräch werden das Brexit-Abkommen, weitere europapolitische und internationale Themen sein. Das Bild zeigt Boris Johnson bei den Pressestatements.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Großbrit | Bundeskanzlerin Angela Merkel  empfängt am 21. August 2019 den Premierminister von Großbritannien, Boris Johnson, zum Antrittsbesuch mit militärischen Ehren im Bundeskanzleramt. In einem gemeinsamen Gespräch werden das Brexit-Abkommen, weitere europapolitische und internationale Themen sein. Das Bild zeigt Angela Merkel und Boris Johnson.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Großbrit | Bundeskanzlerin Angela Merkel  empfängt am 21. August 2019 den Premierminister von Großbritannien, Boris Johnson, zum Antrittsbesuch mit militärischen Ehren im Bundeskanzleramt. In einem gemeinsamen Gespräch werden das Brexit-Abkommen, weitere europapolitische und internationale Themen sein. Das Bild zeigt Angela Merkel und Boris Johnson.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Großbrit | Bundeskanzlerin Angela Merkel  empfängt am 21. August 2019 den Premierminister von Großbritannien, Boris Johnson, zum Antrittsbesuch mit militärischen Ehren im Bundeskanzleramt. In einem gemeinsamen Gespräch werden das Brexit-Abkommen, weitere europapolitische und internationale Themen sein. Das Bild zeigt Angela Merkel und Boris Johnson.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Großbrit | Bundeskanzlerin Angela Merkel  empfängt am 21. August 2019 den Premierminister von Großbritannien, Boris Johnson, zum Antrittsbesuch mit militärischen Ehren im Bundeskanzleramt. In einem gemeinsamen Gespräch werden das Brexit-Abkommen, weitere europapolitische und internationale Themen sein. Das Bild zeigt Angela Merkel und Boris Johnson.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Großbrit | Bundeskanzlerin Angela Merkel  empfängt am 21. August 2019 den Premierminister von Großbritannien, Boris Johnson, zum Antrittsbesuch mit militärischen Ehren im Bundeskanzleramt. In einem gemeinsamen Gespräch werden das Brexit-Abkommen, weitere europapolitische und internationale Themen sein. Das Bild zeigt Angela Merkel und Boris Johnson.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Großbrit | Bundeskanzlerin Angela Merkel  empfängt am 21. August 2019 den Premierminister von Großbritannien, Boris Johnson, zum Antrittsbesuch mit militärischen Ehren im Bundeskanzleramt. In einem gemeinsamen Gespräch werden das Brexit-Abkommen, weitere europapolitische und internationale Themen sein. Das Bild zeigt Angela Merkel und Boris Johnson.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Großbrit | Bundeskanzlerin Angela Merkel  empfängt am 21. August 2019 den Premierminister von Großbritannien, Boris Johnson, zum Antrittsbesuch mit militärischen Ehren im Bundeskanzleramt. In einem gemeinsamen Gespräch werden das Brexit-Abkommen, weitere europapolitische und internationale Themen sein. Das Bild zeigt Angela Merkel und Boris Johnson.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Großbrit | Bundeskanzlerin Angela Merkel  empfängt am 21. August 2019 den Premierminister von Großbritannien, Boris Johnson, zum Antrittsbesuch mit militärischen Ehren im Bundeskanzleramt. In einem gemeinsamen Gespräch werden das Brexit-Abkommen, weitere europapolitische und internationale Themen sein. Das Bild zeigt Stühle.Berlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt die slowakische Präsiden | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt die slowakische Präsidentin Zuzana ?aputová im Bundeskanzleramt. Im Mittelpunkt des Gesprächs werden die bilateralen Beziehungen sowie europa- und außenpolitische Themen stehen. Das Bild zeigt Angela Merkel und Zuzana ?aputová.Berlin: Preview zum neuen rbb Polizeiruf 110: Heimatliebe | Berlin: Preview zum neuen rbb Polizeiruf 110 'Heimatliebe'  im Cinema Paris am Kurfürstendamm in Berlin-Charlottenburg. 
Das Bild zeigt  Klaudiusz Kaufmann,  Lucas Gregorowicz, Maria Simon und Fritz Roth.Bundeskanzlerin Merkel empfaengt litauischen Praesidenten Gitana | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfaengt den Praesidenten der Republik Litauen, Gitanas Nauseda im Bundeskanzleramt.Im Mittelpunkt des Gespraechs werden die bilateralen Beziehungen sowie europapolitische und aussenpolitische Fragen stehen.
Das Bild zeigt Angela Merkel und Gitanas Nauseda.Bundeskanzlerin Merkel empfaengt litauischen Praesidenten Gitana | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfaengt den Praesidenten der Republik Litauen, Gitanas Nauseda im Bundeskanzleramt.Im Mittelpunkt des Gespraechs werden die bilateralen Beziehungen sowie europapolitische und aussenpolitische Fragen stehen.
Das Bild zeigt Angela Merkel und Gitanas Nauseda.Bundeskanzlerin Merkel empfaengt litauischen Praesidenten Gitana | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfaengt den Praesidenten der Republik Litauen, Gitanas Nauseda im Bundeskanzleramt.Im Mittelpunkt des Gespraechs werden die bilateralen Beziehungen sowie europapolitische und aussenpolitische Fragen stehen. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfaengt litauischen Praesidenten Gitana | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfaengt den Praesidenten der Republik Litauen, Gitanas Nauseda im Bundeskanzleramt.Im Mittelpunkt des Gespraechs werden die bilateralen Beziehungen sowie europapolitische und aussenpolitische Fragen stehen. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfaengt litauischen Praesidenten Gitana | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfaengt den Praesidenten der Republik Litauen, Gitanas Nauseda im Bundeskanzleramt.Im Mittelpunkt des Gespraechs werden die bilateralen Beziehungen sowie europapolitische und aussenpolitische Fragen stehen. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfaengt litauischen Praesidenten Gitana | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfaengt den Praesidenten der Republik Litauen, Gitanas Nauseda im Bundeskanzleramt.Im Mittelpunkt des Gespraechs werden die bilateralen Beziehungen sowie europapolitische und aussenpolitische Fragen stehen. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfaengt litauischen Praesidenten Gitana | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfaengt den Praesidenten der Republik Litauen, Gitanas Nauseda im Bundeskanzleramt.Im Mittelpunkt des Gespraechs werden die bilateralen Beziehungen sowie europapolitische und aussenpolitische Fragen stehen. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfaengt litauischen Praesidenten Gitana | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfaengt den Praesidenten der Republik Litauen, Gitanas Nauseda im Bundeskanzleramt.Im Mittelpunkt des Gespraechs werden die bilateralen Beziehungen sowie europapolitische und aussenpolitische Fragen stehen.
Das Bild zeigt Angela Merkel und Gitanas Nauseda.Bundeskanzlerin Merkel empfaengt litauischen Praesidenten Gitana | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfaengt den Praesidenten der Republik Litauen, Gitanas Nauseda im Bundeskanzleramt.Im Mittelpunkt des Gespraechs werden die bilateralen Beziehungen sowie europapolitische und aussenpolitische Fragen stehen. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfaengt litauischen Praesidenten Gitana | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfaengt den Praesidenten der Republik Litauen, Gitanas Nauseda im Bundeskanzleramt.Im Mittelpunkt des Gespraechs werden die bilateralen Beziehungen sowie europapolitische und aussenpolitische Fragen stehen. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfaengt litauischen Praesidenten Gitana | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfaengt den Praesidenten der Republik Litauen, Gitanas Nauseda im Bundeskanzleramt.Im Mittelpunkt des Gespraechs werden die bilateralen Beziehungen sowie europapolitische und aussenpolitische Fragen stehen.  Das Bild zeigt  Gitanas Nauseda.Bundeskanzlerin Merkel empfaengt litauischen Praesidenten Gitana | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfaengt den Praesidenten der Republik Litauen, Gitanas Nauseda im Bundeskanzleramt.Im Mittelpunkt des Gespraechs werden die bilateralen Beziehungen sowie europapolitische und aussenpolitische Fragen stehen.  Das Bild zeigt  Gitanas Nauseda.Bundeskanzlerin Merkel empfaengt litauischen Praesidenten Gitana | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfaengt den Praesidenten der Republik Litauen, Gitanas Nauseda im Bundeskanzleramt.Im Mittelpunkt des Gespraechs werden die bilateralen Beziehungen sowie europapolitische und aussenpolitische Fragen stehen.
Das Bild zeigt Angela Merkel und Gitanas Nauseda.Berlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt die dänische Ministerprä | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt die neue Ministerpräsidentin des Königreichs Dänemark, Mette Frederiksen im Kanzleramt.
Das Bild zeigt Angela Merkel.Berlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt die dänische Ministerprä | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt die neue Ministerpräsidentin des Königreichs Dänemark, Mette Frederiksen im Kanzleramt.
Das Bild zeigt Mette FrederiksenBerlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt die dänische Ministerprä | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt die neue Ministerpräsidentin des Königreichs Dänemark, Mette Frederiksen im Kanzleramt.
Das Bild zeigt Angela Merkel.Berlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt die dänische Ministerprä | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt die neue Ministerpräsidentin des Königreichs Dänemark, Mette Frederiksen im Kanzleramt.
Das Bild zeigt Angela Merkel und Mette FrederiksenBerlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt die dänische Ministerprä | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt die neue Ministerpräsidentin des Königreichs Dänemark, Mette Frederiksen im Kanzleramt.
Das Bild zeigt Angela Merkel und Mette FrederiksenBerlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt die dänische Ministerprä | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt die neue Ministerpräsidentin des Königreichs Dänemark, Mette Frederiksen im Kanzleramt.
Das Bild zeigt Mette FrederiksenBerlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt die dänische Ministerprä | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt die neue Ministerpräsidentin des Königreichs Dänemark, Mette Frederiksen im Kanzleramt.
Das Bild zeigt Angela Merkel.Berlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt die dänische Ministerprä | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt die neue Ministerpräsidentin des Königreichs Dänemark, Mette Frederiksen im Kanzleramt.
Das Bild zeigt Angela Merkel.Berlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt die dänische Ministerprä | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt die neue Ministerpräsidentin des Königreichs Dänemark, Mette Frederiksen im Kanzleramt.
Das Bild zeigt Angela Merkel.Berlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt die dänische Ministerprä | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt die neue Ministerpräsidentin des Königreichs Dänemark, Mette Frederiksen im Kanzleramt.
Das Bild zeigt Angela Merkel.Berlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt die dänische Ministerprä | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt die neue Ministerpräsidentin des Königreichs Dänemark, Mette Frederiksen im Kanzleramt.
Das Bild zeigt Angela Merkel.Berlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt die dänische Ministerprä | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt die neue Ministerpräsidentin des Königreichs Dänemark, Mette Frederiksen im Kanzleramt.
Das Bild zeigt Angela Merkel.Berlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt die dänische Ministerprä | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt die neue Ministerpräsidentin des Königreichs Dänemark, Mette Frederiksen im Kanzleramt.
Das Bild zeigt Angela Merkel.Berlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt die dänische Ministerprä | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt die neue Ministerpräsidentin des Königreichs Dänemark, Mette Frederiksen im Kanzleramt.
Das Bild zeigt Angela Merkel.Berlin: SPD verliert deutlich bei der Europawahl und bei der Bür | Wahlparty zur Europawahl und zur Bürgerschaftswahl in Bremen in der Bundesparteizentrale der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands in Berlin. Pressestatements von Katarina Barley und Andrea Nahles im Atrium des Willy-Brandt-Hauses. Das Bild zeigt Katarina Barley.Berlin: SPD verliert deutlich bei der Europawahl und bei der Bür | Wahlparty zur Europawahl und zur Bürgerschaftswahl in Bremen in der Bundesparteizentrale der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands in Berlin. Pressestatements von Katarina Barley und Andrea Nahles im Atrium des Willy-Brandt-Hauses. Das Bild zeigt Katarina Barley.Berlin: SPD verliert deutlich bei der Europawahl und bei der Bür | Wahlparty zur Europawahl und zur Bürgerschaftswahl in Bremen in der Bundesparteizentrale der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands in Berlin. Pressestatements von Katarina Barley und Andrea Nahles im Atrium des Willy-Brandt-Hauses. Das Bild zeigt Andrea NahlesBerlin: SPD verliert deutlich bei der Europawahl und bei der Bür | Wahlparty zur Europawahl und zur Bürgerschaftswahl in Bremen in der Bundesparteizentrale der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands in Berlin. Pressestatements von Katarina Barley und Andrea Nahles im Atrium des Willy-Brandt-Hauses. Das Bild zeigt Katarina Barley.Berlin: SPD verliert deutlich bei der Europawahl und bei der Bür | Wahlparty zur Europawahl und zur Bürgerschaftswahl in Bremen in der Bundesparteizentrale der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands in Berlin. Pressestatements von Katarina Barley und Andrea Nahles im Atrium des Willy-Brandt-Hauses. Das Bild zeigt Katarina Barley und Andrea NahlesBerlin: SPD verliert deutlich bei der Europawahl und bei der Bür | Wahlparty zur Europawahl und zur Bürgerschaftswahl in Bremen in der Bundesparteizentrale der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands in Berlin. Pressestatements von Katarina Barley und Andrea Nahles im Atrium des Willy-Brandt-Hauses. Das Bild zeigt Parteimitglieder nach der ersten Hochrechnung.Berlin: SPD verliert deutlich bei der Europawahl und bei der Bür | Wahlparty zur Europawahl und zur Bürgerschaftswahl in Bremen in der Bundesparteizentrale der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands in Berlin. Pressestatements von Katarina Barley und Andrea Nahles im Atrium des Willy-Brandt-Hauses. Das Bild zeigt Parteimitglieder nach der ersten Hochrechnung.Berlin: Bundeskanzlerin Merkel  empfängt den libyschen Premiermi | Bundeskanzlerin  Angela Merkel empfängt den libyschen Premierminister Fayez Al Sarraj zu einem Gespräch im Kanzleramt. Das Bild zeigt Angela Merkel und Fayez Al Sarraj.Berlin: Bundeskanzlerin Merkel  empfängt den libyschen Premiermi | Bundeskanzlerin  Angela Merkel empfängt den libyschen Premierminister Fayez Al Sarraj zu einem Gespräch im Kanzleramt. Das Bild zeigt Angela Merkel und Fayez Al Sarraj.Berlin:Bundeskanzlerin Merkel empfängt Prinz Charles und Herzogi | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Prinzen von Wales, Charles, und der Herzogin von Cornwall, Camilla im Kanzleramt zu einem Gespräch. 
Das Bild zeigt Angela Merkel, Prinz Charles und die Herzogin von Cornwall, Camilla.
Berlin:Bundeskanzlerin Merkel empfängt Prinz Charles und Herzogi | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Prinzen von Wales, Charles, und der Herzogin von Cornwall, Camilla im Kanzleramt zu einem Gespräch. 
Das Bild zeigt Angela Merkel, Prinz Charles und die Herzogin von Cornwall, Camilla.
Berlin:Bundeskanzlerin Merkel empfängt Prinz Charles und Herzogi | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Prinzen von Wales, Charles, und der Herzogin von Cornwall, Camilla im Kanzleramt zu einem Gespräch. 
Das Bild zeigt Angela Merkel.Berlin:Bundeskanzlerin Merkel empfängt Prinz Charles und Herzogi | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Prinzen von Wales, Charles, und der Herzogin von Cornwall, Camilla im Kanzleramt zu einem Gespräch. 
Das Bild zeigt Angela Merkel und den Prinz Charles.Berlin:Bundeskanzlerin Merkel empfängt Prinz Charles und Herzogi | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Prinzen von Wales, Charles, und der Herzogin von Cornwall, Camilla im Kanzleramt zu einem Gespräch. 
Das Bild zeigt Angela Merkel, Prinz Charles und die Herzogin von Cornwall, Camilla.
Berlin:Bundeskanzlerin Merkel empfängt Prinz Charles und Herzogi | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Prinzen von Wales, Charles, und der Herzogin von Cornwall, Camilla im Kanzleramt zu einem Gespräch. 
Das Bild zeigt Angela Merkel, Prinz Charles und die Herzogin von Cornwall, Camilla.
Berlin:Bundeskanzlerin Merkel empfängt Prinz Charles und Herzogi | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Prinzen von Wales, Charles, und der Herzogin von Cornwall, Camilla im Kanzleramt zu einem Gespräch. 
Das Bild zeigt den Prinz Charles.Berlin:Bundeskanzlerin Merkel empfängt Prinz Charles und Herzogi | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Prinzen von Wales, Charles, und der Herzogin von Cornwall, Camilla im Kanzleramt zu einem Gespräch. 
Das Bild zeigt Angela Merkel.Westbalkantreffen in Berlin | Bundeskanzlerin Angela Merkel und der Französische Präsident, Emmanuel Macron laden in Berlin zum Westbalkantreffen ein. Das Bild zeigt Angela Merkel, Emmanuel Macron, Aleksandar Vu?i? und Ana Brnabi?.Westbalkantreffen in Berlin | Bundeskanzlerin Angela Merkel und der Französische Präsident, Emmanuel Macron laden in Berlin zum Westbalkantreffen ein. Das Bild zeigt Angela Merkel, Emmanuel Macron, Aleksandar Vu?i? und Ana Brnabi?.Westbalkantreffen in Berlin | Bundeskanzlerin Angela Merkel und der Französische Präsident, Emmanuel Macron laden in Berlin zum Westbalkantreffen ein. Das Bild zeigt Angela Merkel, Emmanuel Macron, Aleksandar Vu?i? und Ana Brnabi?.Westbalkantreffen in Berlin | Bundeskanzlerin Angela Merkel und der Französische Präsident, Emmanuel Macron laden in Berlin zum Westbalkantreffen ein. Das Bild zeigt Angela Merkel, Emmanuel Macron, Aleksandar Vu?i? und Ana Brnabi?.Westbalkantreffen in Berlin | Bundeskanzlerin Angela Merkel und der Französische Präsident, Emmanuel Macron laden in Berlin zum Westbalkantreffen ein. Das Bild zeigt Angela Merkel, Aleksandar Vu?i? und Ana Brnabi?.Westbalkantreffen in Berlin | Bundeskanzlerin Angela Merkel und der Französische Präsident, Emmanuel Macron laden in Berlin zum Westbalkantreffen ein. Das Bild zeigt Angela Merkel, Emmanuel Macron, Aleksandar Vu?i?.Westbalkantreffen in Berlin | Bundeskanzlerin Angela Merkel und der Französische Präsident, Emmanuel Macron laden in Berlin zum Westbalkantreffen ein. Das Bild zeigt Angela Merkel, Emmanuel MacronWestbalkantreffen in Berlin | Bundeskanzlerin Angela Merkel und der Französische Präsident, Emmanuel Macron laden in Berlin zum Westbalkantreffen ein. Das Bild zeigt Kanzlerin Angela Merkel, Präsident Emmanuel Macron und Präsident der Republik Montenegro Milo Ðukanovi?.Westbalkantreffen in Berlin | Bundeskanzlerin Angela Merkel und der Französische Präsident, Emmanuel Macron laden in Berlin zum Westbalkantreffen ein. Das Bild zeigt Kanzlerin Angela Merkel, Präsident Emmanuel Macron und Präsident der Republik Montenegro Milo Ðukanovi?.Westbalkantreffen in Berlin | Bundeskanzlerin Angela Merkel und der Französische Präsident, Emmanuel Macron laden in Berlin zum Westbalkantreffen ein. Das Bild zeigt Angela Merkel, Federica Mogherini und Emmanuel Macron.Westbalkantreffen in Berlin | Bundeskanzlerin Angela Merkel und der Französische Präsident, Emmanuel Macron laden in Berlin zum Westbalkantreffen ein. Das Bild zeigt Angela Merkel, Emmanuel Macron, Ministerpräsident von Slowenien Marjan ?arecWestbalkantreffen in Berlin | Bundeskanzlerin Angela Merkel und der Französische Präsident, Emmanuel Macron laden in Berlin zum Westbalkantreffen ein. Das Bild zeigt Angela Merkel, Emmanuel Macron, Ministerpräsident von Slowenien Marjan ?arecWestbalkantreffen in Berlin | Bundeskanzlerin Angela Merkel und der Französische Präsident, Emmanuel Macron laden in Berlin zum Westbalkantreffen ein. Das Bild zeigt Angela Merkel , Präsident Emmanuel Macron und Premierminister von Kosovo Ramush Haradinaj.Westbalkantreffen in Berlin | Bundeskanzlerin Angela Merkel und der Französische Präsident, Emmanuel Macron laden in Berlin zum Westbalkantreffen ein. Das Bild zeigt Angela Merkel , Präsident Emmanuel Macron und Premierminister von Kosovo Ramush Haradinaj.Westbalkantreffen in Berlin | Bundeskanzlerin Angela Merkel und der Französische Präsident, Emmanuel Macron laden in Berlin zum Westbalkantreffen ein. Das Bild zeigt Angela Merkel , Emmanuel Macron und der Präsident von Kosovo Hashim Thaçi

Westbalkantreffen in Berlin | Bundeskanzlerin Angela Merkel und der Französische Präsident, Emmanuel Macron laden in Berlin zum Westbalkantreffen ein. Das Bild zeigt Angela Merkel , Emmanuel Macron und der Präsident von Kosovo Hashim Thaçi

Westbalkantreffen in Berlin | Bundeskanzlerin Angela Merkel und der Französische Präsident, Emmanuel Macron laden in Berlin zum Westbalkantreffen ein. Das Bild zeigt Angela Merkel und Ministerpräsidenten der Republik Nordmazedonien, Zoran Zaevspreche.Westbalkantreffen in Berlin | Bundeskanzlerin Angela Merkel und der Französische Präsident, Emmanuel Macron laden in Berlin zum Westbalkantreffen ein. Das Bild zeigt Angela Merkel und Ministerpräsidenten der Republik Nordmazedonien, Zoran Zaevspreche.Westbalkantreffen in Berlin | Bundeskanzlerin Angela Merkel und der Französische Präsident, Emmanuel Macron laden in Berlin zum Westbalkantreffen ein. Das Bild zeigt Angela Merkel und Ministerpräsidenten der Republik Nordmazedonien, Zoran Zaevspreche.Westbalkantreffen in Berlin | Bundeskanzlerin Angela Merkel und der Französische Präsident, Emmanuel Macron laden in Berlin zum Westbalkantreffen ein. Das Bild zeigt Angela Merkel und Ministerpräsidenten der Republik Nordmazedonien, Zoran Zaevspreche.Berlin: Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den kirgisischen  | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt Präsidenten der Kirgisischen Republik, Sooronbaj Dshejenbekow im Kanzleramt. Das Bild zeigt Angela Merkel und Sooronbaj Dshejenbekow.Berlin: Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den kirgisischen  | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt Präsidenten der Kirgisischen Republik, Sooronbaj Dshejenbekow im Kanzleramt. Das Bild zeigt Angela Merkel und Sooronbaj Dshejenbekow.Berlin: Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den kirgisischen  | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt Präsidenten der Kirgisischen Republik, Sooronbaj Dshejenbekow im Kanzleramt. Das Bild zeigt Angela Merkel und Sooronbaj Dshejenbekow.Berlin: Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den kirgisischen  | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt Präsidenten der Kirgisischen Republik, Sooronbaj Dshejenbekow im Kanzleramt. Das Bild zeigt Sooronbaj Dshejenbekow.Berlin: Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den kirgisischen  | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt Präsidenten der Kirgisischen Republik, Sooronbaj Dshejenbekow im Kanzleramt. Das Bild zeigt Sooronbaj Dshejenbekow.Berlin: Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den kirgisischen  | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt Präsidenten der Kirgisischen Republik, Sooronbaj Dshejenbekow im Kanzleramt. Das Bild zeigt Angela Merkel.Berlin: Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den kirgisischen  | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt Präsidenten der Kirgisischen Republik, Sooronbaj Dshejenbekow im Kanzleramt. Das Bild zeigt Angela Merkel.Berlin: Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den kirgisischen  | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt Präsidenten der Kirgisischen Republik, Sooronbaj Dshejenbekow im Kanzleramt. Das Bild zeigt Angela Merkel und Sooronbaj Dshejenbekow.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Laos, Th | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Premierminister der Demokratischen Volksrepublik Laos, Thongloun Sisoulith im Kanzleramt.Bei einem Gespräch im Rahmen eines Mittagessens werden die bilateralen Beziehungen, entwicklungs- und wirtschaftspolitische Themen sowie Fragen der regionalen Zusammenarbeit erörtert werden. Das Bild zeigt Thongloun SisoulithBundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Laos, Th | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Premierminister der Demokratischen Volksrepublik Laos, Thongloun Sisoulith im Kanzleramt.Bei einem Gespräch im Rahmen eines Mittagessens werden die bilateralen Beziehungen, entwicklungs- und wirtschaftspolitische Themen sowie Fragen der regionalen Zusammenarbeit erörtert werden. Das Bild zeigt Thongloun SisoulithBundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Laos, Th | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Premierminister der Demokratischen Volksrepublik Laos, Thongloun Sisoulith im Kanzleramt.Bei einem Gespräch im Rahmen eines Mittagessens werden die bilateralen Beziehungen, entwicklungs- und wirtschaftspolitische Themen sowie Fragen der regionalen Zusammenarbeit erörtert werden. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Laos, Th | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Premierminister der Demokratischen Volksrepublik Laos, Thongloun Sisoulith im Kanzleramt.Bei einem Gespräch im Rahmen eines Mittagessens werden die bilateralen Beziehungen, entwicklungs- und wirtschaftspolitische Themen sowie Fragen der regionalen Zusammenarbeit erörtert werden. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Laos, Th | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Premierminister der Demokratischen Volksrepublik Laos, Thongloun Sisoulith im Kanzleramt.Bei einem Gespräch im Rahmen eines Mittagessens werden die bilateralen Beziehungen, entwicklungs- und wirtschaftspolitische Themen sowie Fragen der regionalen Zusammenarbeit erörtert werden. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Laos, Th | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Premierminister der Demokratischen Volksrepublik Laos, Thongloun Sisoulith im Kanzleramt.Bei einem Gespräch im Rahmen eines Mittagessens werden die bilateralen Beziehungen, entwicklungs- und wirtschaftspolitische Themen sowie Fragen der regionalen Zusammenarbeit erörtert werden. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Laos, Th | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Premierminister der Demokratischen Volksrepublik Laos, Thongloun Sisoulith im Kanzleramt.Bei einem Gespräch im Rahmen eines Mittagessens werden die bilateralen Beziehungen, entwicklungs- und wirtschaftspolitische Themen sowie Fragen der regionalen Zusammenarbeit erörtert werden. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Laos, Th | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Premierminister der Demokratischen Volksrepublik Laos, Thongloun Sisoulith im Kanzleramt.Bei einem Gespräch im Rahmen eines Mittagessens werden die bilateralen Beziehungen, entwicklungs- und wirtschaftspolitische Themen sowie Fragen der regionalen Zusammenarbeit erörtert werden. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Laos, Th | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Premierminister der Demokratischen Volksrepublik Laos, Thongloun Sisoulith im Kanzleramt.Bei einem Gespräch im Rahmen eines Mittagessens werden die bilateralen Beziehungen, entwicklungs- und wirtschaftspolitische Themen sowie Fragen der regionalen Zusammenarbeit erörtert werden. Das Bild zeigt Thongloun SisoulithBundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Laos, Th | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Premierminister der Demokratischen Volksrepublik Laos, Thongloun Sisoulith im Kanzleramt.Bei einem Gespräch im Rahmen eines Mittagessens werden die bilateralen Beziehungen, entwicklungs- und wirtschaftspolitische Themen sowie Fragen der regionalen Zusammenarbeit erörtert werden. Das Bild zeigt Thongloun SisoulithBundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Laos, Th | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Premierminister der Demokratischen Volksrepublik Laos, Thongloun Sisoulith im Kanzleramt.Bei einem Gespräch im Rahmen eines Mittagessens werden die bilateralen Beziehungen, entwicklungs- und wirtschaftspolitische Themen sowie Fragen der regionalen Zusammenarbeit erörtert werden. Das Bild zeigt Thongloun SisoulithBerlin: Bundeskanzlerin  Angela Merkel empfängt den Präsidenten  | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Staatspräsidenten der Republik Burkina Faso, Roch Marc Kaboré, im Bundeskanzleramt empfangen. Bei einem gemeinsamen Gespräch stehen die bilateralen Beziehungen sowie sicherheits- und migrationspolitische Fragen zur Lage in der Sahel-Region im Mittelpunkt.
Das Bild zeigt Angela Merkel und Roch Marc Kaboré.Berlin: Bundeskanzlerin  Angela Merkel empfängt den Präsidenten  | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Staatspräsidenten der Republik Burkina Faso, Roch Marc Kaboré, im Bundeskanzleramt empfangen. Bei einem gemeinsamen Gespräch stehen die bilateralen Beziehungen sowie sicherheits- und migrationspolitische Fragen zur Lage in der Sahel-Region im Mittelpunkt.
Das Bild zeigt Angela Merkel ..Berlin: Bundeskanzlerin  Angela Merkel empfängt den Präsidenten  | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Staatspräsidenten der Republik Burkina Faso, Roch Marc Kaboré, im Bundeskanzleramt empfangen. Bei einem gemeinsamen Gespräch stehen die bilateralen Beziehungen sowie sicherheits- und migrationspolitische Fragen zur Lage in der Sahel-Region im Mittelpunkt.
Das Bild zeigt Roch Marc Kaboré.Berlin: Bundeskanzlerin  Angela Merkel empfängt den Präsidenten  | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Staatspräsidenten der Republik Burkina Faso, Roch Marc Kaboré, im Bundeskanzleramt empfangen. Bei einem gemeinsamen Gespräch stehen die bilateralen Beziehungen sowie sicherheits- und migrationspolitische Fragen zur Lage in der Sahel-Region im Mittelpunkt.
Das Bild zeigt Roch Marc Kaboré.Berlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt die georgische Präsident | Bundeskanzlerin Merkel empfängt die georgische Staatspräsidentin, Salome Surabischwili, zu ihrem Antrittsbesuch  im Bundeskanzleramt. Themen der Unterredung werden die bilateralen Beziehungen, die Lage im Südkaukasus sowie die Beziehungen der Europäischen Union zu Georgien sein. 
Das Bild zeigt Angela Merkel und Salome SurabischwiliBerlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt die georgische Präsident | Bundeskanzlerin Merkel empfängt die georgische Staatspräsidentin, Salome Surabischwili, zu ihrem Antrittsbesuch  im Bundeskanzleramt. Themen der Unterredung werden die bilateralen Beziehungen, die Lage im Südkaukasus sowie die Beziehungen der Europäischen Union zu Georgien sein. 
Das Bild zeigt Angela Merkel und Salome SurabischwiliBerlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt die georgische Präsident | Bundeskanzlerin Merkel empfängt die georgische Staatspräsidentin, Salome Surabischwili, zu ihrem Antrittsbesuch  im Bundeskanzleramt. Themen der Unterredung werden die bilateralen Beziehungen, die Lage im Südkaukasus sowie die Beziehungen der Europäischen Union zu Georgien sein. 
Das Bild zeigt Angela Merkel und Salome SurabischwiliBerlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt die georgische Präsident | Bundeskanzlerin Merkel empfängt die georgische Staatspräsidentin, Salome Surabischwili, zu ihrem Antrittsbesuch  im Bundeskanzleramt. Themen der Unterredung werden die bilateralen Beziehungen, die Lage im Südkaukasus sowie die Beziehungen der Europäischen Union zu Georgien sein. 
Das Bild zeigt Angela Merkel.Berlin: Preisverleihung: ?The Power of the Arts?-2018 | Am 12. Dezember findet zum zweiten Mal die feierliche Preisverleihung der Initiative ?The Power of the Arts? in Berlin statt. Mit 200.000 Euro ist es der höchstdotierte Preis für kulturelle Teilhabe in Deutschland. Gestiftet wird der Preis von der Philip Morris GmbH. Die Preisträger sind: Die generationsübergreifende Kulturinitiative KulturistenHoch2, das interreligiöse Stadtteilkantorat Mümmelmannsberg, das  Aktionszentrum Migrantpolitan auf Kampnagel und das Literaturportal  Weiter Schreiben. Sie erhalten jeweils 50.000 Euro. Die Jurymitglieder sind unter anderem Dr. Hans-Jörg Clement (Konrad-Adenauer-Stiftung), Samy Deluxe (Rapper), Erika Hoffmann (Sammlung Hoffmann), Lamya Kaddor (Islamwissenschaftlerinund Autorin) und Diana Kinnert (Unternehmerin und Autorin). Moderiert wird die Veranstaltung von Petra Gute (RBB). Das Bild zeigt Petra Gute.Berlin: Bundespräsident Steinmeier beim Chanukka-Fest am Branden | Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier beim anzünden des zehn Meter hohe Chanukka-Leuchters vor dem Brandenburger Tor.  Am Sonntagabend, 2. Dezember 2018, beginnt in diesem Jahr Chanukka. Das Jüdische Bildungszentrum Chabad Berlin beginnt dieses achttägige jüdische Lichterfest  am Brandenburger Tor.
Das Bild zeigt Dr. Gideon Joffe.Berlin: Bundespräsident Steinmeier beim Chanukka-Fest am Branden | Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier beim anzünden des zehn Meter hohe Chanukka-Leuchters vor dem Brandenburger Tor.  Am Sonntagabend, 2. Dezember 2018, beginnt in diesem Jahr Chanukka. Das Jüdische Bildungszentrum Chabad Berlin beginnt dieses achttägige jüdische Lichterfest  am Brandenburger Tor.
Das Bild zeigt Dr. Josef Schuster.Berlin: Bundespräsident Steinmeier beim Chanukka-Fest am Branden | Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier beim anzünden des zehn Meter hohe Chanukka-Leuchters vor dem Brandenburger Tor.  Am Sonntagabend, 2. Dezember 2018, beginnt in diesem Jahr Chanukka. Das Jüdische Bildungszentrum Chabad Berlin beginnt dieses achttägige jüdische Lichterfest  am Brandenburger Tor.
Das Bild zeigt Michael Müller.Berlin: Bundespräsident Steinmeier beim Chanukka-Fest am Branden | Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier beim anzünden des zehn Meter hohe Chanukka-Leuchters vor dem Brandenburger Tor.  Am Sonntagabend, 2. Dezember 2018, beginnt in diesem Jahr Chanukka. Das Jüdische Bildungszentrum Chabad Berlin beginnt dieses achttägige jüdische Lichterfest  am Brandenburger Tor.
Das Bild zeigt Frank-Walter Steinmeier.Berlin: Bundespräsident Steinmeier beim Chanukka-Fest am Branden | Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier beim anzünden des zehn Meter hohe Chanukka-Leuchters vor dem Brandenburger Tor.  Am Sonntagabend, 2. Dezember 2018, beginnt in diesem Jahr Chanukka. Das Jüdische Bildungszentrum Chabad Berlin beginnt dieses achttägige jüdische Lichterfest  am Brandenburger Tor.
Das Bild zeigt Frank-Walter Steinmeier.Berlin: Bundespräsident Steinmeier beim Chanukka-Fest am Branden | Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier beim anzünden des zehn Meter hohe Chanukka-Leuchters vor dem Brandenburger Tor.  Am Sonntagabend, 2. Dezember 2018, beginnt in diesem Jahr Chanukka. Das Jüdische Bildungszentrum Chabad Berlin beginnt dieses achttägige jüdische Lichterfest  am Brandenburger Tor.
Das Bild zeigt Frank-Walter, Michael Müller, Dr. Josef Schuster,  Dr. Gideon Joffe und Rabbiner Teichtal.Berlin: Bundespräsident Steinmeier beim Chanukka-Fest am Branden | Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier beim anzünden des zehn Meter hohe Chanukka-Leuchters vor dem Brandenburger Tor.  Am Sonntagabend, 2. Dezember 2018, beginnt in diesem Jahr Chanukka. Das Jüdische Bildungszentrum Chabad Berlin beginnt dieses achttägige jüdische Lichterfest  am Brandenburger Tor.
Das Bild zeigt Frank-Walter, Michael Müller, Dr. Josef Schuster,  Dr. Gideon Joffe und Rabbiner Teichtal.M100 Media Award: „Preis der europäischen Presse“ in Potsdam für das Ukrainische Volk verliehen. | Mit dem M100 Media Award, der sich als „Preis der europäischen Presse“ versteht, wird in diesem 
Jahr das Ukrainische Volk ausgezeichnet. Die Auszeichnung nimmt stellvertretend Wladimir 
Klitschko in der Orangerie im Park Sanssouci entgegen. Das Bild zeigtKai Diekmann vor der Preisverleihung.Berlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt den französischen Präsid | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt am 18. November 2018  den französischen Präsidenten Emmanuel Macron zu einem bilateralen Treffen im Bundeskanzleramt. In einem gemeinsamen Gespräch werden sich Kanzlerin Merkel und Präsident Macron zu bilateralen, europapolitischen und internationalen Themen austauschen. Das Bild zeigt Angela Merkel und Emmanuel Macron.Berlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt den französischen Präsid | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt am 18. November 2018  den französischen Präsidenten Emmanuel Macron zu einem bilateralen Treffen im Bundeskanzleramt. In einem gemeinsamen Gespräch werden sich Kanzlerin Merkel und Präsident Macron zu bilateralen, europapolitischen und internationalen Themen austauschen. Das Bild zeigt Angela Merkel und Emmanuel Macron.Berlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt den französischen Präsid | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt am 18. November 2018  den französischen Präsidenten Emmanuel Macron zu einem bilateralen Treffen im Bundeskanzleramt. In einem gemeinsamen Gespräch werden sich Kanzlerin Merkel und Präsident Macron zu bilateralen, europapolitischen und internationalen Themen austauschen. Das Bild zeigt Emmanuel Macron.M100 Media Award: „Preis der europäischen Presse“ in Potsdam für das Ukrainische Volk verliehen. | Mit dem M100 Media Award, der sich als „Preis der europäischen Presse“ versteht, wird in diesem 
Jahr das Ukrainische Volk ausgezeichnet. Die Auszeichnung nimmt stellvertretend Wladimir 
Klitschko in der Orangerie im Park Sanssouci entgegen. Das Bild zeigt Ex-Box-Weltmeister im Schwergewicht Wladimir Klitschko und Mike Schubert, Bürgermeister von Potsdam vor der Preisverleihung.Berlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt den französischen Präsid | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt am 18. November 2018  den französischen Präsidenten Emmanuel Macron zu einem bilateralen Treffen im Bundeskanzleramt. In einem gemeinsamen Gespräch werden sich Kanzlerin Merkel und Präsident Macron zu bilateralen, europapolitischen und internationalen Themen austauschen. Das Bild zeigt Emmanuel Macron.Berlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt den französischen Präsid | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt am 18. November 2018  den französischen Präsidenten Emmanuel Macron zu einem bilateralen Treffen im Bundeskanzleramt. In einem gemeinsamen Gespräch werden sich Kanzlerin Merkel und Präsident Macron zu bilateralen, europapolitischen und internationalen Themen austauschen. Das Bild zeigt Angela Merkel und Emmanuel Macron.M100 Media Award: „Preis der europäischen Presse“ in Potsdam für das Ukrainische Volk verliehen. | Mit dem M100 Media Award, der sich als „Preis der europäischen Presse“ versteht, wird in diesem 
Jahr das Ukrainische Volk ausgezeichnet. Die Auszeichnung nimmt stellvertretend Wladimir 
Klitschko in der Orangerie im Park Sanssouci entgegen. Das Bild zeigt Bundeskanzler Olaf Scholz vor der Preisverleihung.M100 Media Award: „Preis der europäischen Presse“ in Potsdam für das Ukrainische Volk verliehen. | Mit dem M100 Media Award, der sich als „Preis der europäischen Presse“ versteht, wird in diesem 
Jahr das Ukrainische Volk ausgezeichnet. Die Auszeichnung nimmt stellvertretend Wladimir 
Klitschko in der Orangerie im Park Sanssouci entgegen. Das Bild zeigt Ukrainischer Ex-Box-Weltmeister im Schwergewicht Wladimir Klitschko und Mike Schubert, Bürgermeister von Potsdam vor der Preisverleihung.M100 Media Award: „Preis der europäischen Presse“ in Potsdam für das Ukrainische Volk verliehen. | Mit dem M100 Media Award, der sich als „Preis der europäischen Presse“ versteht, wird in diesem 
Jahr das Ukrainische Volk ausgezeichnet. Die Auszeichnung nimmt stellvertretend Wladimir 
Klitschko in der Orangerie im Park Sanssouci entgegen. Das Bild zeigt Ukrainischer Ex-Box-Weltmeister im Schwergewicht Wladimir Klitschko und Mike Schubert, Bürgermeister von Potsdam vor der Preisverleihung.M100 Media Award: „Preis der europäischen Presse“ in Potsdam für das Ukrainische Volk verliehen. | Mit dem M100 Media Award, der sich als „Preis der europäischen Presse“ versteht, wird in diesem 
Jahr das Ukrainische Volk ausgezeichnet. Die Auszeichnung nimmt stellvertretend Wladimir 
Klitschko in der Orangerie im Park Sanssouci entgegen. Das Bild zeigt Ex-Box-Weltmeister im Schwergewicht Wladimir Klitschko und Mike Schubert, Bürgermeister von Potsdam vor der Preisverleihung.M100 Media Award: „Preis der europäischen Presse“ in Potsdam für das Ukrainische Volk verliehen. | Mit dem M100 Media Award, der sich als „Preis der europäischen Presse“ versteht, wird in diesem 
Jahr das Ukrainische Volk ausgezeichnet. Die Auszeichnung nimmt stellvertretend Wladimir 
Klitschko in der Orangerie im Park Sanssouci entgegen. Das Bild zeigt Ex-Box-Weltmeister im Schwergewicht Wladimir Klitschko und Mike Schubert, Bürgermeister von Potsdam vor der Preisverleihung.Berlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt den französischen Präsid | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt am 18. November 2018  den französischen Präsidenten Emmanuel Macron zu einem bilateralen Treffen im Bundeskanzleramt. In einem gemeinsamen Gespräch werden sich Kanzlerin Merkel und Präsident Macron zu bilateralen, europapolitischen und internationalen Themen austauschen. Das Bild zeigt Emmanuel Macron.M100 Media Award: „Preis der europäischen Presse“ in Potsdam für das Ukrainische Volk verliehen. | Mit dem M100 Media Award, der sich als „Preis der europäischen Presse“ versteht, wird in diesem 
Jahr das Ukrainische Volk ausgezeichnet. Die Auszeichnung nimmt stellvertretend Wladimir 
Klitschko in der Orangerie im Park Sanssouci entgegen. Das Bild zeigt Ukrainischer Ex-Box-Weltmeister im Schwergewicht Wladimir Klitschko und Mike Schubert, Bürgermeister von Potsdam vor der Preisverleihung.Berlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt den französischen Präsid | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt am 18. November 2018  den französischen Präsidenten Emmanuel Macron zu einem bilateralen Treffen im Bundeskanzleramt. In einem gemeinsamen Gespräch werden sich Kanzlerin Merkel und Präsident Macron zu bilateralen, europapolitischen und internationalen Themen austauschen. Das Bild zeigt Emmanuel Macron.M100 Media Award: „Preis der europäischen Presse“ in Potsdam für das Ukrainische Volk verliehen. | Mit dem M100 Media Award, der sich als „Preis der europäischen Presse“ versteht, wird in diesem 
Jahr das Ukrainische Volk ausgezeichnet. Die Auszeichnung nimmt stellvertretend Wladimir 
Klitschko in der Orangerie im Park Sanssouci entgegen. Das Bild zeigt Donald Tusk vor der Preisverleihung.Berlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt den französischen Präsid | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt am 18. November 2018  den französischen Präsidenten Emmanuel Macron zu einem bilateralen Treffen im Bundeskanzleramt. In einem gemeinsamen Gespräch werden sich Kanzlerin Merkel und Präsident Macron zu bilateralen, europapolitischen und internationalen Themen austauschen. Das Bild zeigt Emmanuel Macron.Berlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt den französischen Präsid | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt am 18. November 2018  den französischen Präsidenten Emmanuel Macron zu einem bilateralen Treffen im Bundeskanzleramt. In einem gemeinsamen Gespräch werden sich Kanzlerin Merkel und Präsident Macron zu bilateralen, europapolitischen und internationalen Themen austauschen. Das Bild zeigt Angela Merkel.Berlin: Merkel und Macron bei der Kranzniederlegung in der Neuen | Merkel und Macron bei der Kranzniederlegung in der Neuen Wache in Berlin. Am Volkstrauertag am 18.11.2018  wird der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft in Berlin gedacht. An der Kranzniederlegung in der Neuen Wache nehmen
Dr. Frank-Walter Steinmeier, Emmanuel Macron und Dr. Angela Merkel teil. Das Bild zeigt Emmanuel Macron und Frank-Walter Steinmeier.M100 Media Award: „Preis der europäischen Presse“ in Potsdam für das Ukrainische Volk verliehen. | Mit dem M100 Media Award, der sich als „Preis der europäischen Presse“ versteht, wird in diesem 
Jahr das Ukrainische Volk ausgezeichnet. Die Auszeichnung nimmt stellvertretend Wladimir 
Klitschko in der Orangerie im Park Sanssouci entgegen. Das Bild zeigt (L-R) Moritz Van Duelmen, Geschäftsführer Potsdam Media International e.V., Ukrainischer Ex-Box-Weltmeister im Schwergewicht Wladimir Klitschko, Bundeskanzler Olaf Scholz, Vjosa Osmani, Präsidentin des Kosovo, Amy Gutmann, US-Botschafterin in Deutschland, Mike Schubert, Bürgermeister von Potsdam und Donald Tusk vor der Preisverleihung.Berlin: Merkel und Macron bei der Kranzniederlegung in der Neuen | Merkel und Macron bei der Kranzniederlegung in der Neuen Wache in Berlin. Am Volkstrauertag am 18.11.2018  wird der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft in Berlin gedacht. An der Kranzniederlegung in der Neuen Wache nehmen
Dr. Frank-Walter Steinmeier, Emmanuel Macron und Dr. Angela Merkel teil. Das Bild zeigt Angela Merkel, Emmanuel Macron und Frank-Walter Steinmeier.Berlin: Merkel und Macron bei der Kranzniederlegung in der Neuen | Merkel und Macron bei der Kranzniederlegung in der Neuen Wache in Berlin. Am Volkstrauertag am 18.11.2018  wird der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft in Berlin gedacht. An der Kranzniederlegung in der Neuen Wache nehmen
Dr. Frank-Walter Steinmeier, Emmanuel Macron und Dr. Angela Merkel teil. Das Bild zeigt Angela Merkel, Emmanuel Macron und Frank-Walter Steinmeier.Berlin: Merkel und Macron bei der Kranzniederlegung in der Neuen | Merkel und Macron bei der Kranzniederlegung in der Neuen Wache in Berlin. Am Volkstrauertag am 18.11.2018  wird der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft in Berlin gedacht. An der Kranzniederlegung in der Neuen Wache nehmen
Dr. Frank-Walter Steinmeier, Emmanuel Macron und Dr. Angela Merkel teil. Das Bild zeigt Angela Merkel, Emmanuel Macron und Frank-Walter Steinmeier.Berlin: Merkel und Macron bei der Kranzniederlegung in der Neuen | Merkel und Macron bei der Kranzniederlegung in der Neuen Wache in Berlin. Am Volkstrauertag am 18.11.2018  wird der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft in Berlin gedacht. An der Kranzniederlegung in der Neuen Wache nehmen
Dr. Frank-Walter Steinmeier, Emmanuel Macron und Dr. Angela Merkel teil. Das Bild zeigt Claudia Roth, Emmanuel Macron und Frank-Walter Steinmeier.Berlin: Merkel und Macron bei der Kranzniederlegung in der Neuen | Merkel und Macron bei der Kranzniederlegung in der Neuen Wache in Berlin. Am Volkstrauertag am 18.11.2018  wird der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft in Berlin gedacht. An der Kranzniederlegung in der Neuen Wache nehmen
Dr. Frank-Walter Steinmeier, Emmanuel Macron und Dr. Angela Merkel teil. Das Bild zeigt Angela Merkel, Claudia Roth, Emmanuel Macron.M100 Media Award: „Preis der europäischen Presse“ in Potsdam für das Ukrainische Volk verliehen. | Mit dem M100 Media Award, der sich als „Preis der europäischen Presse“ versteht, wird in diesem 
Jahr das Ukrainische Volk ausgezeichnet. Die Auszeichnung nimmt stellvertretend Wladimir 
Klitschko in der Orangerie im Park Sanssouci entgegen. Das Bild zeigt (L-R)  Ukrainischer Ex-Box-Weltmeister im Schwergewicht Wladimir Klitschko, Bundeskanzler Olaf Scholz, Amy Gutmann, US-Botschafterin in Deutschland, Mike Schubert, Bürgermeister von Potsdam und Donald Tusk vor der Preisverleihung.M100 Media Award: „Preis der europäischen Presse“ in Potsdam für das Ukrainische Volk verliehen. | Mit dem M100 Media Award, der sich als „Preis der europäischen Presse“ versteht, wird in diesem 
Jahr das Ukrainische Volk ausgezeichnet. Die Auszeichnung nimmt stellvertretend Wladimir 
Klitschko in der Orangerie im Park Sanssouci entgegen. Das Bild zeigt (L-R) Moritz Van Duelmen, Geschäftsführer Potsdam Media International e.V., Ukrainischer Ex-Box-Weltmeister im Schwergewicht Wladimir Klitschko, Bundeskanzler Olaf Scholz, Vjosa Osmani, Präsidentin des Kosovo, Amy Gutmann, US-Botschafterin in Deutschland, Mike Schubert, Bürgermeister von Potsdam und Donald Tusk vor der Preisverleihung.M100 Media Award: „Preis der europäischen Presse“ in Potsdam für das Ukrainische Volk verliehen. | Mit dem M100 Media Award, der sich als „Preis der europäischen Presse“ versteht, wird in diesem 
Jahr das Ukrainische Volk ausgezeichnet. Die Auszeichnung nimmt stellvertretend Wladimir 
Klitschko in der Orangerie im Park Sanssouci entgegen. Das Bild zeigt (L-R)  Ukrainischer Ex-Box-Weltmeister im Schwergewicht Wladimir Klitschko, Bundeskanzler Olaf Scholz, Amy Gutmann, US-Botschafterin in Deutschland, Mike Schubert, Bürgermeister von Potsdam und Donald Tusk vor der Preisverleihung.Berlin: Merkel und Macron bei der Kranzniederlegung in der Neuen | Merkel und Macron bei der Kranzniederlegung in der Neuen Wache in Berlin. Am Volkstrauertag am 18.11.2018  wird der Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft in Berlin gedacht. An der Kranzniederlegung in der Neuen Wache nehmen
Dr. Frank-Walter Steinmeier, Emmanuel Macron und Dr. Angela Merkel teil. Das Bild zeigt Emmanuel Macron.M100 Media Award: „Preis der europäischen Presse“ in Potsdam für das Ukrainische Volk verliehen. | Mit dem M100 Media Award, der sich als „Preis der europäischen Presse“ versteht, wird in diesem 
Jahr das Ukrainische Volk ausgezeichnet. Die Auszeichnung nimmt stellvertretend Wladimir 
Klitschko in der Orangerie im Park Sanssouci entgegen. Das Bild zeigt (L-R)  Ukrainischer Ex-Box-Weltmeister im Schwergewicht Wladimir Klitschko, Bundeskanzler Olaf Scholz, Amy Gutmann, US-Botschafterin in Deutschland, Mike Schubert, Bürgermeister von Potsdam und Donald Tusk vor der Preisverleihung.M100 Media Award: „Preis der europäischen Presse“ in Potsdam für das Ukrainische Volk verliehen. | Mit dem M100 Media Award, der sich als „Preis der europäischen Presse“ versteht, wird in diesem 
Jahr das Ukrainische Volk ausgezeichnet. Die Auszeichnung nimmt stellvertretend Wladimir 
Klitschko in der Orangerie im Park Sanssouci entgegen. Das Bild zeigt (L-R) Moritz Van Duelmen, Geschäftsführer Potsdam Media International e.V., Ukrainischer Ex-Box-Weltmeister im Schwergewicht Wladimir Klitschko, Bundeskanzler Olaf Scholz, Vjosa Osmani, Präsidentin des Kosovo, Amy Gutmann, US-Botschafterin in Deutschland, Mike Schubert, Bürgermeister von Potsdam und Donald Tusk vor der Preisverleihung.M100 Media Award: „Preis der europäischen Presse“ in Potsdam für das Ukrainische Volk verliehen. | Mit dem M100 Media Award, der sich als „Preis der europäischen Presse“ versteht, wird in diesem 
Jahr das Ukrainische Volk ausgezeichnet. Die Auszeichnung nimmt stellvertretend Wladimir 
Klitschko in der Orangerie im Park Sanssouci entgegen. Das Bild zeigt (L-R)  Ukrainischer Ex-Box-Weltmeister im Schwergewicht Wladimir Klitschko, Bundeskanzler Olaf Scholz, Amy Gutmann, US-Botschafterin in Deutschland, Mike Schubert, Bürgermeister von Potsdam und Donald Tusk vor der Preisverleihung.M100 Media Award: „Preis der europäischen Presse“ in Potsdam für das Ukrainische Volk verliehen. | Mit dem M100 Media Award, der sich als „Preis der europäischen Presse“ versteht, wird in diesem 
Jahr das Ukrainische Volk ausgezeichnet. Die Auszeichnung nimmt stellvertretend Wladimir 
Klitschko in der Orangerie im Park Sanssouci entgegen. Das Bild zeigt Mike Schubert, Bürgermeister von Potsdam, Wladimir Klitschko und Moritz Van Duelmen, Geschäftsführer Potsdam Media International e.V. vor der Preisverleihung.M100 Media Award: „Preis der europäischen Presse“ in Potsdam für das Ukrainische Volk verliehen. | Mit dem M100 Media Award, der sich als „Preis der europäischen Presse“ versteht, wird in diesem 
Jahr das Ukrainische Volk ausgezeichnet. Die Auszeichnung nimmt stellvertretend Wladimir 
Klitschko in der Orangerie im Park Sanssouci entgegen. Das Bild zeigt (L-R) Moritz Van Duelmen, Geschäftsführer Potsdam Media International e.V., Ukrainischer Ex-Box-Weltmeister im Schwergewicht Wladimir Klitschko, Bundeskanzler Olaf Scholz, Vjosa Osmani, Präsidentin des Kosovo, Amy Gutmann, US-Botschafterin in Deutschland, Mike Schubert, Bürgermeister von Potsdam und Donald Tusk vor der Preisverleihung.Bundeskanzlerin Angela Merkel beim Süddeutsche Zeitung Wirtschaf | Bundeskanzlerin Angela Merkel beim Süddeutsche Zeitung Wirtschaftsgipfel 2018 im  Deutschen Historischen Museum in Berlin. Der Wirtschaftsgipfel 2018 dreht sich um die großen Themen, die Wirtschaft, Politik und Gesellschaft bewegen. Das Bild zeigt Angela Merkel.Kanzlerin Merkel begrüßt die Staats- und Regierungschefs der Com | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt dieStaats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA)
im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt. Das Bild zeigt Angela Merkel und Abiy Ahmed Ali , Premierminister Äthiopien.Kanzlerin Merkel begrüßt die Staats- und Regierungschefs der Com | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt dieStaats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA)
im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt. Das Bild zeigt Angela Merkel und Alpha Conde, Präsident Guinea.Kanzlerin Merkel begrüßt die Staats- und Regierungschefs der Com | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt dieStaats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA)
im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt. Das Bild zeigt Angela Merkel und Allsssane Quattara, Präsident  Elfenbeinküste (Côte d'Ivoire)
Kanzlerin Merkel begrüßt die Staats- und Regierungschefs der Com | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt dieStaats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA)
im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt. Das Bild zeigt Angela Merkel und Christine Lagarde, IWFKanzlerin Merkel begrüßt die Staats- und Regierungschefs der Com | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt dieStaats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA)
im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt. Das Bild zeigt Angela Merkel und Christine Lagarde, IWFM100 Media Award: „Preis der europäischen Presse“ in Potsdam für das Ukrainische Volk verliehen. | Mit dem M100 Media Award, der sich als „Preis der europäischen Presse“ versteht, wird in diesem 
Jahr das Ukrainische Volk ausgezeichnet. Die Auszeichnung nimmt stellvertretend Wladimir 
Klitschko in der Orangerie im Park Sanssouci entgegen. Das Bild zeigt Wladimir Klitschko.M100 Media Award: „Preis der europäischen Presse“ in Potsdam für das Ukrainische Volk verliehen. | Mit dem M100 Media Award, der sich als „Preis der europäischen Presse“ versteht, wird in diesem 
Jahr das Ukrainische Volk ausgezeichnet. Die Auszeichnung nimmt stellvertretend Wladimir 
Klitschko in der Orangerie im Park Sanssouci entgegen. Das Bild zeigt Mike Schubert, Olaf Scholz,Wladimir Klitschko, US-Botschafterin Amy Gutmann und Donald Tusk.Kanzlerin Merkel begrüßt die Staats- und Regierungschefs der Com | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt dieStaats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA)
im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt. Das Bild zeigt Angela Merkel und Jim Yong Kim, WeltbankchefM100 Media Award: „Preis der europäischen Presse“ in Potsdam für das Ukrainische Volk verliehen. | Mit dem M100 Media Award, der sich als „Preis der europäischen Presse“ versteht, wird in diesem 
Jahr das Ukrainische Volk ausgezeichnet. Die Auszeichnung nimmt stellvertretend Wladimir 
Klitschko in der Orangerie im Park Sanssouci entgegen. Das Bild zeigt Mike Schubert, Olaf Scholz,Wladimir Klitschko, US-Botschafterin Amy Gutmann und Donald Tusk.Kanzlerin Merkel begrüßt die Staats- und Regierungschefs der Com | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt dieStaats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA)
im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt. Das Bild zeigt Angela Merkel und Macky Sall, Präsident Senegal.M100 Media Award: „Preis der europäischen Presse“ in Potsdam für das Ukrainische Volk verliehen. | Mit dem M100 Media Award, der sich als „Preis der europäischen Presse“ versteht, wird in diesem 
Jahr das Ukrainische Volk ausgezeichnet. Die Auszeichnung nimmt stellvertretend Wladimir 
Klitschko in der Orangerie im Park Sanssouci entgegen. Das Bild zeigt Mike Schubert, Olaf Scholz,Wladimir Klitschko, US-Botschafterin Amy Gutmann und Donald Tusk.M100 Media Award: „Preis der europäischen Presse“ in Potsdam für das Ukrainische Volk verliehen. | Mit dem M100 Media Award, der sich als „Preis der europäischen Presse“ versteht, wird in diesem 
Jahr das Ukrainische Volk ausgezeichnet. Die Auszeichnung nimmt stellvertretend Wladimir 
Klitschko in der Orangerie im Park Sanssouci entgegen. Das Bild zeigt Mike Schubert, Olaf Scholz,Wladimir Klitschko, US-Botschafterin Amy Gutmann und Donald Tusk.M100 Media Award: „Preis der europäischen Presse“ in Potsdam für das Ukrainische Volk verliehen. | Mit dem M100 Media Award, der sich als „Preis der europäischen Presse“ versteht, wird in diesem 
Jahr das Ukrainische Volk ausgezeichnet. Die Auszeichnung nimmt stellvertretend Wladimir 
Klitschko in der Orangerie im Park Sanssouci entgegen. Das Bild zeigt Mike Schubert, Olaf Scholz,Wladimir Klitschko, US-Botschafterin Amy Gutmann und Donald Tusk.M100 Media Award: „Preis der europäischen Presse“ in Potsdam für das Ukrainische Volk verliehen. | Mit dem M100 Media Award, der sich als „Preis der europäischen Presse“ versteht, wird in diesem 
Jahr das Ukrainische Volk ausgezeichnet. Die Auszeichnung nimmt stellvertretend Wladimir 
Klitschko in der Orangerie im Park Sanssouci entgegen. Das Bild zeigt Moritz van Dülmen, US-Botschafterin Amy Gutmann, Donald Tusk, Britta Ernst, Olaf Scholz, Wladimir Klitschko und Potsdams Oberbürgermeister Mike Schubert.M100 Media Award: „Preis der europäischen Presse“ in Potsdam für das Ukrainische Volk verliehen. | Mit dem M100 Media Award, der sich als „Preis der europäischen Presse“ versteht, wird in diesem 
Jahr das Ukrainische Volk ausgezeichnet. Die Auszeichnung nimmt stellvertretend Wladimir 
Klitschko in der Orangerie im Park Sanssouci entgegen. Das Bild zeigt Wladimir Klitschko.Kanzlerin Merkel begrüßt die Staats- und Regierungschefs der Com | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt dieStaats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA)
im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt. Das Bild zeigt Angela Merkel und Macky Sall, Präsident Senegal.Kanzlerin Merkel begrüßt die Staats- und Regierungschefs der Com | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt dieStaats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA)
im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt. Das Bild zeigt Angela Merkel und Faure Essoziamna Gnassingbe, Präsident Togo.Kanzlerin Merkel begrüßt die Staats- und Regierungschefs der Com | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt dieStaats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA)
im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt. Das Bild zeigt Angela Merkel und Sebastian Kurz, Bundeskanzler ÖsterreichKanzlerin Merkel begrüßt die Staats- und Regierungschefs der Com | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt dieStaats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA)
im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt. Das Bild zeigt Angela Merkel und Addo Dwanwa Akufo-Addo, Präsident GhanaKanzlerin Merkel begrüßt die Staats- und Regierungschefs der Com | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt dieStaats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA)
im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt. Das Bild zeigt Angela Merkel und Patrice Talon, Präsident BeninFamilienfoto mit Kanzlerin Merkel und den Teilnehmern der Compac | Familienfoto mit Bundeskanzlerin Merkel und den Teilnehmern der Compact-with-Africa-Länder im Bundeskanzleramt. Das Bild zeig(back row from left to right)
Sebastian Kurz, Bundeskanzler Österreich
Abiy Ahmed Ali ,  Premierminister Äthiopien,
Christine Lagarde, IWF
Addo Dwanwa Akufo-Addo, Präsident Ghana,
Cyril Ramaphosa, Präsident Südafrika
Jim Yong Kim, Weltbankchef
Moussa Faki Mahamat, Afrikanische Union
Mohamed Benchaaboun, Finanzminister Marokko
first row, front row from left to right
Beji Caid Essebsi, Präsident der Tunesischen Republik
Alpha Conde, Präsident Guinea
Faure Essoziamna Gnassingbe, Präsident Togo
Paul Kagame, Präsident Ruanda,
Angela Merkel, Bundeskanzlerin,
Olaf Scholz, Finanzminister Deutschland
Abdelfattah al-Sisi, Präsident Ägypten
Allsssane Quattara, Präsident  Elfenbeinküste (Côte d'Ivoire)
Macky Sall, Präsident Senegal,
Patrice Talon, Präsident Benin
Akinwumi Aydeji Adesina, African Development Bank,Familienfoto mit Bundeskanzlerin Merkel und den Teilnehmern der Compact-with-Africa-Länder im Bundeskanzleramt. Das Bild zeig(back row from left to right)
Sebastian Kurz, Bundeskanzler Österreich
Abiy Ahmed Ali ,  Premierminister Äthiopien,
Christine Lagarde, IWF
Addo Dwanwa Akufo-Addo, Präsident Ghana,
Cyril Ramaphosa, Präsident Südafrika
Jim Yong Kim, Weltbankchef
Moussa Faki Mahamat, Afrikanische Union
Mohamed Benchaaboun, Finanzminister Marokko
first row, front row from left to right
Beji Caid Essebsi, Präsident der Tunesischen Republik
Alpha Conde, Präsident Guinea
Faure Essoziamna Gnassingbe, Präsident Togo
Paul Kagame, Präsident Ruanda,
Angela Merkel, Bundeskanzlerin,
Olaf Scholz, Finanzminister Deutschland
Abdelfattah al-Sisi, Präsident Ägypten
Allsssane Quattara, Präsident  Elfenbeinküste (Côte d'Ivoire)
Macky Sall, Präsident Senegal,
Patrice Talon, Präsident Benin
Akinwumi Aydeji Adesina, African Development Bank,Familienfoto mit Kanzlerin Merkel und den Teilnehmern der Compac | Familienfoto mit Bundeskanzlerin Merkel und den Teilnehmern der Compact-with-Africa-Länder im Bundeskanzleramt. Das Bild zeig(back row from left to right)
Sebastian Kurz, Bundeskanzler Österreich
Abiy Ahmed Ali ,  Premierminister Äthiopien,
Christine Lagarde, IWF
Addo Dwanwa Akufo-Addo, Präsident Ghana,
Cyril Ramaphosa, Präsident Südafrika
Jim Yong Kim, Weltbankchef
Moussa Faki Mahamat, Afrikanische Union
Mohamed Benchaaboun, Finanzminister Marokko
first row, front row from left to right
Beji Caid Essebsi, Präsident der Tunesischen Republik
Alpha Conde, Präsident Guinea
Faure Essoziamna Gnassingbe, Präsident Togo
Paul Kagame, Präsident Ruanda,
Angela Merkel, Bundeskanzlerin,
Olaf Scholz, Finanzminister Deutschland
Abdelfattah al-Sisi, Präsident Ägypten
Allsssane Quattara, Präsident  Elfenbeinküste (Côte d'Ivoire)
Macky Sall, Präsident Senegal,
Patrice Talon, Präsident Benin
Akinwumi Aydeji Adesina, African Development Bank,Familienfoto mit Bundeskanzlerin Merkel und den Teilnehmern der Compact-with-Africa-Länder im Bundeskanzleramt. Das Bild zeig(back row from left to right)
Sebastian Kurz, Bundeskanzler Österreich
Abiy Ahmed Ali ,  Premierminister Äthiopien,
Christine Lagarde, IWF
Addo Dwanwa Akufo-Addo, Präsident Ghana,
Cyril Ramaphosa, Präsident Südafrika
Jim Yong Kim, Weltbankchef
Moussa Faki Mahamat, Afrikanische Union
Mohamed Benchaaboun, Finanzminister Marokko
first row, front row from left to right
Beji Caid Essebsi, Präsident der Tunesischen Republik
Alpha Conde, Präsident Guinea
Faure Essoziamna Gnassingbe, Präsident Togo
Paul Kagame, Präsident Ruanda,
Angela Merkel, Bundeskanzlerin,
Olaf Scholz, Finanzminister Deutschland
Abdelfattah al-Sisi, Präsident Ägypten
Allsssane Quattara, Präsident  Elfenbeinküste (Côte d'Ivoire)
Macky Sall, Präsident Senegal,
Patrice Talon, Präsident Benin
Akinwumi Aydeji Adesina, African Development Bank,Kanzlerin Merkel begrüßt die Staats- und Regierungschefs der Com | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt dieStaats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA)
im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt. Das Bild zeigt Angela Merkel und Paul Kagame, Präsident Ruanda.Familienfoto mit Kanzlerin Merkel und den Teilnehmern der Compac | Familienfoto mit Bundeskanzlerin Merkel und den Teilnehmern der Compact-with-Africa-Länder im Bundeskanzleramt. Das Bild zeig(back row from left to right)
Sebastian Kurz, Bundeskanzler Österreich
Abiy Ahmed Ali ,  Premierminister Äthiopien,
Christine Lagarde, IWF
Addo Dwanwa Akufo-Addo, Präsident Ghana,
Cyril Ramaphosa, Präsident Südafrika
Jim Yong Kim, Weltbankchef
Moussa Faki Mahamat, Afrikanische Union
Mohamed Benchaaboun, Finanzminister Marokko
first row, front row from left to right
Beji Caid Essebsi, Präsident der Tunesischen Republik
Alpha Conde, Präsident Guinea
Faure Essoziamna Gnassingbe, Präsident Togo
Paul Kagame, Präsident Ruanda,
Angela Merkel, Bundeskanzlerin,
Olaf Scholz, Finanzminister Deutschland
Abdelfattah al-Sisi, Präsident Ägypten
Allsssane Quattara, Präsident  Elfenbeinküste (Côte d'Ivoire)
Macky Sall, Präsident Senegal,
Patrice Talon, Präsident Benin
Akinwumi Aydeji Adesina, African Development Bank,Familienfoto mit Bundeskanzlerin Merkel und den Teilnehmern der Compact-with-Africa-Länder im Bundeskanzleramt. Das Bild zeig(back row from left to right)
Sebastian Kurz, Bundeskanzler Österreich
Abiy Ahmed Ali ,  Premierminister Äthiopien,
Christine Lagarde, IWF
Addo Dwanwa Akufo-Addo, Präsident Ghana,
Cyril Ramaphosa, Präsident Südafrika
Jim Yong Kim, Weltbankchef
Moussa Faki Mahamat, Afrikanische Union
Mohamed Benchaaboun, Finanzminister Marokko
first row, front row from left to right
Beji Caid Essebsi, Präsident der Tunesischen Republik
Alpha Conde, Präsident Guinea
Faure Essoziamna Gnassingbe, Präsident Togo
Paul Kagame, Präsident Ruanda,
Angela Merkel, Bundeskanzlerin,
Olaf Scholz, Finanzminister Deutschland
Abdelfattah al-Sisi, Präsident Ägypten
Allsssane Quattara, Präsident  Elfenbeinküste (Côte d'Ivoire)
Macky Sall, Präsident Senegal,
Patrice Talon, Präsident Benin
Akinwumi Aydeji Adesina, African Development Bank,Kanzlerin Merkel begrüßt die Staats- und Regierungschefs der Com | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt dieStaats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA)
im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt. Das Bild zeigt Angela Merkel und Beji Caid Essebsi, Präsident der Tunesischen Republik.Kanzlerin Merkel begrüßt die Staats- und Regierungschefs der Com | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt dieStaats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA)
im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt. Das Bild zeigt Angela Merkel und Mohamed Benchaaboun, Finanzminister Marokko.Kanzlerin Merkel begrüßt die Staats- und Regierungschefs der Com | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt dieStaats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA)
im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt. Das Bild zeigt Angela Merkel und Mohamed Benchaaboun, Finanzminister Marokko.Kanzlerin Merkel begrüßt die Staats- und Regierungschefs der Com | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt dieStaats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA)
im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt. Das Bild zeigt Angela Merkel und Akinwumi Aydeji Adesina, African Development Bank.Kanzlerin Merkel begrüßt die Staats- und Regierungschefs der Com | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt dieStaats- und Regierungschefs der Compact-with-Africa-Länder (CwA)
im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt. Das Bild zeigt Angela Merkel und Moussa Faki Mahamat, Afrikanische Union.Berlin: Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt Ägyptens Präsiden | Pressekonferenz von Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem den Staatspräsidenten der Arabischen Republik Ägypten, Abdelfattah Al-Sisi im Bundeskanzleramt. Das Treffen findet im Rahmen von Compact with Africa statt. Das Bild zeigt Abdelfattah Al-Sisi und Angela Merkel.Berlin: Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt Ägyptens Präsiden | Pressekonferenz von Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem den Staatspräsidenten der Arabischen Republik Ägypten, Abdelfattah Al-Sisi im Bundeskanzleramt. Das Treffen findet im Rahmen von Compact with Africa statt. Das Bild zeigt Abdelfattah Al-Sisi und Angela Merkel.Berlin: Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt Ägyptens Präsiden | Pressekonferenz von Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem den Staatspräsidenten der Arabischen Republik Ägypten, Abdelfattah Al-Sisi im Bundeskanzleramt. Das Treffen findet im Rahmen von Compact with Africa statt. Das Bild zeigt Abdelfattah Al-Sisi und Angela Merkel.Berlin: Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt Ägyptens Präsiden | Pressekonferenz von Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem den Staatspräsidenten der Arabischen Republik Ägypten, Abdelfattah Al-Sisi im Bundeskanzleramt. Das Treffen findet im Rahmen von Compact with Africa statt. Das Bild zeigt Angela Merkel.Berlin: Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt Ägyptens Präsiden | Pressekonferenz von Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem den Staatspräsidenten der Arabischen Republik Ägypten, Abdelfattah Al-Sisi im Bundeskanzleramt. Das Treffen findet im Rahmen von Compact with Africa statt. Das Bild zeigt Abdelfattah Al-Sisi.Berlin: Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt Ägyptens Präsiden | Pressekonferenz von Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem den Staatspräsidenten der Arabischen Republik Ägypten, Abdelfattah Al-Sisi im Bundeskanzleramt. Das Treffen findet im Rahmen von Compact with Africa statt. Das Bild zeigt Abdelfattah Al-Sisi und Angela Merkel.Berlin: Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt Ägyptens Präsiden | Pressekonferenz von Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem den Staatspräsidenten der Arabischen Republik Ägypten, Abdelfattah Al-Sisi im Bundeskanzleramt. Das Treffen findet im Rahmen von Compact with Africa statt. Das Bild zeigt Abdelfattah Al-Sisi und Angela Merkel.Berlin: Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt Ägyptens Präsiden | Pressekonferenz von Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem den Staatspräsidenten der Arabischen Republik Ägypten, Abdelfattah Al-Sisi im Bundeskanzleramt. Das Treffen findet im Rahmen von Compact with Africa statt. Das Bild zeigt Abdelfattah Al-Sisi und Angela Merkel.Berlin: Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt Ägyptens Präsiden | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Staatspräsidenten der Arabischen Republik Ägypten, Abdelfattah Al-Sisi im Ehrenhof vom Bundeskanzleramt. Das Treffen findet im Rahmen von Compact with Africa statt. Das Bild zeigt Angela Merkel und Abdelfattah Al-Sisi.Berlin: Begrüßung mit militärischen Ehren des türkischen Präside | Besuch des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in der Bundesrepublik Deutschland. Begrüßung mit militärischen Ehren durch den Bundespräsidenten, Herrn Frank-Walter Steinmeier. Das Bild zeigt Frank-Walter Steinmeier und Recep Tayyip Erdogan .



Berlin: Begrüßung mit militärischen Ehren des türkischen Präside | Besuch des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in der Bundesrepublik Deutschland. Begrüßung mit militärischen Ehren durch den Bundespräsidenten, Herrn Frank-Walter Steinmeier. Das Bild zeigt Frank-Walter Steinmeier und Recep Tayyip Erdogan .



Berlin: Ankunft des türkischen Präsidenten Erdogan am Schloss Be | Besuch des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in der Bundesrepublik Deutschland. Begrüßung durch den Bundespräsidenten, Herrn Frank-Walter Steinmeier und Frau Elke Büdenbender. Das Bild zeigt  Elke Büdenbender, Emine Erdogan, Recep Tayyip Erdogan und Frank-Walter Steinmeier.Berlin: Ankunft des türkischen Präsidenten Erdogan am Schloss Be | Besuch des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in der Bundesrepublik Deutschland. Begrüßung durch den Bundespräsidenten, Herrn Frank-Walter Steinmeier und Frau Elke Büdenbender. Das Bild zeigt  Elke Büdenbender, Emine Erdogan, Recep Tayyip Erdogan und Frank-Walter Steinmeier.Berlin: Ankunft des türkischen Präsidenten Erdogan am Schloss Be | Besuch des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in der Bundesrepublik Deutschland. Begrüßung durch den Bundespräsidenten, Herrn Frank-Walter Steinmeier und Frau Elke Büdenbender. Das Bild zeigt  Emine Erdogan, Recep Tayyip Erdogan und Frank-Walter Steinmeier.Berlin: Ankunft des türkischen Präsidenten Erdogan am Schloss Be | Besuch des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in der Bundesrepublik Deutschland. Begrüßung durch den Bundespräsidenten, Herrn Frank-Walter Steinmeier und Frau Elke Büdenbender. Das Bild zeigt  Elke Büdenbender, Emine Erdogan, Recep Tayyip Erdogan und Frank-Walter Steinmeier.Berlin: Ankunft des türkischen Präsidenten Erdogan am Schloss Be | Besuch des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in der Bundesrepublik Deutschland. Begrüßung durch den Bundespräsidenten, Herrn Frank-Walter Steinmeier und Frau Elke Büdenbender. Das Bild zeigt  Elke Büdenbender, Emine Erdogan, Recep Tayyip Erdogan und Frank-Walter Steinmeier.Berlin: Ankunft des türkischen Präsidenten Erdogan am Schloss Be | Besuch des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in der Bundesrepublik Deutschland. Begrüßung durch den Bundespräsidenten, Herrn Frank-Walter Steinmeier und Frau Elke Büdenbender. Das Bild zeigt  Elke Büdenbender, Emine Erdogan, Recep Tayyip Erdogan und Frank-Walter Steinmeier.Berlin: Ankunft des türkischen Präsidenten Erdogan am Schloss Be | Besuch des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in der Bundesrepublik Deutschland. Begrüßung durch den Bundespräsidenten, Herrn Frank-Walter Steinmeier und Frau Elke Büdenbender. Das Bild zeigt  Elke Büdenbende und Frank-Walter Steinmeier.Berlin: Begrüßung mit militärischen Ehren des türkischen Präside | Besuch des türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan in der Bundesrepublik Deutschland. Begrüßung mit militärischen Ehren durch den Bundespräsidenten, Herrn Frank-Walter Steinmeier. Das Bild zeigt Frank-Walter Steinmeier und Recep Tayyip Erdogan .



Bundeskanzlerin Merkel empfängt den tschechischen Präsidenten Ze | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt am Freitag, den 21. September, den tschechischen Präsidenten  Milo? Zeman im Bundeskanzleramt. Das Bild zeigt Milo? Zeman und Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den tschechischen Präsidenten Ze | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt am Freitag, den 21. September, den tschechischen Präsidenten  Milo? Zeman im Bundeskanzleramt. Das Bild zeigt Milo? Zeman und Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den tschechischen Präsidenten Ze | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt am Freitag, den 21. September, den tschechischen Präsidenten  Milo? Zeman im Bundeskanzleramt. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den tschechischen Präsidenten Ze | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt am Freitag, den 21. September, den tschechischen Präsidenten  Milo? Zeman im Bundeskanzleramt. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den tschechischen Präsidenten Ze | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt am Freitag, den 21. September, den tschechischen Präsidenten  Milo? Zeman im Bundeskanzleramt. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den tschechischen Präsidenten Ze | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt am Freitag, den 21. September, den tschechischen Präsidenten  Milo? Zeman im Bundeskanzleramt. Das Bild zeigt Milo? Zeman und Angela Merkel.Deutschland: Wohnungsgipfel im Kanzleramt in Berlin | Roland Schäfer, Tobias Hans Olaf Scholz, Angela Merkel, Horst Seehofer und Michael Müller bei der Pressekonferenz zum Wohnungsgipfel im Kanzleramt.
Der Bund stellt für die soziale Wohnraumförderung im Zeitraum 2018 bis 2021 mindestens 5 Mrd. Euro zur Verfügung. Gemeinsam mit den Mitteln von Ländern und Kommunen können damit über 100.000 zusätzliche Sozialwohnungen geschaffen werden. Das Bild zeigt Angela Merkel.
Deutschland: Wohnungsgipfel im Kanzleramt in Berlin | Roland Schäfer, Tobias Hans Olaf Scholz, Angela Merkel, Horst Seehofer und Michael Müller bei der Pressekonferenz zum Wohnungsgipfel im Kanzleramt.
Der Bund stellt für die soziale Wohnraumförderung im Zeitraum 2018 bis 2021 mindestens 5 Mrd. Euro zur Verfügung. Gemeinsam mit den Mitteln von Ländern und Kommunen können damit über 100.000 zusätzliche Sozialwohnungen geschaffen werden. Das Bild zeigt Angela Merkel.
Deutschland: Wohnungsgipfel im Kanzleramt in Berlin | Roland Schäfer, Tobias Hans Olaf Scholz, Angela Merkel, Horst Seehofer und Michael Müller bei der Pressekonferenz zum Wohnungsgipfel im Kanzleramt.
Der Bund stellt für die soziale Wohnraumförderung im Zeitraum 2018 bis 2021 mindestens 5 Mrd. Euro zur Verfügung. Gemeinsam mit den Mitteln von Ländern und Kommunen können damit über 100.000 zusätzliche Sozialwohnungen geschaffen werden. Das Bild zeigt Angela Merkel.
Deutschland: Wohnungsgipfel im Kanzleramt in Berlin | Roland Schäfer, Tobias Hans Olaf Scholz, Angela Merkel, Horst Seehofer und Michael Müller bei der Pressekonferenz zum Wohnungsgipfel im Kanzleramt.
Der Bund stellt für die soziale Wohnraumförderung im Zeitraum 2018 bis 2021 mindestens 5 Mrd. Euro zur Verfügung. Gemeinsam mit den Mitteln von Ländern und Kommunen können damit über 100.000 zusätzliche Sozialwohnungen geschaffen werden. Das Bild zeigt Horst Seehofer.Deutschland: Wohnungsgipfel im Kanzleramt in Berlin | Roland Schäfer, Tobias Hans Olaf Scholz, Angela Merkel, Horst Seehofer und Michael Müller bei der Pressekonferenz zum Wohnungsgipfel im Kanzleramt.
Der Bund stellt für die soziale Wohnraumförderung im Zeitraum 2018 bis 2021 mindestens 5 Mrd. Euro zur Verfügung. Gemeinsam mit den Mitteln von Ländern und Kommunen können damit über 100.000 zusätzliche Sozialwohnungen geschaffen werden. Das Bild zeigt Angela Merkel.
Deutschland: Wohnungsgipfel im Kanzleramt in Berlin | Roland Schäfer, Tobias Hans Olaf Scholz, Angela Merkel, Horst Seehofer und Michael Müller bei der Pressekonferenz zum Wohnungsgipfel im Kanzleramt.
Der Bund stellt für die soziale Wohnraumförderung im Zeitraum 2018 bis 2021 mindestens 5 Mrd. Euro zur Verfügung. Gemeinsam mit den Mitteln von Ländern und Kommunen können damit über 100.000 zusätzliche Sozialwohnungen geschaffen werden. Das Bild zeigt Olaf Scholz.Deutschland: Wohnungsgipfel im Kanzleramt in Berlin | Roland Schäfer, Tobias Hans Olaf Scholz, Angela Merkel, Horst Seehofer und Michael Müller bei der Pressekonferenz zum Wohnungsgipfel im Kanzleramt.
Der Bund stellt für die soziale Wohnraumförderung im Zeitraum 2018 bis 2021 mindestens 5 Mrd. Euro zur Verfügung. Gemeinsam mit den Mitteln von Ländern und Kommunen können damit über 100.000 zusätzliche Sozialwohnungen geschaffen werden. Das Bild zeigt Horst Seehofer.Deutschland: Wohnungsgipfel im Kanzleramt in Berlin | Roland Schäfer, Tobias Hans Olaf Scholz, Angela Merkel, Horst Seehofer und Michael Müller bei der Pressekonferenz zum Wohnungsgipfel im Kanzleramt.
Der Bund stellt für die soziale Wohnraumförderung im Zeitraum 2018 bis 2021 mindestens 5 Mrd. Euro zur Verfügung. Gemeinsam mit den Mitteln von Ländern und Kommunen können damit über 100.000 zusätzliche Sozialwohnungen geschaffen werden. Das Bild zeigt Horst Seehofer.Deutschland: Wohnungsgipfel im Kanzleramt in Berlin | Roland Schäfer, Tobias Hans Olaf Scholz, Angela Merkel, Horst Seehofer und Michael Müller bei der Pressekonferenz zum Wohnungsgipfel im Kanzleramt.
Der Bund stellt für die soziale Wohnraumförderung im Zeitraum 2018 bis 2021 mindestens 5 Mrd. Euro zur Verfügung. Gemeinsam mit den Mitteln von Ländern und Kommunen können damit über 100.000 zusätzliche Sozialwohnungen geschaffen werden. Das Bild zeigt Roland Schäfer, Tobias Hans, Olaf Scholz, Angela Merkel, Horst Seehofer und Michael Müller.
Deutschland: Wohnungsgipfel im Kanzleramt in Berlin | Roland Schäfer, Tobias Hans Olaf Scholz, Angela Merkel, Horst Seehofer und Michael Müller bei der Pressekonferenz zum Wohnungsgipfel im Kanzleramt.
Der Bund stellt für die soziale Wohnraumförderung im Zeitraum 2018 bis 2021 mindestens 5 Mrd. Euro zur Verfügung. Gemeinsam mit den Mitteln von Ländern und Kommunen können damit über 100.000 zusätzliche Sozialwohnungen geschaffen werden. Das Bild zeigt Michael Müller.
Deutschland: Wohnungsgipfel im Kanzleramt in Berlin | Roland Schäfer, Tobias Hans Olaf Scholz, Angela Merkel, Horst Seehofer und Michael Müller bei der Pressekonferenz zum Wohnungsgipfel im Kanzleramt.
Der Bund stellt für die soziale Wohnraumförderung im Zeitraum 2018 bis 2021 mindestens 5 Mrd. Euro zur Verfügung. Gemeinsam mit den Mitteln von Ländern und Kommunen können damit über 100.000 zusätzliche Sozialwohnungen geschaffen werden. Das Bild zeigt Olaf Scholz und Angela Merkel.
Deutschland: Wohnungsgipfel im Kanzleramt in Berlin | Roland Schäfer, Tobias Hans Olaf Scholz, Angela Merkel, Horst Seehofer und Michael Müller bei der Pressekonferenz zum Wohnungsgipfel im Kanzleramt.
Der Bund stellt für die soziale Wohnraumförderung im Zeitraum 2018 bis 2021 mindestens 5 Mrd. Euro zur Verfügung. Gemeinsam mit den Mitteln von Ländern und Kommunen können damit über 100.000 zusätzliche Sozialwohnungen geschaffen werden. Das Bild zeigt  Olaf Scholz, Angela Merkel und Horst Seehofer.Deutschland: Wohnungsgipfel im Kanzleramt in Berlin | Roland Schäfer, Tobias Hans Olaf Scholz, Angela Merkel, Horst Seehofer und Michael Müller bei der Pressekonferenz zum Wohnungsgipfel im Kanzleramt.
Der Bund stellt für die soziale Wohnraumförderung im Zeitraum 2018 bis 2021 mindestens 5 Mrd. Euro zur Verfügung. Gemeinsam mit den Mitteln von Ländern und Kommunen können damit über 100.000 zusätzliche Sozialwohnungen geschaffen werden. Das Bild zeigt Roland Schäfer, Tobias Hans, Olaf Scholz, Angela Merkel, Horst Seehofer und Michael Müller.
Deutschland: Wohnungsgipfel im Kanzleramt in Berlin | Roland Schäfer, Tobias Hans Olaf Scholz, Angela Merkel, Horst Seehofer und Michael Müller bei der Pressekonferenz zum Wohnungsgipfel im Kanzleramt.
Der Bund stellt für die soziale Wohnraumförderung im Zeitraum 2018 bis 2021 mindestens 5 Mrd. Euro zur Verfügung. Gemeinsam mit den Mitteln von Ländern und Kommunen können damit über 100.000 zusätzliche Sozialwohnungen geschaffen werden. Das Bild zeigt Roland Schäfer, Tobias Hans, Olaf Scholz, Angela Merkel, Horst Seehofer und Michael Müller.
Deutschland: Wohnungsgipfel im Kanzleramt in Berlin | Roland Schäfer, Tobias Hans Olaf Scholz, Angela Merkel, Horst Seehofer und Michael Müller bei der Pressekonferenz zum Wohnungsgipfel im Kanzleramt.
Der Bund stellt für die soziale Wohnraumförderung im Zeitraum 2018 bis 2021 mindestens 5 Mrd. Euro zur Verfügung. Gemeinsam mit den Mitteln von Ländern und Kommunen können damit über 100.000 zusätzliche Sozialwohnungen geschaffen werden. Das Bild zeigt Roland Schäfer, Tobias Hans, Olaf Scholz, Angela Merkel, Horst Seehofer und Michael Müller.
Bundeskanzlerin Merkel empfängt den österreichischen Bundeskanzl | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt am Sonntagabend, den 16. September, den österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz zu politischen Gesprächen im Bundeskanzleramt. Das Bild zeigt Angela Merkel und Sebastian Kurz.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den österreichischen Bundeskanzl | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt am Sonntagabend, den 16. September, den österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz zu politischen Gesprächen im Bundeskanzleramt. Das Bild zeigt Angela Merkel und Sebastian Kurz.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den österreichischen Bundeskanzl | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt am Sonntagabend, den 16. September, den österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz zu politischen Gesprächen im Bundeskanzleramt. Das Bild zeigt Sebastian Kurz.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den österreichischen Bundeskanzl | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt am Sonntagabend, den 16. September, den österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz zu politischen Gesprächen im Bundeskanzleramt. Das Bild zeigt Angela Merkel und Sebastian Kurz.Berlin: Weltpremiere von KLASSENTREFFEN 1.0 am Potsdamer Platz | Milan Peschel (links),Til Schweiger und Samuel Finzi (rechts)  bei der Weltpremiere von KLASSENTREFFEN 1.0 am Potsdamer Platz in Berlin-Tiergarten. Klassentreffen 1.0 ist eine Komödie von Til Schweiger. Inhalt: Vor mittlerweile 30 Jahren haben Nils (Samuel Finzi), Andreas (Milan Peschel) und Thomas (Til Schweiger) gemeinsam das Abitur gemacht, nun werden die drei Endvierziger zu einem Klassentreffen eingeladen. Das Bild zeigt Milan Peschel (links),Til Schweiger und Samuel Finzi (rechts)Bundeskanzlerin Merkel empfängt den angolanischen Staatspräsiden | Angela Merkel und João Lourenço bei der Pressekonferenz im Kanzleramt. Der angolanische Staatspräsident João Lourenço kommt zu seinem Antrittsbesuch nach Berlin. Themen sind unter anderem die bilateralen Beziehungen, die wirtschaftspolitischen Reformen sowie die politische Entwicklung in Angola und der Region. das Bild zeigt Angela Merkel und João Lourenço.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den angolanischen Staatspräsiden | Angela Merkel und João Lourenço bei der Pressekonferenz im Kanzleramt. Der angolanische Staatspräsident João Lourenço kommt zu seinem Antrittsbesuch nach Berlin. Themen sind unter anderem die bilateralen Beziehungen, die wirtschaftspolitischen Reformen sowie die politische Entwicklung in Angola und der Region. das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den angolanischen Staatspräsiden | Angela Merkel und João Lourenço bei der Pressekonferenz im Kanzleramt. Der angolanische Staatspräsident João Lourenço kommt zu seinem Antrittsbesuch nach Berlin. Themen sind unter anderem die bilateralen Beziehungen, die wirtschaftspolitischen Reformen sowie die politische Entwicklung in Angola und der Region. das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den angolanischen Staatspräsiden | Angela Merkel und João Lourenço bei der Pressekonferenz im Kanzleramt. Der angolanische Staatspräsident João Lourenço kommt zu seinem Antrittsbesuch nach Berlin. Themen sind unter anderem die bilateralen Beziehungen, die wirtschaftspolitischen Reformen sowie die politische Entwicklung in Angola und der Region. das Bild zeigt Angela Merkel und João Lourenço.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den angolanischen Staatspräsiden | Angela Merkel und João Lourenço bei der Pressekonferenz im Kanzleramt. Der angolanische Staatspräsident João Lourenço kommt zu seinem Antrittsbesuch nach Berlin. Themen sind unter anderem die bilateralen Beziehungen, die wirtschaftspolitischen Reformen sowie die politische Entwicklung in Angola und der Region. das Bild zeigt João Lourenço.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den angolanischen Staatspräsiden | Angela Merkel und João Lourenço bei der Pressekonferenz im Kanzleramt. Der angolanische Staatspräsident João Lourenço kommt zu seinem Antrittsbesuch nach Berlin. Themen sind unter anderem die bilateralen Beziehungen, die wirtschaftspolitischen Reformen sowie die politische Entwicklung in Angola und der Region. das Bild zeigt Angela Merkel und João Lourenço.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den angolanischen Staatspräsiden | Angela Merkel und João Lourenço bei der Pressekonferenz im Kanzleramt. Der angolanische Staatspräsident João Lourenço kommt zu seinem Antrittsbesuch nach Berlin. Themen sind unter anderem die bilateralen Beziehungen, die wirtschaftspolitischen Reformen sowie die politische Entwicklung in Angola und der Region. das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den angolanischen Staatspräsiden | Angela Merkel und João Lourenço bei der Pressekonferenz im Kanzleramt. Der angolanische Staatspräsident João Lourenço kommt zu seinem Antrittsbesuch nach Berlin. Themen sind unter anderem die bilateralen Beziehungen, die wirtschaftspolitischen Reformen sowie die politische Entwicklung in Angola und der Region. das Bild zeigt Angela Merkel und João Lourenço.Berlin: Landwirtschaftsministerin Klöckner sagt Bauern 340 Milli | Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner sagt bei der Pressekonferenz den betroffenen Landwirten eine Nothilfe zu. Geplant sind 340 Millionen Euro für die Landwirte, davon sollen bis zu 170 Millionen Euro von der Bundesregierung, und der Rest von den Landesregierungen kommen. Das Bild zeigt Julia Klöckner.Berlin: Landwirtschaftsministerin Klöckner sagt Bauern 340 Milli | Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner sagt bei der Pressekonferenz den betroffenen Landwirten eine Nothilfe zu. Geplant sind 340 Millionen Euro für die Landwirte, davon sollen bis zu 170 Millionen Euro von der Bundesregierung, und der Rest von den Landesregierungen kommen. Das Bild zeigt Julia Klöckner.Berlin: Landwirtschaftsministerin Klöckner sagt Bauern 340 Milli | Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner sagt bei der Pressekonferenz den betroffenen Landwirten eine Nothilfe zu. Geplant sind 340 Millionen Euro für die Landwirte, davon sollen bis zu 170 Millionen Euro von der Bundesregierung, und der Rest von den Landesregierungen kommen. Das Bild zeigt Julia Klöckner.Berlin: Landwirtschaftsministerin Klöckner sagt Bauern 340 Milli | Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner sagt bei der Pressekonferenz den betroffenen Landwirten eine Nothilfe zu. Geplant sind 340 Millionen Euro für die Landwirte, davon sollen bis zu 170 Millionen Euro von der Bundesregierung, und der Rest von den Landesregierungen kommen. Das Bild zeigt Julia Klöckner.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Ministerpräsidenten von Ital | Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Ministerpräsidenten von Italien, Giuseppe Conte zum Antrittsbesuch in Berlin. Im Mittelpunkt eines gemeinsamen Gesprächs werden aktuelle bilaterale und europapolitische Fragen stehen. Eine zentrale Rolle ist dabei die Flüchtlingspolitik. Das Bild zeigt Angela Merkel und Giuseppe Conte.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den italienische Ministerpräside | Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Ministerpräsidenten von Italien, Giuseppe Conte zum Antrittsbesuch in Berlin mit militärischen Ehren. Im Mittelpunkt eines gemeinsamen Gesprächs werden aktuelle bilaterale und europapolitische Fragen stehen. Eine zentrale Rolle ist dabei die Flüchtlingspolitik. Das Bild zeigt Angela Merkel und Giuseppe Conte.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den italienische Ministerpräside | Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Ministerpräsidenten von Italien, Giuseppe Conte zum Antrittsbesuch in Berlin mit militärischen Ehren. Im Mittelpunkt eines gemeinsamen Gesprächs werden aktuelle bilaterale und europapolitische Fragen stehen. Eine zentrale Rolle ist dabei die Flüchtlingspolitik. Das Bild zeigt Angela Merkel und Giuseppe Conte.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den italienische Ministerpräside | Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Ministerpräsidenten von Italien, Giuseppe Conte zum Antrittsbesuch in Berlin mit militärischen Ehren. Im Mittelpunkt eines gemeinsamen Gesprächs werden aktuelle bilaterale und europapolitische Fragen stehen. Eine zentrale Rolle ist dabei die Flüchtlingspolitik. Das Bild zeigt Angela Merkel und Giuseppe Conte.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Ministerpräsidenten von Ital | Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Ministerpräsidenten von Italien, Giuseppe Conte zum Antrittsbesuch in Berlin. Im Mittelpunkt eines gemeinsamen Gesprächs werden aktuelle bilaterale und europapolitische Fragen stehen. Eine zentrale Rolle ist dabei die Flüchtlingspolitik. Das Bild zeigt Angela Merkel und Giuseppe Conte.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den italienische Ministerpräside | Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Ministerpräsidenten von Italien, Giuseppe Conte zum Antrittsbesuch in Berlin mit militärischen Ehren. Im Mittelpunkt eines gemeinsamen Gesprächs werden aktuelle bilaterale und europapolitische Fragen stehen. Eine zentrale Rolle ist dabei die Flüchtlingspolitik. Das Bild zeigt Angela Merkel und Giuseppe Conte.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den italienische Ministerpräside | Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Ministerpräsidenten von Italien, Giuseppe Conte zum Antrittsbesuch in Berlin mit militärischen Ehren. Im Mittelpunkt eines gemeinsamen Gesprächs werden aktuelle bilaterale und europapolitische Fragen stehen. Eine zentrale Rolle ist dabei die Flüchtlingspolitik. Das Bild zeigt Angela Merkel und Giuseppe Conte.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den italienische Ministerpräside | Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Ministerpräsidenten von Italien, Giuseppe Conte zum Antrittsbesuch in Berlin mit militärischen Ehren. Im Mittelpunkt eines gemeinsamen Gesprächs werden aktuelle bilaterale und europapolitische Fragen stehen. Eine zentrale Rolle ist dabei die Flüchtlingspolitik. Das Bild zeigt Angela Merkel und Giuseppe Conte.Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz in Berlin | Kanzlerin Angela Merkel empfängt den österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz zu einem Gespräch  im Kanzleramt. Im Mittelpunkt eines gemeinsamen Gesprächs werden aktuelle bilaterale und europapolitische Fragen stehen. Österreich übernimmt am 1. Juli 2018 die EU-Ratspräsidentschaft.  Der ÖVP-Politiker Sebastin Kurz gilt als einer der schärfsten Kritiker der Flüchtlingspolitik von Kanzlerin Angela Merkel. Das Bild zeigt Angela Merkel  und Sebastian Kurz.Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz in Berlin | Kanzlerin Angela Merkel empfängt den österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz zu einem Gespräch  im Kanzleramt. Im Mittelpunkt eines gemeinsamen Gesprächs werden aktuelle bilaterale und europapolitische Fragen stehen. Österreich übernimmt am 1. Juli 2018 die EU-Ratspräsidentschaft.  Der ÖVP-Politiker Sebastin Kurz gilt als einer der schärfsten Kritiker der Flüchtlingspolitik von Kanzlerin Angela Merkel. Das Bild zeigt Angela Merkel  und Sebastian Kurz.Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz in Berlin | Kanzlerin Angela Merkel empfängt den österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz zu einem Gespräch  im Kanzleramt. Im Mittelpunkt eines gemeinsamen Gesprächs werden aktuelle bilaterale und europapolitische Fragen stehen. Österreich übernimmt am 1. Juli 2018 die EU-Ratspräsidentschaft.  Der ÖVP-Politiker Sebastin Kurz gilt als einer der schärfsten Kritiker der Flüchtlingspolitik von Kanzlerin Angela Merkel. Das Bild zeigt Angela Merkel  und Sebastian Kurz.Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz in Berlin | Kanzlerin Angela Merkel empfängt den österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz zu einem Gespräch  im Kanzleramt. Im Mittelpunkt eines gemeinsamen Gesprächs werden aktuelle bilaterale und europapolitische Fragen stehen. Österreich übernimmt am 1. Juli 2018 die EU-Ratspräsidentschaft.  Der ÖVP-Politiker Sebastin Kurz gilt als einer der schärfsten Kritiker der Flüchtlingspolitik von Kanzlerin Angela Merkel. Das Bild zeigt Angela Merkel.Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz in Berlin | Kanzlerin Angela Merkel empfängt den österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz zu einem Gespräch  im Kanzleramt. Im Mittelpunkt eines gemeinsamen Gesprächs werden aktuelle bilaterale und europapolitische Fragen stehen. Österreich übernimmt am 1. Juli 2018 die EU-Ratspräsidentschaft.  Der ÖVP-Politiker Sebastin Kurz gilt als einer der schärfsten Kritiker der Flüchtlingspolitik von Kanzlerin Angela Merkel. Das Bild zeigt Angela Merkel.Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz in Berlin | Kanzlerin Angela Merkel empfängt den österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz zu einem Gespräch  im Kanzleramt. Im Mittelpunkt eines gemeinsamen Gesprächs werden aktuelle bilaterale und europapolitische Fragen stehen. Österreich übernimmt am 1. Juli 2018 die EU-Ratspräsidentschaft.  Der ÖVP-Politiker Sebastin Kurz gilt als einer der schärfsten Kritiker der Flüchtlingspolitik von Kanzlerin Angela Merkel. Das Bild zeigt Angela Merkel.Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz in Berlin | Kanzlerin Angela Merkel empfängt den österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz zu einem Gespräch  im Kanzleramt. Im Mittelpunkt eines gemeinsamen Gesprächs werden aktuelle bilaterale und europapolitische Fragen stehen. Österreich übernimmt am 1. Juli 2018 die EU-Ratspräsidentschaft.  Der ÖVP-Politiker Sebastin Kurz gilt als einer der schärfsten Kritiker der Flüchtlingspolitik von Kanzlerin Angela Merkel. Das Bild zeigt Angela Merkel.Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz in Berlin | Kanzlerin Angela Merkel empfängt den österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz zu einem Gespräch  im Kanzleramt. Im Mittelpunkt eines gemeinsamen Gesprächs werden aktuelle bilaterale und europapolitische Fragen stehen. Österreich übernimmt am 1. Juli 2018 die EU-Ratspräsidentschaft.  Der ÖVP-Politiker Sebastin Kurz gilt als einer der schärfsten Kritiker der Flüchtlingspolitik von Kanzlerin Angela Merkel. Das Bild zeigt Sebastian Kurz.Österreichs Bundeskanzler Sebastian Kurz in Berlin | Kanzlerin Angela Merkel empfängt den österreichischen Bundeskanzler Sebastian Kurz zu einem Gespräch  im Kanzleramt. Im Mittelpunkt eines gemeinsamen Gesprächs werden aktuelle bilaterale und europapolitische Fragen stehen. Österreich übernimmt am 1. Juli 2018 die EU-Ratspräsidentschaft.  Der ÖVP-Politiker Sebastin Kurz gilt als einer der schärfsten Kritiker der Flüchtlingspolitik von Kanzlerin Angela Merkel. Das Bild zeigt Angela Merkel  und Sebastian Kurz.Merkel empfängt israelischen Regierungschef Netanjahu. | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Premierminister des Staates Israel, Benjamin Netanyahu im Bundeskanzleramt. Im Mittelpunkt eines gemeinsamen Gespräches werden die bilateralen Beziehungen und die Lage in der Region stehen. Das Bild zeigt Angela Merkel und Benjamin Netanyahu.Merkel empfängt israelischen Regierungschef Netanjahu. | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Premierminister des Staates Israel, Benjamin Netanyahu im Bundeskanzleramt. Im Mittelpunkt eines gemeinsamen Gespräches werden die bilateralen Beziehungen und die Lage in der Region stehen. Das Bild zeigt Angela Merkel und Benjamin Netanyahu.Merkel empfängt israelischen Regierungschef Netanjahu. | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Premierminister des Staates Israel, Benjamin Netanyahu im Bundeskanzleramt. Im Mittelpunkt eines gemeinsamen Gespräches werden die bilateralen Beziehungen und die Lage in der Region stehen. Das Bild zeigt Benjamin Netanyahu.Merkel empfängt israelischen Regierungschef Netanjahu. | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Premierminister des Staates Israel, Benjamin Netanyahu im Bundeskanzleramt. Im Mittelpunkt eines gemeinsamen Gespräches werden die bilateralen Beziehungen und die Lage in der Region stehen. Das Bild zeigt Benjamin Netanyahu.Merkel empfängt israelischen Regierungschef Netanjahu. | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Premierminister des Staates Israel, Benjamin Netanyahu im Bundeskanzleramt. Im Mittelpunkt eines gemeinsamen Gespräches werden die bilateralen Beziehungen und die Lage in der Region stehen. Das Bild zeigt Angela Merkel.Merkel empfängt israelischen Regierungschef Netanjahu. | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Premierminister des Staates Israel, Benjamin Netanyahu im Bundeskanzleramt. Im Mittelpunkt eines gemeinsamen Gespräches werden die bilateralen Beziehungen und die Lage in der Region stehen. Das Bild zeigt Angela Merkel.Merkel empfängt israelischen Regierungschef Netanjahu. | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Premierminister des Staates Israel, Benjamin Netanyahu im Bundeskanzleramt. Im Mittelpunkt eines gemeinsamen Gespräches werden die bilateralen Beziehungen und die Lage in der Region stehen. Das Bild zeigt Benjamin Netanyahu.Merkel empfängt israelischen Regierungschef Netanjahu. | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Premierminister des Staates Israel, Benjamin Netanyahu im Bundeskanzleramt. Im Mittelpunkt eines gemeinsamen Gespräches werden die bilateralen Beziehungen und die Lage in der Region stehen. Das Bild zeigt Benjamin Netanyahu.Merkel empfängt israelischen Regierungschef Netanjahu. | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Premierminister des Staates Israel, Benjamin Netanyahu im Bundeskanzleramt. Im Mittelpunkt eines gemeinsamen Gespräches werden die bilateralen Beziehungen und die Lage in der Region stehen. Das Bild zeigt Benjamin Netanyahu.Merkel empfängt israelischen Regierungschef Netanjahu. | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Premierminister des Staates Israel, Benjamin Netanyahu im Bundeskanzleramt. Im Mittelpunkt eines gemeinsamen Gespräches werden die bilateralen Beziehungen und die Lage in der Region stehen. Das Bild zeigt Benjamin Netanyahu.Merkel empfängt israelischen Regierungschef Netanjahu. | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Premierminister des Staates Israel, Benjamin Netanyahu im Bundeskanzleramt. Im Mittelpunkt eines gemeinsamen Gespräches werden die bilateralen Beziehungen und die Lage in der Region stehen. Das Bild zeigt Benjamin Netanyahu.Merkel empfängt israelischen Regierungschef Netanjahu. | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Premierminister des Staates Israel, Benjamin Netanyahu im Bundeskanzleramt. Im Mittelpunkt eines gemeinsamen Gespräches werden die bilateralen Beziehungen und die Lage in der Region stehen. Das Bild zeigt Angela Merkel und Benjamin Netanyahu.Merkel empfängt israelischen Regierungschef Netanjahu. | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Premierminister des Staates Israel, Benjamin Netanyahu im Bundeskanzleramt. Im Mittelpunkt eines gemeinsamen Gespräches werden die bilateralen Beziehungen und die Lage in der Region stehen. Das Bild zeigt Angela Merkel und Benjamin Netanyahu.Merkel empfängt israelischen Regierungschef Netanjahu. | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Premierminister des Staates Israel, Benjamin Netanyahu im Bundeskanzleramt. Im Mittelpunkt eines gemeinsamen Gespräches werden die bilateralen Beziehungen und die Lage in der Region stehen. Das Bild zeigt Angela Merkel und Benjamin Netanyahu.Merkel empfängt israelischen Regierungschef Netanjahu. | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Premierminister des Staates Israel, Benjamin Netanyahu im Bundeskanzleramt. Im Mittelpunkt eines gemeinsamen Gespräches werden die bilateralen Beziehungen und die Lage in der Region stehen. Das Bild zeigt Angela Merkel.Merkel empfängt israelischen Regierungschef Netanjahu. | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Premierminister des Staates Israel, Benjamin Netanyahu im Bundeskanzleramt. Im Mittelpunkt eines gemeinsamen Gespräches werden die bilateralen Beziehungen und die Lage in der Region stehen. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den PM von Albanien, Edi  | Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierministers der Republik Albanien, Edi Rama, im Kanzleramt. Im Mittelpunkt eines gemeinsamen Gesprächs werden die bilateralen Beziehungen, regionale Fragen sowie der Stand der EU-Annäherung Albaniens stehen. Vor dem Gespräch sind Pressestatements vorgesehen.  
Das Bild zeigt Angela Merkel und Edi Rama.Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den PM von Albanien, Edi  | Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierministers der Republik Albanien, Edi Rama, im Kanzleramt. Im Mittelpunkt eines gemeinsamen Gesprächs werden die bilateralen Beziehungen, regionale Fragen sowie der Stand der EU-Annäherung Albaniens stehen. Vor dem Gespräch sind Pressestatements vorgesehen.  
Das Bild zeigt Angela Merkel und Edi Rama.Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den PM von Albanien, Edi  | Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierministers der Republik Albanien, Edi Rama, im Kanzleramt. Im Mittelpunkt eines gemeinsamen Gesprächs werden die bilateralen Beziehungen, regionale Fragen sowie der Stand der EU-Annäherung Albaniens stehen. Vor dem Gespräch sind Pressestatements vorgesehen.  
Das Bild zeigt Edi Rama.Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den PM von Albanien, Edi  | Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierministers der Republik Albanien, Edi Rama, im Kanzleramt. Im Mittelpunkt eines gemeinsamen Gesprächs werden die bilateralen Beziehungen, regionale Fragen sowie der Stand der EU-Annäherung Albaniens stehen. Vor dem Gespräch sind Pressestatements vorgesehen.  
Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den PM von Albanien, Edi  | Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierministers der Republik Albanien, Edi Rama, im Kanzleramt. Im Mittelpunkt eines gemeinsamen Gesprächs werden die bilateralen Beziehungen, regionale Fragen sowie der Stand der EU-Annäherung Albaniens stehen. Vor dem Gespräch sind Pressestatements vorgesehen.  
Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den PM von Albanien, Edi  | Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierministers der Republik Albanien, Edi Rama, im Kanzleramt. Im Mittelpunkt eines gemeinsamen Gesprächs werden die bilateralen Beziehungen, regionale Fragen sowie der Stand der EU-Annäherung Albaniens stehen. Vor dem Gespräch sind Pressestatements vorgesehen.  
Das Bild zeigt Angela Merkel und Edi Rama.Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den PM von Albanien, Edi  | Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierministers der Republik Albanien, Edi Rama, im Kanzleramt. Im Mittelpunkt eines gemeinsamen Gesprächs werden die bilateralen Beziehungen, regionale Fragen sowie der Stand der EU-Annäherung Albaniens stehen. Vor dem Gespräch sind Pressestatements vorgesehen.  
Das Bild zeigt Angela Merkel und Edi Rama.Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den PM von Albanien, Edi  | Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierministers der Republik Albanien, Edi Rama, im Kanzleramt. Im Mittelpunkt eines gemeinsamen Gesprächs werden die bilateralen Beziehungen, regionale Fragen sowie der Stand der EU-Annäherung Albaniens stehen. Vor dem Gespräch sind Pressestatements vorgesehen.  
Das Bild zeigt Angela Merkel und Edi Rama.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Australi | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den australischen Premierminister Malcoln Turnbull im Kanzleramt. Bei einem Meinungsaustausch bei einem Abendessen stehen die bilateralen Beziehungen sowie regionale, globale und wirtschaftspolitische Fragen wie ein Freihandelsabkommen zwischen der EU und Australien im Mittelpunkt. Vor dem Gespräch gibt es Pressestatements. Das Bild zeigt Angela Merkel und Malcolm Turnbull.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Australi | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den australischen Premierminister Malcoln Turnbull im Kanzleramt. Bei einem Meinungsaustausch bei einem Abendessen stehen die bilateralen Beziehungen sowie regionale, globale und wirtschaftspolitische Fragen wie ein Freihandelsabkommen zwischen der EU und Australien im Mittelpunkt. Vor dem Gespräch gibt es Pressestatements. Das Bild zeigt Angela Merkel und Malcolm Turnbull.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Australi | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den australischen Premierminister Malcoln Turnbull im Kanzleramt. Bei einem Meinungsaustausch bei einem Abendessen stehen die bilateralen Beziehungen sowie regionale, globale und wirtschaftspolitische Fragen wie ein Freihandelsabkommen zwischen der EU und Australien im Mittelpunkt. Vor dem Gespräch gibt es Pressestatements. Das Bild zeigt Angela Merkel und Malcolm Turnbull.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Australi | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den australischen Premierminister Malcoln Turnbull im Kanzleramt. Bei einem Meinungsaustausch bei einem Abendessen stehen die bilateralen Beziehungen sowie regionale, globale und wirtschaftspolitische Fragen wie ein Freihandelsabkommen zwischen der EU und Australien im Mittelpunkt. Vor dem Gespräch gibt es Pressestatements. Das Bild zeigt Malcolm Turnbull.Bund der Vertriebenen empfängt Bundeskanzlerin Merkel. | Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel MdB nimmt als Ehrengast am Jahresempfang des Bundes der Vertriebenen (BdV) teil. Angela Merkel hat im Kreise der deutschen Heimatvertriebenen, Flüchtlinge, Aussiedler und Spätaussiedler stets herzliche Aufnahme gefunden. 
Das Bild zeigt Nord koreanische Flüchtlinge.Bund der Vertriebenen empfängt Bundeskanzlerin Merkel. | Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel MdB nimmt als Ehrengast am Jahresempfang des Bundes der Vertriebenen (BdV) teil. Angela Merkel hat im Kreise der deutschen Heimatvertriebenen, Flüchtlinge, Aussiedler und Spätaussiedler stets herzliche Aufnahme gefunden. 
Das Bild zeigt Angela Merkel.Bund der Vertriebenen empfängt Bundeskanzlerin Merkel. | Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel MdB nimmt als Ehrengast am Jahresempfang des Bundes der Vertriebenen (BdV) teil. Angela Merkel hat im Kreise der deutschen Heimatvertriebenen, Flüchtlinge, Aussiedler und Spätaussiedler stets herzliche Aufnahme gefunden. 
Das Bild zeigt Monika Grütters, Angela Merkel und BdV-Präsident Dr. Bernd Fabritius.Bund der Vertriebenen empfängt Bundeskanzlerin Merkel. | Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel MdB nimmt als Ehrengast am Jahresempfang des Bundes der Vertriebenen (BdV) teil. Angela Merkel hat im Kreise der deutschen Heimatvertriebenen, Flüchtlinge, Aussiedler und Spätaussiedler stets herzliche Aufnahme gefunden. 
Das Bild zeigt Monika Grütters und BdV-Präsident Dr. Bernd Fabritius.Bund der Vertriebenen empfängt Bundeskanzlerin Merkel. | Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel MdB nimmt als Ehrengast am Jahresempfang des Bundes der Vertriebenen (BdV) teil. Angela Merkel hat im Kreise der deutschen Heimatvertriebenen, Flüchtlinge, Aussiedler und Spätaussiedler stets herzliche Aufnahme gefunden. 
Das Bild zeigt Alice WeidelBund der Vertriebenen empfängt Bundeskanzlerin Merkel. | Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel MdB nimmt als Ehrengast am Jahresempfang des Bundes der Vertriebenen (BdV) teil. Angela Merkel hat im Kreise der deutschen Heimatvertriebenen, Flüchtlinge, Aussiedler und Spätaussiedler stets herzliche Aufnahme gefunden. 
Das Bild zeigt Monika Grütters, Angela Merkel.Bund der Vertriebenen empfängt Bundeskanzlerin Merkel. | Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel MdB nimmt als Ehrengast am Jahresempfang des Bundes der Vertriebenen (BdV) teil. Angela Merkel hat im Kreise der deutschen Heimatvertriebenen, Flüchtlinge, Aussiedler und Spätaussiedler stets herzliche Aufnahme gefunden. 
Das Bild zeigt Monika Grütters, Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den dänischen Ministerpräsidente | Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Ministerpräsidenten des Königreichs Dänemark, Lars Løkke Rasmussen im Kanzleramt. Im Mittelpunkt des gemeinsamen Gesprächs stehen  die Lage in Syrien, europapolitische, bilaterale und internationale Themen. Das Bild zeigt Angela Merkel und Lars Løkke Rasmussen.Bündnisdemonstration in Berlin:  ?Climate & Boat? | Klimademonstration für schnelleren Kohleausstieg und gegen Erdgas als Brückentechnologie der Energiewende. Für eine schnellstmögliche Klimaneutralität.
Im Demo-Trägerkreis sind das Bündnis Kohleausstieg Berlin, attac Berlin, BUND Berlin, BUNDjugend Berlin, BürgerBegehren Klimaschutz, Fossil Free Berlin, Fridays for Future Berlin, Greenpeace Regio Ost, Grüne Liga, NaturFreunde Berlin, PowerShift, Robin Wood, Surfrider Foundation, Yesil Cember.
Das Bild zeigt Teilnehmer auf  Booten.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den dänischen Ministerpräsidente | Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Ministerpräsidenten des Königreichs Dänemark, Lars Løkke Rasmussen im Kanzleramt. Im Mittelpunkt des gemeinsamen Gesprächs stehen  die Lage in Syrien, europapolitische, bilaterale und internationale Themen. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den dänischen Ministerpräsidente | Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Ministerpräsidenten des Königreichs Dänemark, Lars Løkke Rasmussen im Kanzleramt. Im Mittelpunkt des gemeinsamen Gesprächs stehen  die Lage in Syrien, europapolitische, bilaterale und internationale Themen. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den dänischen Ministerpräsidente | Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Ministerpräsidenten des Königreichs Dänemark, Lars Løkke Rasmussen im Kanzleramt. Im Mittelpunkt des gemeinsamen Gesprächs stehen  die Lage in Syrien, europapolitische, bilaterale und internationale Themen. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den dänischen Ministerpräsidente | Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Ministerpräsidenten des Königreichs Dänemark, Lars Løkke Rasmussen im Kanzleramt. Im Mittelpunkt des gemeinsamen Gesprächs stehen  die Lage in Syrien, europapolitische, bilaterale und internationale Themen. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den dänischen Ministerpräsidente | Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Ministerpräsidenten des Königreichs Dänemark, Lars Løkke Rasmussen im Kanzleramt. Im Mittelpunkt des gemeinsamen Gesprächs stehen  die Lage in Syrien, europapolitische, bilaterale und internationale Themen. Das Bild zeigt Lars Løkke Rasmussen.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den dänischen Ministerpräsidente | Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Ministerpräsidenten des Königreichs Dänemark, Lars Løkke Rasmussen im Kanzleramt. Im Mittelpunkt des gemeinsamen Gesprächs stehen  die Lage in Syrien, europapolitische, bilaterale und internationale Themen. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den dänischen Ministerpräsidente | Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Ministerpräsidenten des Königreichs Dänemark, Lars Løkke Rasmussen im Kanzleramt. Im Mittelpunkt des gemeinsamen Gesprächs stehen  die Lage in Syrien, europapolitische, bilaterale und internationale Themen. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den dänischen Ministerpräsidente | Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Ministerpräsidenten des Königreichs Dänemark, Lars Løkke Rasmussen im Kanzleramt. Im Mittelpunkt des gemeinsamen Gesprächs stehen  die Lage in Syrien, europapolitische, bilaterale und internationale Themen. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den dänischen Ministerpräsidente | Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Ministerpräsidenten des Königreichs Dänemark, Lars Løkke Rasmussen im Kanzleramt. Im Mittelpunkt des gemeinsamen Gesprächs stehen  die Lage in Syrien, europapolitische, bilaterale und internationale Themen. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den dänischen Ministerpräsidente | Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Ministerpräsidenten des Königreichs Dänemark, Lars Løkke Rasmussen im Kanzleramt. Im Mittelpunkt des gemeinsamen Gesprächs stehen  die Lage in Syrien, europapolitische, bilaterale und internationale Themen. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den dänischen Ministerpräsidente | Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Ministerpräsidenten des Königreichs Dänemark, Lars Løkke Rasmussen im Kanzleramt. Im Mittelpunkt des gemeinsamen Gesprächs stehen  die Lage in Syrien, europapolitische, bilaterale und internationale Themen. Das Bild zeigt Angela Merkel und Lars Løkke Rasmussen.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den dänischen Ministerpräsidente | Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Ministerpräsidenten des Königreichs Dänemark, Lars Løkke Rasmussen im Kanzleramt. Im Mittelpunkt des gemeinsamen Gesprächs stehen  die Lage in Syrien, europapolitische, bilaterale und internationale Themen. Das Bild zeigt Angela Merkel und Lars Løkke Rasmussen.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den dänischen Ministerpräsidente | Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Ministerpräsidenten des Königreichs Dänemark, Lars Løkke Rasmussen im Kanzleramt. Im Mittelpunkt des gemeinsamen Gesprächs stehen  die Lage in Syrien, europapolitische, bilaterale und internationale Themen. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den dänischen Ministerpräsidente | Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Ministerpräsidenten des Königreichs Dänemark, Lars Løkke Rasmussen im Kanzleramt. Im Mittelpunkt des gemeinsamen Gesprächs stehen  die Lage in Syrien, europapolitische, bilaterale und internationale Themen. Das Bild zeigt Angela Merkel und Lars Løkke Rasmussen.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den schwedischen Ministerpräside | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den schwedischen Ministerpräsidenten Stefan Löfven zu einem Gespräch im Bundeskanzleramt. Inhalte der gemeinsamen Unterredung werden der bevorstehende Europäische Rat am 22./23. März sowie bilaterale und aktuelle internationale Themen sein. Das Bild zeigt Angela Merkel und Stefan Löfven.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den schwedischen Ministerpräside | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den schwedischen Ministerpräsidenten Stefan Löfven zu einem Gespräch im Bundeskanzleramt. Inhalte der gemeinsamen Unterredung werden der bevorstehende Europäische Rat am 22./23. März sowie bilaterale und aktuelle internationale Themen sein. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den schwedischen Ministerpräside | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den schwedischen Ministerpräsidenten Stefan Löfven zu einem Gespräch im Bundeskanzleramt. Inhalte der gemeinsamen Unterredung werden der bevorstehende Europäische Rat am 22./23. März sowie bilaterale und aktuelle internationale Themen sein. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den schwedischen Ministerpräside | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den schwedischen Ministerpräsidenten Stefan Löfven zu einem Gespräch im Bundeskanzleramt. Inhalte der gemeinsamen Unterredung werden der bevorstehende Europäische Rat am 22./23. März sowie bilaterale und aktuelle internationale Themen sein. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den schwedischen Ministerpräside | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den schwedischen Ministerpräsidenten Stefan Löfven zu einem Gespräch im Bundeskanzleramt. Inhalte der gemeinsamen Unterredung werden der bevorstehende Europäische Rat am 22./23. März sowie bilaterale und aktuelle internationale Themen sein. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den schwedischen Ministerpräside | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den schwedischen Ministerpräsidenten Stefan Löfven zu einem Gespräch im Bundeskanzleramt. Inhalte der gemeinsamen Unterredung werden der bevorstehende Europäische Rat am 22./23. März sowie bilaterale und aktuelle internationale Themen sein. Das Bild zeigt Angela Merkel.Berlin: Angela Merkel zur Bundeskanzlerin im Bundestag vereidigt | Angela Merkel legt ihren Amtseid zur Bundeskanzlerin, beim Bundestagspräsidenten Wolfgang Schäuble, im Bundestag ab. Das Bild zeigt Angela Merkel.Berlin: Angela Merkel zur Bundeskanzlerin im Bundestag vereidigt | Angela Merkel legt ihren Amtseid zur Bundeskanzlerin, beim Bundestagspräsidenten Wolfgang Schäuble, im Bundestag ab. Das Bild zeigt Angela Merkel.Berlin: Angela Merkel zur Bundeskanzlerin im Bundestag vereidigt | Angela Merkel legt ihren Amtseid zur Bundeskanzlerin, beim Bundestagspräsidenten Wolfgang Schäuble, im Bundestag ab. Das Bild zeigt Angela Merkel.Berlin: Angela Merkel zur Bundeskanzlerin im Bundestag vereidigt | Angela Merkel legt ihren Amtseid zur Bundeskanzlerin, beim Bundestagspräsidenten Wolfgang Schäuble, im Bundestag ab. Das Bild zeigt Angela Merkel und Wolfgang Schäuble.Berlin: Angela Merkel zur Bundeskanzlerin im Bundestag vereidigt | Angela Merkel legt ihren Amtseid zur Bundeskanzlerin, beim Bundestagspräsidenten Wolfgang Schäuble, im Bundestag ab. Das Bild zeigt Angela Merkel und Wolfgang Schäuble.Berlin: Angela Merkel zur Bundeskanzlerin im Bundestag vereidigt | Angela Merkel legt ihren Amtseid zur Bundeskanzlerin, beim Bundestagspräsidenten Wolfgang Schäuble, im Bundestag ab. Das Bild zeigt Angela Merkel und Wolfgang Schäuble.Berlin: Angela Merkel erhält ihre Ernennungsurkunde zur Bundeska | Nach der Wahl zur Bundeskanzlerin im Bundestag erhält Angela Merkel ihre Ernennungsurkunde zur Bundeskanzlerin durch den Bundespraesidenten Frank-Walter Steinmeier im Schloss Bellevue. Das Bild zeigt Angela Merkel und Frank-Walter Steinmeier.Berlin: Angela Merkel erhält ihre Ernennungsurkunde zur Bundeska | Nach der Wahl zur Bundeskanzlerin im Bundestag erhält Angela Merkel ihre Ernennungsurkunde zur Bundeskanzlerin durch den Bundespraesidenten Frank-Walter Steinmeier im Schloss Bellevue. Das Bild zeigt Angela Merkel und Frank-Walter Steinmeier.Berlin: Angela Merkel erhält ihre Ernennungsurkunde zur Bundeska | Nach der Wahl zur Bundeskanzlerin im Bundestag erhält Angela Merkel ihre Ernennungsurkunde zur Bundeskanzlerin durch den Bundespraesidenten Frank-Walter Steinmeier im Schloss Bellevue. Das Bild zeigt Angela Merkel und Frank-Walter Steinmeier.Berlin: Angela Merkel erhält ihre Ernennungsurkunde zur Bundeska | Nach der Wahl zur Bundeskanzlerin im Bundestag erhält Angela Merkel ihre Ernennungsurkunde zur Bundeskanzlerin durch den Bundespraesidenten Frank-Walter Steinmeier im Schloss Bellevue. Das Bild zeigt Angela Merkel und Frank-Walter Steinmeier.Berlin: Angela Merkel zum vierten Mal zur Bundeskanzlerin gewähl | Knapp ein halbes Jahr nach der Bundestagswahl ist Angela Merkel zum vierten Mal zur Bundeskanzlerin gewählt worden. Die geheime Wahl des Bundeskanzlers wird auf Vorschlag des Bundespräsidenten vom Bundestag ohne Aussprache gewählt. Das Bild zeigt Angela Merkel.Berlin: Angela Merkel zum vierten Mal zur Bundeskanzlerin gewähl | Knapp ein halbes Jahr nach der Bundestagswahl ist Angela Merkel zum vierten Mal zur Bundeskanzlerin gewählt worden. Die geheime Wahl des Bundeskanzlers wird auf Vorschlag des Bundespräsidenten vom Bundestag ohne Aussprache gewählt. Das Bild zeigt Angela Merkel.Berlin: Angela Merkel zum vierten Mal zur Bundeskanzlerin gewähl | Knapp ein halbes Jahr nach der Bundestagswahl ist Angela Merkel zum vierten Mal zur Bundeskanzlerin gewählt worden. Die geheime Wahl des Bundeskanzlers wird auf Vorschlag des Bundespräsidenten vom Bundestag ohne Aussprache gewählt. Das Bild zeigt Angela Merkel und Volker Kauder.Berlin: Angela Merkel zum vierten Mal zur Bundeskanzlerin gewähl | Knapp ein halbes Jahr nach der Bundestagswahl ist Angela Merkel zum vierten Mal zur Bundeskanzlerin gewählt worden. Die geheime Wahl des Bundeskanzlers wird auf Vorschlag des Bundespräsidenten vom Bundestag ohne Aussprache gewählt. Das Bild zeigt Angela Merkel und Martin Schulz.Berlin: Angela Merkel zum vierten Mal zur Bundeskanzlerin gewähl | Knapp ein halbes Jahr nach der Bundestagswahl ist Angela Merkel zum vierten Mal zur Bundeskanzlerin gewählt worden. Die geheime Wahl des Bundeskanzlers wird auf Vorschlag des Bundespräsidenten vom Bundestag ohne Aussprache gewählt. Das Bild zeigt Angela Merkel.Berlin: Angela Merkel zum vierten Mal zur Bundeskanzlerin gewähl | Knapp ein halbes Jahr nach der Bundestagswahl ist Angela Merkel zum vierten Mal zur Bundeskanzlerin gewählt worden. Die geheime Wahl des Bundeskanzlers wird auf Vorschlag des Bundespräsidenten vom Bundestag ohne Aussprache gewählt. Das Bild zeigt Frauke Petry.Berlin: Angela Merkel zum vierten Mal zur Bundeskanzlerin gewähl | Knapp ein halbes Jahr nach der Bundestagswahl ist Angela Merkel zum vierten Mal zur Bundeskanzlerin gewählt worden. Die geheime Wahl des Bundeskanzlers wird auf Vorschlag des Bundespräsidenten vom Bundestag ohne Aussprache gewählt. Das Bild zeigt Ursula von der Leyen.Berlin: Angela Merkel zum vierten Mal zur Bundeskanzlerin gewähl | Knapp ein halbes Jahr nach der Bundestagswahl ist Angela Merkel zum vierten Mal zur Bundeskanzlerin gewählt worden. Die geheime Wahl des Bundeskanzlers wird auf Vorschlag des Bundespräsidenten vom Bundestag ohne Aussprache gewählt. Das Bild zeigt Beatrix von Storch.Berlin: Angela Merkel zum vierten Mal zur Bundeskanzlerin gewähl | Knapp ein halbes Jahr nach der Bundestagswahl ist Angela Merkel zum vierten Mal zur Bundeskanzlerin gewählt worden. Die geheime Wahl des Bundeskanzlers wird auf Vorschlag des Bundespräsidenten vom Bundestag ohne Aussprache gewählt. Das Bild zeigt Thomas de Maizière.Berlin: Angela Merkel zum vierten Mal zur Bundeskanzlerin gewähl | Knapp ein halbes Jahr nach der Bundestagswahl ist Angela Merkel zum vierten Mal zur Bundeskanzlerin gewählt worden. Die geheime Wahl des Bundeskanzlers wird auf Vorschlag des Bundespräsidenten vom Bundestag ohne Aussprache gewählt. Das Bild zeigt Angela Merkel.Berlin: Angela Merkel zum vierten Mal zur Bundeskanzlerin gewähl | Knapp ein halbes Jahr nach der Bundestagswahl ist Angela Merkel zum vierten Mal zur Bundeskanzlerin gewählt worden. Die geheime Wahl des Bundeskanzlers wird auf Vorschlag des Bundespräsidenten vom Bundestag ohne Aussprache gewählt. Das Bild zeigt Angela Merkel.Berlin: Angela Merkel zum vierten Mal zur Bundeskanzlerin gewähl | Knapp ein halbes Jahr nach der Bundestagswahl ist Angela Merkel zum vierten Mal zur Bundeskanzlerin gewählt worden. Die geheime Wahl des Bundeskanzlers wird auf Vorschlag des Bundespräsidenten vom Bundestag ohne Aussprache gewählt. Das Bild zeigt Angela Merkel.Berlin: Angela Merkel zum vierten Mal zur Bundeskanzlerin gewähl | Knapp ein halbes Jahr nach der Bundestagswahl ist Angela Merkel zum vierten Mal zur Bundeskanzlerin gewählt worden. Die geheime Wahl des Bundeskanzlers wird auf Vorschlag des Bundespräsidenten vom Bundestag ohne Aussprache gewählt. Das Bild zeigt Gröhe.Berlin: Angela Merkel zum vierten Mal zur Bundeskanzlerin gewähl | Knapp ein halbes Jahr nach der Bundestagswahl ist Angela Merkel zum vierten Mal zur Bundeskanzlerin gewählt worden. Die geheime Wahl des Bundeskanzlers wird auf Vorschlag des Bundespräsidenten vom Bundestag ohne Aussprache gewählt. Das Bild zeigt Angela Merkel.Berlin: Angela Merkel zum vierten Mal zur Bundeskanzlerin gewähl | Knapp ein halbes Jahr nach der Bundestagswahl ist Angela Merkel zum vierten Mal zur Bundeskanzlerin gewählt worden. Die geheime Wahl des Bundeskanzlers wird auf Vorschlag des Bundespräsidenten vom Bundestag ohne Aussprache gewählt. Das Bild zeigt Alice Weidel und Alexander Gauland.Berlin: SPD-Mitgliedervotum stimmt für eine GroKo | Die SPD-Mitglieder stimmen mit 66 %  für den Koalitionsvertrag mit der CDU / CSU. Seit dem 20. Februar 2018 konnten die Mitglieder der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands im Rahmen eines Mitgliedervotums über den von SPD, CDU und CSU ausgehandelten Koalitionsvertrag abstimmen. Das Bild zeigt Olaf Scholz.Berlin: SPD-Mitgliedervotum stimmt für eine GroKo | Die SPD-Mitglieder stimmen mit 66 %  für den Koalitionsvertrag mit der CDU / CSU. Seit dem 20. Februar 2018 konnten die Mitglieder der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands im Rahmen eines Mitgliedervotums über den von SPD, CDU und CSU ausgehandelten Koalitionsvertrag abstimmen. Das Bild zeigt Dietmar Nietan und Olaf Scholz.Berlin: SPD-Mitgliedervotum stimmt für eine GroKo | Die SPD-Mitglieder stimmen mit 66 %  für den Koalitionsvertrag mit der CDU / CSU. Seit dem 20. Februar 2018 konnten die Mitglieder der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands im Rahmen eines Mitgliedervotums über den von SPD, CDU und CSU ausgehandelten Koalitionsvertrag abstimmen. Das Bild zeigt Dietmar Nietan und Olaf Scholz.Berlin: SPD-Mitgliedervotum stimmt für eine GroKo | Die SPD-Mitglieder stimmen mit 66 %  für den Koalitionsvertrag mit der CDU / CSU. Seit dem 20. Februar 2018 konnten die Mitglieder der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands im Rahmen eines Mitgliedervotums über den von SPD, CDU und CSU ausgehandelten Koalitionsvertrag abstimmen. Bundeskanzlerin  Merkel  empfängt den Präsidenten der Republik G | Bundeskanzlerin Angela Merkel  empfängt den Präsidenten der Republik Ghana  Nana Addo Dankwa Akufo-Addo im Kanzleramt. Bei dem Gespräch werden unter anderem die bilateralen Wirtschaftsbeziehungen, die G20-Initiative Compact with Africa, die umfangreiche Entwicklungszusammenarbeit sowie regionale Fragen zur Lage in Westafrika im Mittelpunkt stehen. Nach dem Gespräch ist eine gemeinsame Pressekonferenz vorgesehen. Das Bild zeigt Angela Merkel und Nana Addo Dankwa Akufo-Addo.Bundeskanzlerin  Merkel  empfängt den Präsidenten der Republik G | Bundeskanzlerin Angela Merkel  empfängt den Präsidenten der Republik Ghana  Nana Addo Dankwa Akufo-Addo im Kanzleramt. Bei dem Gespräch werden unter anderem die bilateralen Wirtschaftsbeziehungen, die G20-Initiative Compact with Africa, die umfangreiche Entwicklungszusammenarbeit sowie regionale Fragen zur Lage in Westafrika im Mittelpunkt stehen. Nach dem Gespräch ist eine gemeinsame Pressekonferenz vorgesehen. Das Bild zeigt Angela Merkel und Nana Addo Dankwa Akufo-Addo.Bundeskanzlerin  Merkel  empfängt den Präsidenten der Republik G | Bundeskanzlerin Angela Merkel  empfängt den Präsidenten der Republik Ghana  Nana Addo Dankwa Akufo-Addo im Kanzleramt. Bei dem Gespräch werden unter anderem die bilateralen Wirtschaftsbeziehungen, die G20-Initiative Compact with Africa, die umfangreiche Entwicklungszusammenarbeit sowie regionale Fragen zur Lage in Westafrika im Mittelpunkt stehen. Nach dem Gespräch ist eine gemeinsame Pressekonferenz vorgesehen. Das Bild zeigt Nana Addo Dankwa Akufo-Addo.Bundeskanzlerin  Merkel  empfängt den Präsidenten der Republik G | Bundeskanzlerin Angela Merkel  empfängt den Präsidenten der Republik Ghana  Nana Addo Dankwa Akufo-Addo im Kanzleramt. Bei dem Gespräch werden unter anderem die bilateralen Wirtschaftsbeziehungen, die G20-Initiative Compact with Africa, die umfangreiche Entwicklungszusammenarbeit sowie regionale Fragen zur Lage in Westafrika im Mittelpunkt stehen. Nach dem Gespräch ist eine gemeinsame Pressekonferenz vorgesehen. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin  Merkel  empfängt den Präsidenten der Republik G | Bundeskanzlerin Angela Merkel  empfängt den Präsidenten der Republik Ghana  Nana Addo Dankwa Akufo-Addo im Kanzleramt. Bei dem Gespräch werden unter anderem die bilateralen Wirtschaftsbeziehungen, die G20-Initiative Compact with Africa, die umfangreiche Entwicklungszusammenarbeit sowie regionale Fragen zur Lage in Westafrika im Mittelpunkt stehen. Nach dem Gespräch ist eine gemeinsame Pressekonferenz vorgesehen. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin  Merkel  empfängt den Präsidenten der Republik G | Bundeskanzlerin Angela Merkel  empfängt den Präsidenten der Republik Ghana  Nana Addo Dankwa Akufo-Addo im Kanzleramt. Bei dem Gespräch werden unter anderem die bilateralen Wirtschaftsbeziehungen, die G20-Initiative Compact with Africa, die umfangreiche Entwicklungszusammenarbeit sowie regionale Fragen zur Lage in Westafrika im Mittelpunkt stehen. Nach dem Gespräch ist eine gemeinsame Pressekonferenz vorgesehen. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin  Merkel  empfängt den Präsidenten der Republik G | Bundeskanzlerin Angela Merkel  empfängt den Präsidenten der Republik Ghana  Nana Addo Dankwa Akufo-Addo im Kanzleramt. Bei dem Gespräch werden unter anderem die bilateralen Wirtschaftsbeziehungen, die G20-Initiative Compact with Africa, die umfangreiche Entwicklungszusammenarbeit sowie regionale Fragen zur Lage in Westafrika im Mittelpunkt stehen. Nach dem Gespräch ist eine gemeinsame Pressekonferenz vorgesehen. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin  Merkel  empfängt den Präsidenten der Republik G | Bundeskanzlerin Angela Merkel  empfängt den Präsidenten der Republik Ghana  Nana Addo Dankwa Akufo-Addo im Kanzleramt. Bei dem Gespräch werden unter anderem die bilateralen Wirtschaftsbeziehungen, die G20-Initiative Compact with Africa, die umfangreiche Entwicklungszusammenarbeit sowie regionale Fragen zur Lage in Westafrika im Mittelpunkt stehen. Nach dem Gespräch ist eine gemeinsame Pressekonferenz vorgesehen. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin  Merkel  empfängt den Präsidenten der Republik G | Bundeskanzlerin Angela Merkel  empfängt den Präsidenten der Republik Ghana  Nana Addo Dankwa Akufo-Addo im Kanzleramt. Bei dem Gespräch werden unter anderem die bilateralen Wirtschaftsbeziehungen, die G20-Initiative Compact with Africa, die umfangreiche Entwicklungszusammenarbeit sowie regionale Fragen zur Lage in Westafrika im Mittelpunkt stehen. Nach dem Gespräch ist eine gemeinsame Pressekonferenz vorgesehen. Das Bild zeigt Nana Addo Dankwa Akufo-Addo.30. Parteitags der CDU Deutschlands in Berlin | 30. Parteitags der CDU Deutschlands in Berlin- Schöneberg. Die CDU-Vorsitzende Angela Merkel wirbt um Zustimmung zum Koalitionsvertrag von CDU, CSU und SPD. Die vorgeschlagene neue Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer steht zur Wahl.
Das Bild zeigt Annegret Kramp-Karrenbauer.30. Parteitags der CDU Deutschlands in Berlin | 30. Parteitags der CDU Deutschlands in Berlin- Schöneberg. Die CDU-Vorsitzende Angela Merkel wirbt um Zustimmung zum Koalitionsvertrag von CDU, CSU und SPD. Die vorgeschlagene neue Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer steht zur Wahl.
Das Bild zeigt Thomas de Maizière.30. Parteitags der CDU Deutschlands in Berlin | 30. Parteitags der CDU Deutschlands in Berlin- Schöneberg. Die CDU-Vorsitzende Angela Merkel wirbt um Zustimmung zum Koalitionsvertrag von CDU, CSU und SPD. Die vorgeschlagene neue Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer steht zur Wahl.
Das Bild zeigt Angela Merkel.30. Parteitags der CDU Deutschlands in Berlin | 30. Parteitags der CDU Deutschlands in Berlin- Schöneberg. Die CDU-Vorsitzende Angela Merkel wirbt um Zustimmung zum Koalitionsvertrag von CDU, CSU und SPD. Die vorgeschlagene neue Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer steht zur Wahl.
Das Bild zeigt Angela Merkel.30. Parteitags der CDU Deutschlands in Berlin | 30. Parteitags der CDU Deutschlands in Berlin- Schöneberg. Die CDU-Vorsitzende Angela Merkel wirbt um Zustimmung zum Koalitionsvertrag von CDU, CSU und SPD. Die vorgeschlagene neue Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer steht zur Wahl.
Das Bild zeigt Angela Merkel.30. Parteitags der CDU Deutschlands in Berlin | 30. Parteitags der CDU Deutschlands in Berlin- Schöneberg. Die CDU-Vorsitzende Angela Merkel wirbt um Zustimmung zum Koalitionsvertrag von CDU, CSU und SPD. Die vorgeschlagene neue Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer steht zur Wahl.
Das Bild zeigt Angela Merkel.30. Parteitags der CDU Deutschlands in Berlin | 30. Parteitags der CDU Deutschlands in Berlin- Schöneberg. Die CDU-Vorsitzende Angela Merkel wirbt um Zustimmung zum Koalitionsvertrag von CDU, CSU und SPD. Die vorgeschlagene neue Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer steht zur Wahl.
Das Bild zeigt Angela Merkel.30. Parteitags der CDU Deutschlands in Berlin | 30. Parteitags der CDU Deutschlands in Berlin- Schöneberg. Die CDU-Vorsitzende Angela Merkel wirbt um Zustimmung zum Koalitionsvertrag von CDU, CSU und SPD. Die vorgeschlagene neue Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer steht zur Wahl.
Das Bild zeigt Annegret Kramp-Karrenbauer.30. Parteitags der CDU Deutschlands in Berlin | 30. Parteitags der CDU Deutschlands in Berlin- Schöneberg. Die CDU-Vorsitzende Angela Merkel wirbt um Zustimmung zum Koalitionsvertrag von CDU, CSU und SPD. Die vorgeschlagene neue Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer steht zur Wahl.
Das Bild zeigt Angela Merkel.30. Parteitags der CDU Deutschlands in Berlin | 30. Parteitags der CDU Deutschlands in Berlin- Schöneberg. Die CDU-Vorsitzende Angela Merkel wirbt um Zustimmung zum Koalitionsvertrag von CDU, CSU und SPD. Die vorgeschlagene neue Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer steht zur Wahl.
Das Bild zeigt Angela Merkel.30. Parteitags der CDU Deutschlands in Berlin | 30. Parteitags der CDU Deutschlands in Berlin- Schöneberg. Die CDU-Vorsitzende Angela Merkel wirbt um Zustimmung zum Koalitionsvertrag von CDU, CSU und SPD. Die vorgeschlagene neue Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer steht zur Wahl.
Das Bild zeigt Angela Merkel.30. Parteitags der CDU Deutschlands in Berlin | 30. Parteitags der CDU Deutschlands in Berlin- Schöneberg. Die CDU-Vorsitzende Angela Merkel wirbt um Zustimmung zum Koalitionsvertrag von CDU, CSU und SPD. Die vorgeschlagene neue Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer steht zur Wahl.
Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den niederländischen Premiermini | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt  den niederländischen Premierminister Mark Rutte im Kanzlermat. Das anschliesende  Gespräch steht im Zeichen des informellen Europäischen Rates am Freitag. Das Bild zeigt Angela Merkel und Mark Rutte.
Bundeskanzlerin Merkel empfängt den niederländischen Premiermini | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt  den niederländischen Premierminister Mark Rutte im Kanzlermat. Das anschliesende  Gespräch steht im Zeichen des informellen Europäischen Rates am Freitag. Das Bild zeigt Angela Merkel und Mark Rutte.
Bundeskanzlerin Merkel empfängt den niederländischen Premiermini | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt  den niederländischen Premierminister Mark Rutte im Kanzlermat. Das anschliesende  Gespräch steht im Zeichen des informellen Europäischen Rates am Freitag. Das Bild zeigt Mark Rutte.
Bundeskanzlerin Merkel empfängt den niederländischen Premiermini | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt  den niederländischen Premierminister Mark Rutte im Kanzlermat. Das anschliesende  Gespräch steht im Zeichen des informellen Europäischen Rates am Freitag. Das Bild zeigt Angela Merkel und Mark Rutte.
Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt  den niederländischen Premierminister Mark Rutte im Kanzlermat. Das anschliesende  Gespräch steht im Zeichen des informellen Europäischen Rates am Freitag. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den niederländischen Premiermini | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt  den niederländischen Premierminister Mark Rutte im Kanzlermat. Das anschliesende  Gespräch steht im Zeichen des informellen Europäischen Rates am Freitag. Das Bild zeigt Angela Merkel und Mark Rutte.
Berlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt die britische Premiermin | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt die britische Premierministerin Theresa May zu einem Gespräch im Bundeskanzleramt. Inhalte der Unterredung werden europapolitische Fragen, inklusive des Austritts Großbritanniens aus der Europäischen Union, sowie aktuelle internationale Themen sein. Das Bild zeigt Angela Merkel und Theresa May.Berlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt die britische Premiermin | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt die britische Premierministerin Theresa May zu einem Gespräch im Bundeskanzleramt. Inhalte der Unterredung werden europapolitische Fragen, inklusive des Austritts Großbritanniens aus der Europäischen Union, sowie aktuelle internationale Themen sein. Das Bild zeigt Angela Merkel und Theresa May.Berlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt die britische Premiermin | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt die britische Premierministerin Theresa May zu einem Gespräch im Bundeskanzleramt. Inhalte der Unterredung werden europapolitische Fragen, inklusive des Austritts Großbritanniens aus der Europäischen Union, sowie aktuelle internationale Themen sein. Das Bild zeigt Theresa May.Berlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt die britische Premiermin | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt die britische Premierministerin Theresa May zu einem Gespräch im Bundeskanzleramt. Inhalte der Unterredung werden europapolitische Fragen, inklusive des Austritts Großbritanniens aus der Europäischen Union, sowie aktuelle internationale Themen sein. Das Bild zeigt Angela Merkel.Berlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt die britische Premiermin | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt die britische Premierministerin Theresa May zu einem Gespräch im Bundeskanzleramt. Inhalte der Unterredung werden europapolitische Fragen, inklusive des Austritts Großbritanniens aus der Europäischen Union, sowie aktuelle internationale Themen sein. Das Bild zeigt Angela Merkel.Berlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt die britische Premiermin | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt die britische Premierministerin Theresa May zu einem Gespräch im Bundeskanzleramt. Inhalte der Unterredung werden europapolitische Fragen, inklusive des Austritts Großbritanniens aus der Europäischen Union, sowie aktuelle internationale Themen sein. Das Bild zeigt Angela Merkel und Theresa May.Berlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt die britische Premiermin | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt die britische Premierministerin Theresa May zu einem Gespräch im Bundeskanzleramt. Inhalte der Unterredung werden europapolitische Fragen, inklusive des Austritts Großbritanniens aus der Europäischen Union, sowie aktuelle internationale Themen sein. Das Bild zeigt Theresa May.Berlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt die britische Premiermin | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt die britische Premierministerin Theresa May zu einem Gespräch im Bundeskanzleramt. Inhalte der Unterredung werden europapolitische Fragen, inklusive des Austritts Großbritanniens aus der Europäischen Union, sowie aktuelle internationale Themen sein. Das Bild zeigt Theresa May.Berlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt die britische Premiermin | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt die britische Premierministerin Theresa May zu einem Gespräch im Bundeskanzleramt. Inhalte der Unterredung werden europapolitische Fragen, inklusive des Austritts Großbritanniens aus der Europäischen Union, sowie aktuelle internationale Themen sein. Das Bild zeigt Angela Merkel.Berlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt die britische Premiermin | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt die britische Premierministerin Theresa May zu einem Gespräch im Bundeskanzleramt. Inhalte der Unterredung werden europapolitische Fragen, inklusive des Austritts Großbritanniens aus der Europäischen Union, sowie aktuelle internationale Themen sein. Das Bild zeigt Angela Merkel.Berlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt die britische Premiermin | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt die britische Premierministerin Theresa May zu einem Gespräch im Bundeskanzleramt. Inhalte der Unterredung werden europapolitische Fragen, inklusive des Austritts Großbritanniens aus der Europäischen Union, sowie aktuelle internationale Themen sein. Das Bild zeigt Theresa May.Berlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt die britische Premiermin | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt die britische Premierministerin Theresa May zu einem Gespräch im Bundeskanzleramt. Inhalte der Unterredung werden europapolitische Fragen, inklusive des Austritts Großbritanniens aus der Europäischen Union, sowie aktuelle internationale Themen sein. Das Bild zeigt Angela Merkel und Theresa May.Berlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt die britische Premiermin | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt die britische Premierministerin Theresa May zu einem Gespräch im Bundeskanzleramt. Inhalte der Unterredung werden europapolitische Fragen, inklusive des Austritts Großbritanniens aus der Europäischen Union, sowie aktuelle internationale Themen sein. Das Bild zeigt Angela Merkel und Theresa May.Berlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt den polnischen Ministerp | Kanzlerin Angela Merkel empfängt den polnischen Ministerpräsidenten Mateusz Morawiecki mit militärischen Ehren im Kanzleramt. In einem anschließenden Meinungsaustausch werden die bilateralen Beziehungen sowie europapolitische und internationale Themen im Mittelpunkt stehen. Das Bild zeigt Angela Merkel und Mateusz Morawiecki.Berlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt den polnischen Ministerp | Kanzlerin Angela Merkel empfängt den polnischen Ministerpräsidenten Mateusz Morawiecki mit militärischen Ehren im Kanzleramt. In einem anschließenden Meinungsaustausch werden die bilateralen Beziehungen sowie europapolitische und internationale Themen im Mittelpunkt stehen. Das Bild zeigt Angela Merkel und Mateusz Morawiecki.Berlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt den polnischen Ministerp | Kanzlerin Angela Merkel empfängt den polnischen Ministerpräsidenten Mateusz Morawiecki mit militärischen Ehren im Kanzleramt. In einem anschließenden Meinungsaustausch werden die bilateralen Beziehungen sowie europapolitische und internationale Themen im Mittelpunkt stehen. Das Bild zeigt Angela Merkel.Berlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt den polnischen Ministerp | Kanzlerin Angela Merkel empfängt den polnischen Ministerpräsidenten Mateusz Morawiecki mit militärischen Ehren im Kanzleramt. In einem anschließenden Meinungsaustausch werden die bilateralen Beziehungen sowie europapolitische und internationale Themen im Mittelpunkt stehen. Das Bild zeigt Angela Merkel.Berlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt den polnischen Ministerp | Kanzlerin Angela Merkel empfängt den polnischen Ministerpräsidenten Mateusz Morawiecki mit militärischen Ehren im Kanzleramt. In einem anschließenden Meinungsaustausch werden die bilateralen Beziehungen sowie europapolitische und internationale Themen im Mittelpunkt stehen. Das Bild zeigt Angela Merkel und Mateusz Morawiecki.Berlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt den polnischen Ministerp | Kanzlerin Angela Merkel empfängt den polnischen Ministerpräsidenten Mateusz Morawiecki mit militärischen Ehren im Kanzleramt. In einem anschließenden Meinungsaustausch werden die bilateralen Beziehungen sowie europapolitische und internationale Themen im Mittelpunkt stehen. Das Bild zeigt Angela Merkel und Mateusz Morawiecki.Berlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Ministerpräsidenten  | Bundeskanzlerin Angela Merkel  empfängt den italienischen Ministerpräsidenten Paolo Gentiloni  im Kanzleramt. Bei einem Gespräch werden sich beide über die bilateralen Beziehungen, europapolitische und internationale Themen austauschen. Das Bild zeigt  Angela Merkel und Paolo Gentiloni.Berlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Ministerpräsidenten  | Bundeskanzlerin Angela Merkel  empfängt den italienischen Ministerpräsidenten Paolo Gentiloni  im Kanzleramt. Bei einem Gespräch werden sich beide über die bilateralen Beziehungen, europapolitische und internationale Themen austauschen. Das Bild zeigt  Angela Merkel und Paolo Gentiloni.Berlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Ministerpräsidenten  | Bundeskanzlerin Angela Merkel  empfängt den italienischen Ministerpräsidenten Paolo Gentiloni  im Kanzleramt. Bei einem Gespräch werden sich beide über die bilateralen Beziehungen, europapolitische und internationale Themen austauschen. Das Bild zeigt  Angela Merkel und Paolo Gentiloni.Berlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Ministerpräsidenten  | Bundeskanzlerin Angela Merkel  empfängt den italienischen Ministerpräsidenten Paolo Gentiloni  im Kanzleramt. Bei einem Gespräch werden sich beide über die bilateralen Beziehungen, europapolitische und internationale Themen austauschen. Das Bild zeigt  Angela Merkel und Paolo Gentiloni.Berlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Ministerpräsidenten  | Bundeskanzlerin Angela Merkel  empfängt den italienischen Ministerpräsidenten Paolo Gentiloni  im Kanzleramt. Bei einem Gespräch werden sich beide über die bilateralen Beziehungen, europapolitische und internationale Themen austauschen. Das Bild zeigt  Angela Merkel und Paolo Gentiloni.Berlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Ministerpräsidenten  | Bundeskanzlerin Angela Merkel  empfängt den italienischen Ministerpräsidenten Paolo Gentiloni  im Kanzleramt. Bei einem Gespräch werden sich beide über die bilateralen Beziehungen, europapolitische und internationale Themen austauschen. Das Bild zeigt  Angela Merkel und Paolo Gentiloni.Berlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Ministerpräsidenten  | Bundeskanzlerin Angela Merkel  empfängt den italienischen Ministerpräsidenten Paolo Gentiloni  im Kanzleramt. Bei einem Gespräch werden sich beide über die bilateralen Beziehungen, europapolitische und internationale Themen austauschen. Das Bild zeigt  Angela Merkel und Paolo Gentiloni.Berlin: Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den türkischen Mi | Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) empfängt den türkischen Ministerpräsidenten Binali Yildirim im Kanzleramt. Bei einem Gespräch werden sich die Regierungschefs über die bilateralen Beziehungen, aktuelle internationale Themen und die Inhaftierung des Journalisten Deniz Yücel, der seit einem Jahr in Haft, ohne dass gegen ihn Anklage erhoben wurde, austauschen. Das Bild zeigt Angela Merkel und Binali Yildirim.Berlin: Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den türkischen Mi | Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) empfängt den türkischen Ministerpräsidenten Binali Yildirim im Kanzleramt. Bei einem Gespräch werden sich die Regierungschefs über die bilateralen Beziehungen, aktuelle internationale Themen und die Inhaftierung des Journalisten Deniz Yücel, der seit einem Jahr in Haft, ohne dass gegen ihn Anklage erhoben wurde, austauschen. Das Bild zeigt Binali Yildirim.Berlin: Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den türkischen Mi | Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) empfängt den türkischen Ministerpräsidenten Binali Yildirim im Kanzleramt. Bei einem Gespräch werden sich die Regierungschefs über die bilateralen Beziehungen, aktuelle internationale Themen und die Inhaftierung des Journalisten Deniz Yücel, der seit einem Jahr in Haft, ohne dass gegen ihn Anklage erhoben wurde, austauschen. Das Bild zeigt Angela Merkel.Berlin: Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den türkischen Mi | Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) empfängt den türkischen Ministerpräsidenten Binali Yildirim im Kanzleramt. Bei einem Gespräch werden sich die Regierungschefs über die bilateralen Beziehungen, aktuelle internationale Themen und die Inhaftierung des Journalisten Deniz Yücel, der seit einem Jahr in Haft, ohne dass gegen ihn Anklage erhoben wurde, austauschen. Das Bild zeigt Binali Yildirim.Berlin: Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den türkischen Mi | Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) empfängt den türkischen Ministerpräsidenten Binali Yildirim im Kanzleramt. Bei einem Gespräch werden sich die Regierungschefs über die bilateralen Beziehungen, aktuelle internationale Themen und die Inhaftierung des Journalisten Deniz Yücel, der seit einem Jahr in Haft, ohne dass gegen ihn Anklage erhoben wurde, austauschen. Das Bild zeigt Angela Merkel.Berlin: Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den türkischen Mi | Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) empfängt den türkischen Ministerpräsidenten Binali Yildirim im Kanzleramt. Bei einem Gespräch werden sich die Regierungschefs über die bilateralen Beziehungen, aktuelle internationale Themen und die Inhaftierung des Journalisten Deniz Yücel, der seit einem Jahr in Haft, ohne dass gegen ihn Anklage erhoben wurde, austauschen. Das Bild zeigt Angela Merkel und Binali Yildirim.SPD : Martin Schulz tritt als Parteivorsitzender zurück. | Nach den Koalitionsverhandlungen zur Großen Koalition mit der CDU / CSU tritt Parteichef Martin Schulz zurück. In der neuen Regierung möchte er Außenminister werden. Dem Koalitionsvertrag mit der CDU / CSU müssen aber noch die SPD Mitglieder zustimmen. Andrea Nahles soll den Parteivorsitz kommissarisch übernehmen bis zum Außerordentlichen Parteitag, wo sie für den Parteivorsitz gewählt werden soll. Das Bild zeigt Martin Schulz und Andrea Nahles.
SPD : Martin Schulz tritt als Parteivorsitzender zurück. | Nach den Koalitionsverhandlungen zur Großen Koalition mit der CDU / CSU tritt Parteichef Martin Schulz zurück. In der neuen Regierung möchte er Außenminister werden. Dem Koalitionsvertrag mit der CDU / CSU müssen aber noch die SPD Mitglieder zustimmen. Andrea Nahles soll den Parteivorsitz kommissarisch übernehmen bis zum Außerordentlichen Parteitag, wo sie für den Parteivorsitz gewählt werden soll. Das Bild zeigt Martin Schulz und Andrea Nahles.
SPD : Martin Schulz tritt als Parteivorsitzender zurück. | Nach den Koalitionsverhandlungen zur Großen Koalition mit der CDU / CSU tritt Parteichef Martin Schulz zurück. In der neuen Regierung möchte er Außenminister werden. Dem Koalitionsvertrag mit der CDU / CSU müssen aber noch die SPD Mitglieder zustimmen. Andrea Nahles soll den Parteivorsitz kommissarisch übernehmen bis zum Außerordentlichen Parteitag, wo sie für den Parteivorsitz gewählt werden soll. Das Bild zeigt Martin Schulz und Andrea Nahles.
SPD : Martin Schulz tritt als Parteivorsitzender zurück. | Nach den Koalitionsverhandlungen zur Großen Koalition mit der CDU / CSU tritt Parteichef Martin Schulz zurück. In der neuen Regierung möchte er Außenminister werden. Dem Koalitionsvertrag mit der CDU / CSU müssen aber noch die SPD Mitglieder zustimmen. Andrea Nahles soll den Parteivorsitz kommissarisch übernehmen bis zum Außerordentlichen Parteitag, wo sie für den Parteivorsitz gewählt werden soll. Das Bild zeigt Martin Schulz.SPD : Martin Schulz tritt als Parteivorsitzender zurück. | Nach den Koalitionsverhandlungen zur Großen Koalition mit der CDU / CSU tritt Parteichef Martin Schulz zurück. In der neuen Regierung möchte er Außenminister werden. Dem Koalitionsvertrag mit der CDU / CSU müssen aber noch die SPD Mitglieder zustimmen. Andrea Nahles soll den Parteivorsitz kommissarisch übernehmen bis zum Außerordentlichen Parteitag, wo sie für den Parteivorsitz gewählt werden soll. Das Bild zeigt Andrea Nahles.
SPD : Martin Schulz tritt als Parteivorsitzender zurück. | Nach den Koalitionsverhandlungen zur Großen Koalition mit der CDU / CSU tritt Parteichef Martin Schulz zurück. In der neuen Regierung möchte er Außenminister werden. Dem Koalitionsvertrag mit der CDU / CSU müssen aber noch die SPD Mitglieder zustimmen. Andrea Nahles soll den Parteivorsitz kommissarisch übernehmen bis zum Außerordentlichen Parteitag, wo sie für den Parteivorsitz gewählt werden soll. Das Bild zeigt Martin Schulz.Berlin: Gedenken an Opfer des Terrors vom Breitscheidplatz | Einweihung der Gedenkstätte am Breitscheidplatz, im Beisein von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Am ersten Jahrestag des Anschlags, dem 19. Dezember 2017, wird das Mahnmal offiziell eingeweiht. Die Gedenkstätte besteht aus einem Riss, der ein Teil des Bodens auf dem Breitscheidplatz durchzieht. Der Riss ist mit einer goldfarbenen Legierung aufgefüllt. Die Gestaltung des Mahnmals wurde im Wettbewerb "Zur Erinnerung an die Opfer des Terroranschlags am 19. Dezember 2016, Breitscheidplatz" entschieden. Das Bild zeigt Angela Merkel.Berlin: Gedenken an Opfer des Terrors vom Breitscheidplatz | Einweihung der Gedenkstätte am Breitscheidplatz, im Beisein von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Am ersten Jahrestag des Anschlags, dem 19. Dezember 2017, wird das Mahnmal offiziell eingeweiht. Die Gedenkstätte besteht aus einem Riss, der ein Teil des Bodens auf dem Breitscheidplatz durchzieht. Der Riss ist mit einer goldfarbenen Legierung aufgefüllt. Die Gestaltung des Mahnmals wurde im Wettbewerb "Zur Erinnerung an die Opfer des Terroranschlags am 19. Dezember 2016, Breitscheidplatz" entschieden. Das Bild zeigt Angela Merkel.Berlin: Gedenken an Opfer des Terrors vom Breitscheidplatz | Einweihung der Gedenkstätte am Breitscheidplatz, im Beisein von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Am ersten Jahrestag des Anschlags, dem 19. Dezember 2017, wird das Mahnmal offiziell eingeweiht. Die Gedenkstätte besteht aus einem Riss, der ein Teil des Bodens auf dem Breitscheidplatz durchzieht. Der Riss ist mit einer goldfarbenen Legierung aufgefüllt. Die Gestaltung des Mahnmals wurde im Wettbewerb "Zur Erinnerung an die Opfer des Terroranschlags am 19. Dezember 2016, Breitscheidplatz" entschieden. Berlin: Gedenken an Opfer des Terrors vom Breitscheidplatz | Einweihung der Gedenkstätte am Breitscheidplatz, im Beisein von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Am ersten Jahrestag des Anschlags, dem 19. Dezember 2017, wird das Mahnmal offiziell eingeweiht. Die Gedenkstätte besteht aus einem Riss, der ein Teil des Bodens auf dem Breitscheidplatz durchzieht. Der Riss ist mit einer goldfarbenen Legierung aufgefüllt. Die Gestaltung des Mahnmals wurde im Wettbewerb "Zur Erinnerung an die Opfer des Terroranschlags am 19. Dezember 2016, Breitscheidplatz" entschieden. Berlin: Gedenken an Opfer des Terrors vom Breitscheidplatz | Einweihung der Gedenkstätte am Breitscheidplatz, im Beisein von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Am ersten Jahrestag des Anschlags, dem 19. Dezember 2017, wird das Mahnmal offiziell eingeweiht. Die Gedenkstätte besteht aus einem Riss, der ein Teil des Bodens auf dem Breitscheidplatz durchzieht. Der Riss ist mit einer goldfarbenen Legierung aufgefüllt. Die Gestaltung des Mahnmals wurde im Wettbewerb "Zur Erinnerung an die Opfer des Terroranschlags am 19. Dezember 2016, Breitscheidplatz" entschieden. Das Bild zeigt Angela Merkel.Berlin: Gedenken an Opfer des Terrors vom Breitscheidplatz | Einweihung der Gedenkstätte am Breitscheidplatz, im Beisein von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Am ersten Jahrestag des Anschlags, dem 19. Dezember 2017, wird das Mahnmal offiziell eingeweiht. Die Gedenkstätte besteht aus einem Riss, der ein Teil des Bodens auf dem Breitscheidplatz durchzieht. Der Riss ist mit einer goldfarbenen Legierung aufgefüllt. Die Gestaltung des Mahnmals wurde im Wettbewerb "Zur Erinnerung an die Opfer des Terroranschlags am 19. Dezember 2016, Breitscheidplatz" entschieden. Das Bild zeigt Angela Merkel.Berlin: Gedenken an Opfer des Terrors vom Breitscheidplatz | Einweihung der Gedenkstätte am Breitscheidplatz, im Beisein von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Am ersten Jahrestag des Anschlags, dem 19. Dezember 2017, wird das Mahnmal offiziell eingeweiht. Die Gedenkstätte besteht aus einem Riss, der ein Teil des Bodens auf dem Breitscheidplatz durchzieht. Der Riss ist mit einer goldfarbenen Legierung aufgefüllt. Die Gestaltung des Mahnmals wurde im Wettbewerb "Zur Erinnerung an die Opfer des Terroranschlags am 19. Dezember 2016, Breitscheidplatz" entschieden. Berlin: Gedenken an Opfer des Terrors vom Breitscheidplatz | Einweihung der Gedenkstätte am Breitscheidplatz, im Beisein von Bundeskanzlerin Angela Merkel. Am ersten Jahrestag des Anschlags, dem 19. Dezember 2017, wird das Mahnmal offiziell eingeweiht. Die Gedenkstätte besteht aus einem Riss, der ein Teil des Bodens auf dem Breitscheidplatz durchzieht. Der Riss ist mit einer goldfarbenen Legierung aufgefüllt. Die Gestaltung des Mahnmals wurde im Wettbewerb "Zur Erinnerung an die Opfer des Terroranschlags am 19. Dezember 2016, Breitscheidplatz" entschieden. Berlin: SPD will  Sondierungsgespräche zur Regierungsbildung | Der SPD-Vorstand hat sich für die Aufnahme von Sondierungsgesprächen mit der CDU / CSU für eine Regierungsbildung entschieden. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und CSU-Chef Horst Seehofer und haben ihren Willen bekräftigt, nach dem Aus für Jamaika eine Regierungsbildung mit der SPD zu sondieren. Das Bild zeigt Martin Schulz.
Berlin: Martin Schulz als SPD Partei-Chef wiedergewählt. | Auf dem SPD-Parteitag wurde Martin Schulz als Parteivorsitzender wiedergewählt. Schulz erhielt 81,94 Prozent der Stimmen. Im März hatte er noch 100 Prozent bekommen. Die SPD stimmt auch für ergebnisoffene Gespräche mit der CDU über eine mögliche Regierungsbildung.Das Bild zeigt Malu Dreyer.Berlin: Martin Schulz als SPD Partei-Chef wiedergewählt. | Auf dem SPD-Parteitag wurde Martin Schulz als Parteivorsitzender wiedergewählt. Schulz erhielt 81,94 Prozent der Stimmen. Im März hatte er noch 100 Prozent bekommen. Die SPD stimmt auch für ergebnisoffene Gespräche mit der CDU über eine mögliche Regierungsbildung. Das Bild zeigt Stephan Weil und Martin Schulz.
Berlin: Martin Schulz als SPD Partei-Chef wiedergewählt. | Auf dem SPD-Parteitag wurde Martin Schulz als Parteivorsitzender wiedergewählt. Schulz erhielt 81,94 Prozent der Stimmen. Im März hatte er noch 100 Prozent bekommen. Die SPD stimmt auch für ergebnisoffene Gespräche mit der CDU über eine mögliche Regierungsbildung. Das Bild zeigt Manuela Schwesig und Martin Schulz.
Berlin: Martin Schulz als SPD Partei-Chef wiedergewählt. | Auf dem SPD-Parteitag wurde Martin Schulz als Parteivorsitzender wiedergewählt. Schulz erhielt 81,94 Prozent der Stimmen. Im März hatte er noch 100 Prozent bekommen. Die SPD stimmt auch für ergebnisoffene Gespräche mit der CDU über eine mögliche Regierungsbildung. Das Bild zeigt Manuela Schwesig und Martin Schulz.
Berlin: Martin Schulz als SPD Partei-Chef wiedergewählt. | Auf dem SPD-Parteitag wurde Martin Schulz als Parteivorsitzender wiedergewählt. Schulz erhielt 81,94 Prozent der Stimmen. Im März hatte er noch 100 Prozent bekommen. Die SPD stimmt auch für ergebnisoffene Gespräche mit der CDU über eine mögliche Regierungsbildung. Das Bild zeigt Martin Schulz.
Berlin: Martin Schulz als SPD Partei-Chef wiedergewählt. | Auf dem SPD-Parteitag wurde Martin Schulz als Parteivorsitzender wiedergewählt. Schulz erhielt 81,94 Prozent der Stimmen. Im März hatte er noch 100 Prozent bekommen. Die SPD stimmt auch für ergebnisoffene Gespräche mit der CDU über eine mögliche Regierungsbildung. Das Bild zeigt Martin Schulz.
Berlin: Martin Schulz als SPD Partei-Chef wiedergewählt. | Auf dem SPD-Parteitag wurde Martin Schulz als Parteivorsitzender wiedergewählt. Schulz erhielt 81,94 Prozent der Stimmen. Im März hatte er noch 100 Prozent bekommen. Die SPD stimmt auch für ergebnisoffene Gespräche mit der CDU über eine mögliche Regierungsbildung. Das Bild zeigt  den Parteivorstand.Berlin: Martin Schulz als SPD Partei-Chef wiedergewählt. | Auf dem SPD-Parteitag wurde Martin Schulz als Parteivorsitzender wiedergewählt. Schulz erhielt 81,94 Prozent der Stimmen. Im März hatte er noch 100 Prozent bekommen. Die SPD stimmt auch für ergebnisoffene Gespräche mit der CDU über eine mögliche Regierungsbildung. Das Bild zeigt  den Parteivorstand.Berlin: Martin Schulz als SPD Partei-Chef wiedergewählt. | Auf dem SPD-Parteitag wurde Martin Schulz als Parteivorsitzender wiedergewählt. Schulz erhielt 81,94 Prozent der Stimmen. Im März hatte er noch 100 Prozent bekommen. Die SPD stimmt auch für ergebnisoffene Gespräche mit der CDU über eine mögliche Regierungsbildung. Das Bild zeigt  den Parteivorstand.Berlin: Martin Schulz als SPD Partei-Chef wiedergewählt. | Auf dem SPD-Parteitag wurde Martin Schulz als Parteivorsitzender wiedergewählt. Schulz erhielt 81,94 Prozent der Stimmen. Im März hatte er noch 100 Prozent bekommen. Die SPD stimmt auch für ergebnisoffene Gespräche mit der CDU über eine mögliche Regierungsbildung. Das Bild zeigt Hans Eichel,Doris Schröder-Köpf, und Otto Schilly.
Bundeskanzlerin Merkel empfängt den libyschen Ministerpräsidente | Bundeskanzlerin Merkel empfängt  den Ministerpräsidenten der Republik Libyen, Fayiz as-Sarradsch im Kanzleramt. Im Mittelpunkt eines gemeinsamen Gesprächs wird der politische Prozess in Libyen und das VN-Engagement des Sondergesandten Ghassan Salames stehen. Weiterhin wird es auch um Möglichkeiten der Verbesserung der Situation von Flüchtlingen und Migranten in Libyen gehen. Das Bild zeigt Angela Merkel und Fayiz as-Sarradsch.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den libyschen Ministerpräsidente | Bundeskanzlerin Merkel empfängt  den Ministerpräsidenten der Republik Libyen, Fayiz as-Sarradsch im Kanzleramt. Im Mittelpunkt eines gemeinsamen Gesprächs wird der politische Prozess in Libyen und das VN-Engagement des Sondergesandten Ghassan Salames stehen. Weiterhin wird es auch um Möglichkeiten der Verbesserung der Situation von Flüchtlingen und Migranten in Libyen gehen. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den libyschen Ministerpräsidente | Bundeskanzlerin Merkel empfängt  den Ministerpräsidenten der Republik Libyen, Fayiz as-Sarradsch im Kanzleramt. Im Mittelpunkt eines gemeinsamen Gesprächs wird der politische Prozess in Libyen und das VN-Engagement des Sondergesandten Ghassan Salames stehen. Weiterhin wird es auch um Möglichkeiten der Verbesserung der Situation von Flüchtlingen und Migranten in Libyen gehen. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den libyschen Ministerpräsidente | Bundeskanzlerin Merkel empfängt  den Ministerpräsidenten der Republik Libyen, Fayiz as-Sarradsch im Kanzleramt. Im Mittelpunkt eines gemeinsamen Gesprächs wird der politische Prozess in Libyen und das VN-Engagement des Sondergesandten Ghassan Salames stehen. Weiterhin wird es auch um Möglichkeiten der Verbesserung der Situation von Flüchtlingen und Migranten in Libyen gehen. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den libyschen Ministerpräsidente | Bundeskanzlerin Merkel empfängt  den Ministerpräsidenten der Republik Libyen, Fayiz as-Sarradsch im Kanzleramt. Im Mittelpunkt eines gemeinsamen Gesprächs wird der politische Prozess in Libyen und das VN-Engagement des Sondergesandten Ghassan Salames stehen. Weiterhin wird es auch um Möglichkeiten der Verbesserung der Situation von Flüchtlingen und Migranten in Libyen gehen. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den libyschen Ministerpräsidente | Bundeskanzlerin Merkel empfängt  den Ministerpräsidenten der Republik Libyen, Fayiz as-Sarradsch im Kanzleramt. Im Mittelpunkt eines gemeinsamen Gesprächs wird der politische Prozess in Libyen und das VN-Engagement des Sondergesandten Ghassan Salames stehen. Weiterhin wird es auch um Möglichkeiten der Verbesserung der Situation von Flüchtlingen und Migranten in Libyen gehen. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den libyschen Ministerpräsidente | Bundeskanzlerin Merkel empfängt  den Ministerpräsidenten der Republik Libyen, Fayiz as-Sarradsch im Kanzleramt. Im Mittelpunkt eines gemeinsamen Gesprächs wird der politische Prozess in Libyen und das VN-Engagement des Sondergesandten Ghassan Salames stehen. Weiterhin wird es auch um Möglichkeiten der Verbesserung der Situation von Flüchtlingen und Migranten in Libyen gehen. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den libyschen Ministerpräsidente | Bundeskanzlerin Merkel empfängt  den Ministerpräsidenten der Republik Libyen, Fayiz as-Sarradsch im Kanzleramt. Im Mittelpunkt eines gemeinsamen Gesprächs wird der politische Prozess in Libyen und das VN-Engagement des Sondergesandten Ghassan Salames stehen. Weiterhin wird es auch um Möglichkeiten der Verbesserung der Situation von Flüchtlingen und Migranten in Libyen gehen. Das Bild zeigt Angela Merkel und Fayiz as-Sarradsch.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den libyschen Ministerpräsidente | Bundeskanzlerin Merkel empfängt  den Ministerpräsidenten der Republik Libyen, Fayiz as-Sarradsch im Kanzleramt. Im Mittelpunkt eines gemeinsamen Gesprächs wird der politische Prozess in Libyen und das VN-Engagement des Sondergesandten Ghassan Salames stehen. Weiterhin wird es auch um Möglichkeiten der Verbesserung der Situation von Flüchtlingen und Migranten in Libyen gehen. Das Bild zeigt Angela Merkel und Fayiz as-Sarradsch.Berlin: Bundesparteitag der SPD vom 7. bis 9. Dezember | Bundesparteitag der SPD vom 7. bis 9. Dezember in Berlin. Die Genossen beraten über die Neuaufstellung  der Partei.  Am 07. Dezember wird unter anderem die Wahl des SPD-Parteivorsitzenden, des stellvertretenden Vorsitzenden,Wahl des Generalsekretärs und die Wahl  des Schatzmeisters durchgeführt. Das Bild zeigt Martin Schulz.Berlin: Bundesparteitag der SPD vom 7. bis 9. Dezember | Bundesparteitag der SPD vom 7. bis 9. Dezember in Berlin. Die Genossen beraten über die Neuaufstellung  der Partei.  Am 07. Dezember wird unter anderem die Wahl des SPD-Parteivorsitzenden, des stellvertretenden Vorsitzenden,Wahl des Generalsekretärs und die Wahl  des Schatzmeisters durchgeführt. Das Bild zeigt Martin Schulz.Berlin: Bundespräsident Steinmeier fordert die Parteien zur Regi | Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier will keine Neuwahlen. Er erwarte von allen Parteien Gesprächsbereitschaft, um eine Regierungsbildung möglich zu machen. Zuvor hatte er Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) empfangen. Das Bild zeigt Frank-Walter Steinmeier.SPD gewinnt die Landtagswahl in Niedersachsen | Die SPD gewinnt die Landtagwahl in Niedersachsen. Der Parteivorsitzende Martin Schulz im Willy-Bradt Haus in Berlin Statements zum Wahlausgang in Niedersachsen ab. Die SPD kommt nch der zweiten Hochrechnung auf 37,4 % (+4,8%), die CDU auf 34,5 %  (-1,5%). Das Bild zeigt Katarina Barley, Ralf Stegner, Martin Schulz, Andrea Nahles, Hubertus Heil.SPD gewinnt die Landtagswahl in Niedersachsen | Die SPD gewinnt die Landtagwahl in Niedersachsen. Der Parteivorsitzende Martin Schulz im Willy-Bradt Haus in Berlin Statements zum Wahlausgang in Niedersachsen ab. Die SPD kommt nch der zweiten Hochrechnung auf 37,4 % (+4,8%), die CDU auf 34,5 %  (-1,5%). Das Bild zeigt Katarina Barley, Ralf Stegner, Martin Schulz, Andrea Nahles, Hubertus Heil.Bundespräsident Steinmeier verleiht Sonder-Award "Demokratie" be | Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier eröffnet sechs Projektion zum Thema Demokratie zum Festival of Lights. Der Berliner Amtssitz des Bundespräsidenten, Schloss Bellevue, ist in diesem Jahr alsTeil des Festivals of Lights vertreten. Das Bild zeigt Frank-Walter Steinmeier und First Lady Elke Büdenbender.
Bundespräsident Steinmeier verleiht Sonder-Award "Demokratie" be | Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier eröffnet sechs Projektion zum Thema Demokratie zum Festival of Lights. Der Berliner Amtssitz des Bundespräsidenten, Schloss Bellevue, ist in diesem Jahr alsTeil des Festivals of Lights vertreten. Das Bild zeigt Frank-Walter Steinmeier und First Lady Elke Büdenbender.
Bundestagswahl: CDU / CSU gewinnt die Wahl zum 19. Bundestag | Wahlparty bei der CDU (Christlich Demokratische Union Deutschlands) im Konrad-Adenauer-Haus. Die  CDU / CSU gewinnt die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag. Die CDU bekommt nach der Hochrechnung rund 33 % der Stimmen. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundestagswahl: CDU / CSU gewinnt die Wahl zum 19. Bundestag | Wahlparty bei der CDU (Christlich Demokratische Union Deutschlands) im Konrad-Adenauer-Haus. Die  CDU / CSU gewinnt die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag. Die CDU bekommt nach der Hochrechnung rund 33 % der Stimmen. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundestagswahl: CDU / CSU gewinnt die Wahl zum 19. Bundestag | Wahlparty bei der CDU (Christlich Demokratische Union Deutschlands) im Konrad-Adenauer-Haus. Die  CDU / CSU gewinnt die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag. Die CDU bekommt nach der Hochrechnung rund 33 % der Stimmen. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundestagswahl: CDU / CSU gewinnt die Wahl zum 19. Bundestag | Wahlparty bei der CDU (Christlich Demokratische Union Deutschlands) im Konrad-Adenauer-Haus. Die  CDU / CSU gewinnt die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag. Die CDU bekommt nach der Hochrechnung rund 33 % der Stimmen. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundestagswahl: CDU / CSU gewinnt die Wahl zum 19. Bundestag | Wahlparty bei der CDU (Christlich Demokratische Union Deutschlands) im Konrad-Adenauer-Haus. Die  CDU / CSU gewinnt die Wahl zum 19. Deutschen Bundestag. Die CDU bekommt nach der Hochrechnung rund 33 % der Stimmen. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundestagswahl: AfD (Alternative für Deutschland) ist erstmals i | Wahl zum 19. Deutschen Bundestag am 24. September 2017. Die AfD bekommt nach der nach der Hochrechnung mehr als 13 %  und wird dritt stärkste Fraktion  im Bundestag. Das Bild zeigt Beatrix von Storch.Bundestagswahl: AfD (Alternative für Deutschland) ist erstmals i | Wahl zum 19. Deutschen Bundestag am 24. September 2017. Die AfD bekommt nach der nach der Hochrechnung mehr als 13 %  und wird dritt stärkste Fraktion  im Bundestag. Das Bild zeigt Alexander Gauland.Bundestagswahl: AfD (Alternative für Deutschland) ist erstmals i | Wahl zum 19. Deutschen Bundestag am 24. September 2017. Die AfD bekommt nach der nach der Hochrechnung mehr als 13 %  und wird dritt stärkste Fraktion  im Bundestag. Das Bild zeigt Alexander Gauland.Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Bürgermeister von Ama | Bürgermeister Amatrice, Sergio Pirozzi  kommt nach Berlin ins Kanzleamt. Die Bundesregierung beteiligt sich am Bau eines neuen erdbebensicheren Krankenhauses in Amatrice.  Angela Merkel hat Sergio Pirozzi  nach Berlin eingeladen. Der Bürgermeister ist  erfreut über die deutsche Spende,  das Krankenhaus gebe Amatrice wieder eine Perspektive. Am am 24. August 2016 verwüstete ein Erdbeben den Ort Amatrice in Italien.
Das Bild zeigt (2. von links) Dr. ssa Marinella D'Innocenzo, Paolo Anibaldi, Angela Merkel, Paola Di Michelli, Dr. Vasco Errani, Gunter Adler und Dr. Paolo Anibaldi( vorne).Bundespräsident Steinmeier empfängt Prinz William und Herzogin C | Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier empfängt Prinz William und die Herzogin von Cambridge, und Catherine im Schloss Bellevue zu einem Gespräch. Das Bild zeigt Elke Büdenbender, Kate, William und Frank-Walter Steinmeier.Bundespräsident Steinmeier empfängt Prinz William und Herzogin C | Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier empfängt Prinz William und die Herzogin von Cambridge, und Catherine im Schloss Bellevue zu einem Gespräch. Das Bild zeigt Elke Büdenbender, Kate, William und Frank-Walter Steinmeier.Bundespräsident Steinmeier empfängt Prinz William und Herzogin C | Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier empfängt Prinz William und die Herzogin von Cambridge, und Catherine im Schloss Bellevue zu einem Gespräch. Das Bild zeigt das Auto von Kate und William.Bundespräsident Steinmeier empfängt Prinz William und Herzogin C | Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier empfängt Prinz William und die Herzogin von Cambridge, und Catherine im Schloss Bellevue zu einem Gespräch. Das Bild zeigt Elke Büdenbender, Kate, William und Frank-Walter Steinmeier.Bundespräsident Steinmeier empfängt Prinz William und Herzogin C | Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier empfängt Prinz William und die Herzogin von Cambridge, und Catherine im Schloss Bellevue zu einem Gespräch. Das Bild zeigt Elke Büdenbender, Kate, William und Frank-Walter Steinmeier.Bundespräsident Steinmeier empfängt Prinz William und Herzogin C | Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier empfängt Prinz William und die Herzogin von Cambridge, und Catherine im Schloss Bellevue zu einem Gespräch. Das Bild zeigt Elke Büdenbender, Kate, William und Frank-Walter Steinmeier.Bundespräsident Steinmeier empfängt Prinz William und Herzogin C | Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier empfängt Prinz William und die Herzogin von Cambridge, und Catherine im Schloss Bellevue zu einem Gespräch. Das Bild zeigt Elke Büdenbender, Kate, William und Frank-Walter Steinmeier.Bundeskanzlerin Merkel empfängt Prinz William und Herzogin Cathe | Bundeskanzlerin Angela Merkel begrüßt Prinz William und seine Ehefrau, die Herzogin von Cambridge, Catherine, im Bundeskanzleramt. Bei einem gemeinsamen Mittagessen werden sie sich über bilaterale, europapolitische und globale Themen sowie über Fragen des ehrenamtlichen Engagements auszutauschen. Das Bild zeigt Prinz William, Herzogin Catherine und Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt Prinz William und Herzogin Cathe | Bundeskanzlerin Angela Merkel begrüßt Prinz William und seine Ehefrau, die Herzogin von Cambridge, Catherine, im Bundeskanzleramt. Bei einem gemeinsamen Mittagessen werden sie sich über bilaterale, europapolitische und globale Themen sowie über Fragen des ehrenamtlichen Engagements auszutauschen. Das Bild zeigt Prinz William, Herzogin Catherine und Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt Prinz William und Herzogin Cathe | Bundeskanzlerin Angela Merkel begrüßt Prinz William und seine Ehefrau, die Herzogin von Cambridge, Catherine, im Bundeskanzleramt. Bei einem gemeinsamen Mittagessen werden sie sich über bilaterale, europapolitische und globale Themen sowie über Fragen des ehrenamtlichen Engagements auszutauschen. Das Bild zeigt Prinz William, Herzogin Catherine und Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt Prinz William und Herzogin Cathe | Bundeskanzlerin Angela Merkel begrüßt Prinz William und seine Ehefrau, die Herzogin von Cambridge, Catherine, im Bundeskanzleramt. Bei einem gemeinsamen Mittagessen werden sie sich über bilaterale, europapolitische und globale Themen sowie über Fragen des ehrenamtlichen Engagements auszutauschen. Das Bild zeigt Prinz William und Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt Prinz William und Herzogin Cathe | Bundeskanzlerin Angela Merkel begrüßt Prinz William und seine Ehefrau, die Herzogin von Cambridge, Catherine, im Bundeskanzleramt. Bei einem gemeinsamen Mittagessen werden sie sich über bilaterale, europapolitische und globale Themen sowie über Fragen des ehrenamtlichen Engagements auszutauschen. Das Bild zeigt Prinz William, Herzogin Catherine und Angela Merkel.Panda Garden im Zoologischen Garten eröffnet. | Bundeskanzlerin Angela Merkel und Chinas Staatspräsident Xi Jinping  eröffnen das neue Gehege der beiden neuen Riesenpandas Meng Meng  und Jiao Qing  im Berliner Zoo.  Seit Ende Juni leben die Panda Bären  aus China in Berlin. Der Berliner Zoo ist der einzige Tierpark in Deutschland, der die seltenen Bären hält. Das Bild zeigt Jiao Qing .Bundeskanzlerin Merkel und chinesischer Präsident Xi  begrüßen d | Bundeskanzlerin Angela Merkel und Chinas Staatspräsident Xi Jinping  eröffnen das neue Gehege der beiden neuen Riesenpandas Meng Meng  und Jiao Qing  im Berliner Zoo.  Seit Ende Juni leben die Panda Bären  aus China in Berlin. Der Berliner Zoo ist der einzige Tierpark in Deutschland, der die seltenen Bären hält. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel und chinesischer Präsident Xi  begrüßen d | Bundeskanzlerin Angela Merkel und Chinas Staatspräsident Xi Jinping  eröffnen das neue Gehege der beiden neuen Riesenpandas Meng Meng  und Jiao Qing  im Berliner Zoo.  Seit Ende Juni leben die Panda Bären  aus China in Berlin. Der Berliner Zoo ist der einzige Tierpark in Deutschland, der die seltenen Bären hält. Das Bild zeigt Angela Merkel und Xi Jinping .Bundeskanzlerin Merkel und chinesischer Präsident Xi  begrüßen d | Bundeskanzlerin Angela Merkel und Chinas Staatspräsident Xi Jinping  eröffnen das neue Gehege der beiden neuen Riesenpandas Meng Meng  und Jiao Qing  im Berliner Zoo.  Seit Ende Juni leben die Panda Bären  aus China in Berlin. Der Berliner Zoo ist der einzige Tierpark in Deutschland, der die seltenen Bären hält. Das Bild zeigt Angela Merkel und Xi Jinping .Bundeskanzlerin Merkel und chinesischer Präsident Xi  begrüßen d | Bundeskanzlerin Angela Merkel und Chinas Staatspräsident Xi Jinping  eröffnen das neue Gehege der beiden neuen Riesenpandas Meng Meng  und Jiao Qing  im Berliner Zoo.  Seit Ende Juni leben die Panda Bären  aus China in Berlin. Der Berliner Zoo ist der einzige Tierpark in Deutschland, der die seltenen Bären hält. Das Bild zeigt Angela Merkel und Xi Jinping .Bundeskanzlerin Merkel und chinesischer Präsident Xi  begrüßen d | Bundeskanzlerin Angela Merkel und Chinas Staatspräsident Xi Jinping  eröffnen das neue Gehege der beiden neuen Riesenpandas Meng Meng  und Jiao Qing  im Berliner Zoo.  Seit Ende Juni leben die Panda Bären  aus China in Berlin. Der Berliner Zoo ist der einzige Tierpark in Deutschland, der die seltenen Bären hält. Das Bild zeigt Xi Jinping .Bundeskanzlerin Merkel und chinesischer Präsident Xi  begrüßen d | Bundeskanzlerin Angela Merkel und Chinas Staatspräsident Xi Jinping  eröffnen das neue Gehege der beiden neuen Riesenpandas Meng Meng  und Jiao Qing  im Berliner Zoo.  Seit Ende Juni leben die Panda Bären  aus China in Berlin. Der Berliner Zoo ist der einzige Tierpark in Deutschland, der die seltenen Bären hält. Das Bild zeigt Angela Merkel und Xi Jinping .Bundeskanzlerin Merkel und chinesischer Präsident Xi  begrüßen d | Bundeskanzlerin Angela Merkel und Chinas Staatspräsident Xi Jinping  eröffnen das neue Gehege der beiden neuen Riesenpandas Meng Meng  und Jiao Qing  im Berliner Zoo.  Seit Ende Juni leben die Panda Bären  aus China in Berlin. Der Berliner Zoo ist der einzige Tierpark in Deutschland, der die seltenen Bären hält. Das Bild zeigt Angela Merkel und Xi Jinping .Bundeskanzlerin Merkel und chinesischer Präsident Xi  begrüßen d | Bundeskanzlerin Angela Merkel und Chinas Staatspräsident Xi Jinping  eröffnen das neue Gehege der beiden neuen Riesenpandas Meng Meng  und Jiao Qing  im Berliner Zoo.  Seit Ende Juni leben die Panda Bären  aus China in Berlin. Der Berliner Zoo ist der einzige Tierpark in Deutschland, der die seltenen Bären hält. Das Bild zeigt Angela Merkel und Xi Jinping .Bundeskanzlerin Merkel empfängt die europäischen Teilnehmer am G | Bundeskanzlerin Merkel empfängt die europäischen Staats- und Regierungschefs zu einem G20-Vorbereitungstreffen im Kanzleramt. Es handelt sich um den Präsidenten der Europäischen Kommission Juncker, den Präsidenten des Europäischen Rates Tusk, den spanischen Ministerpräsidenten Rajoy, den französischen Staatspräsidenten Macron, die britische Premierministerin May, den italienischen Ministerpräsidenten Gentiloni, den niederländischen Ministerpräsidenten Rutte sowie die norwegische Ministerpräsidentin Solberg. Das Bild zeigt Emmanuel Macron.Bundeskanzlerin Merkel empfängt die europäischen Teilnehmer am G | Bundeskanzlerin Merkel empfängt die europäischen Staats- und Regierungschefs zu einem G20-Vorbereitungstreffen im Kanzleramt. Es handelt sich um den Präsidenten der Europäischen Kommission Juncker, den Präsidenten des Europäischen Rates Tusk, den spanischen Ministerpräsidenten Rajoy, den französischen Staatspräsidenten Macron, die britische Premierministerin May, den italienischen Ministerpräsidenten Gentiloni, den niederländischen Ministerpräsidenten Rutte sowie die norwegische Ministerpräsidentin Solberg. Das Bild zeigt Paolo Gentiloni.Bundeskanzlerin Merkel empfängt die europäischen Teilnehmer am G | Bundeskanzlerin Merkel empfängt die europäischen Staats- und Regierungschefs zu einem G20-Vorbereitungstreffen im Kanzleramt. Es handelt sich um den Präsidenten der Europäischen Kommission Juncker, den Präsidenten des Europäischen Rates Tusk, den spanischen Ministerpräsidenten Rajoy, den französischen Staatspräsidenten Macron, die britische Premierministerin May, den italienischen Ministerpräsidenten Gentiloni, den niederländischen Ministerpräsidenten Rutte sowie die norwegische Ministerpräsidentin Solberg. Das Bild zeigt Jean-Claude Juncker.Bundeskanzlerin Merkel empfängt die europäischen Teilnehmer am G | Bundeskanzlerin Merkel empfängt die europäischen Staats- und Regierungschefs zu einem G20-Vorbereitungstreffen im Kanzleramt. Es handelt sich um den Präsidenten der Europäischen Kommission Juncker, den Präsidenten des Europäischen Rates Tusk, den spanischen Ministerpräsidenten Rajoy, den französischen Staatspräsidenten Macron, die britische Premierministerin May, den italienischen Ministerpräsidenten Gentiloni, den niederländischen Ministerpräsidenten Rutte sowie die norwegische Ministerpräsidentin Solberg. Das Bild zeigt Jean-Claude Juncker, Paolo Gentiloni,Mariano Rajoy, Emmanuel Macron, Angela Merkel, Mark Rutte, Erna Solberg und Donald Tusk.Bundeskanzlerin Merkel empfängt die europäischen Teilnehmer am G | Bundeskanzlerin Merkel empfängt die europäischen Staats- und Regierungschefs zu einem G20-Vorbereitungstreffen im Kanzleramt. Es handelt sich um den Präsidenten der Europäischen Kommission Juncker, den Präsidenten des Europäischen Rates Tusk, den spanischen Ministerpräsidenten Rajoy, den französischen Staatspräsidenten Macron, die britische Premierministerin May, den italienischen Ministerpräsidenten Gentiloni, den niederländischen Ministerpräsidenten Rutte sowie die norwegische Ministerpräsidentin Solberg. Das Bild zeigt Jean-Claude Juncker, Paolo Gentiloni,Mariano Rajoy, Emmanuel Macron, Angela Merkel, Mark Rutte, Erna Solberg und Donald Tusk.Bundeskanzlerin Merkel empfängt die europäischen Teilnehmer am G | Bundeskanzlerin Merkel empfängt die europäischen Staats- und Regierungschefs zu einem G20-Vorbereitungstreffen im Kanzleramt. Es handelt sich um den Präsidenten der Europäischen Kommission Juncker, den Präsidenten des Europäischen Rates Tusk, den spanischen Ministerpräsidenten Rajoy, den französischen Staatspräsidenten Macron, die britische Premierministerin May, den italienischen Ministerpräsidenten Gentiloni, den niederländischen Ministerpräsidenten Rutte sowie die norwegische Ministerpräsidentin Solberg. Das Bild zeigt Angela MerkelBundeskanzlerin Merkel empfängt die europäischen Teilnehmer am G | Bundeskanzlerin Merkel empfängt die europäischen Staats- und Regierungschefs zu einem G20-Vorbereitungstreffen im Kanzleramt. Es handelt sich um den Präsidenten der Europäischen Kommission Juncker, den Präsidenten des Europäischen Rates Tusk, den spanischen Ministerpräsidenten Rajoy, den französischen Staatspräsidenten Macron, die britische Premierministerin May, den italienischen Ministerpräsidenten Gentiloni, den niederländischen Ministerpräsidenten Rutte sowie die norwegische Ministerpräsidentin Solberg. Das Bild zeigt Mariano RajoyBundeskanzlerin Merkel empfängt die europäischen Teilnehmer am G | Bundeskanzlerin Merkel empfängt die europäischen Staats- und Regierungschefs zu einem G20-Vorbereitungstreffen im Kanzleramt. Es handelt sich um den Präsidenten der Europäischen Kommission Juncker, den Präsidenten des Europäischen Rates Tusk, den spanischen Ministerpräsidenten Rajoy, den französischen Staatspräsidenten Macron, die britische Premierministerin May, den italienischen Ministerpräsidenten Gentiloni, den niederländischen Ministerpräsidenten Rutte sowie die norwegische Ministerpräsidentin Solberg. Das Bild zeigt Jean-Claude Juncker, Paolo Gentiloni,Mariano Rajoy, Emmanuel Macron, Angela Merkel, Mark Rutte, Erna Solberg und Donald Tusk.Bundeskanzlerin Merkel empfängt die europäischen Teilnehmer am G | Bundeskanzlerin Merkel empfängt die europäischen Staats- und Regierungschefs zu einem G20-Vorbereitungstreffen im Kanzleramt. Es handelt sich um den Präsidenten der Europäischen Kommission Juncker, den Präsidenten des Europäischen Rates Tusk, den spanischen Ministerpräsidenten Rajoy, den französischen Staatspräsidenten Macron, die britische Premierministerin May, den italienischen Ministerpräsidenten Gentiloni, den niederländischen Ministerpräsidenten Rutte sowie die norwegische Ministerpräsidentin Solberg. Das Bild zeigt Jean-Claude Juncker.Bundeskanzlerin Merkel empfängt die europäischen Teilnehmer am G | Bundeskanzlerin Merkel empfängt die europäischen Staats- und Regierungschefs zu einem G20-Vorbereitungstreffen im Kanzleramt. Es handelt sich um den Präsidenten der Europäischen Kommission Juncker, den Präsidenten des Europäischen Rates Tusk, den spanischen Ministerpräsidenten Rajoy, den französischen Staatspräsidenten Macron, die britische Premierministerin May, den italienischen Ministerpräsidenten Gentiloni, den niederländischen Ministerpräsidenten Rutte sowie die norwegische Ministerpräsidentin Solberg. Das Bild zeigt Angela MerkelBundeskanzlerin Merkel empfängt die europäischen Teilnehmer am G | Bundeskanzlerin Merkel empfängt die europäischen Staats- und Regierungschefs zu einem G20-Vorbereitungstreffen im Kanzleramt. Es handelt sich um den Präsidenten der Europäischen Kommission Juncker, den Präsidenten des Europäischen Rates Tusk, den spanischen Ministerpräsidenten Rajoy, den französischen Staatspräsidenten Macron, die britische Premierministerin May, den italienischen Ministerpräsidenten Gentiloni, den niederländischen Ministerpräsidenten Rutte sowie die norwegische Ministerpräsidentin Solberg. Das Bild zeigt Jean-Claude Juncker, Paolo Gentiloni,Mariano Rajoy, Emmanuel Macron, Angela Merkel, Mark Rutte, Erna Solberg und Donald Tusk.Bundeskanzlerin Merkel empfängt die europäischen Teilnehmer am G | Bundeskanzlerin Merkel empfängt die europäischen Staats- und Regierungschefs zu einem G20-Vorbereitungstreffen im Kanzleramt. Es handelt sich um den Präsidenten der Europäischen Kommission Juncker, den Präsidenten des Europäischen Rates Tusk, den spanischen Ministerpräsidenten Rajoy, den französischen Staatspräsidenten Macron, die britische Premierministerin May, den italienischen Ministerpräsidenten Gentiloni, den niederländischen Ministerpräsidenten Rutte sowie die norwegische Ministerpräsidentin Solberg. Das Bild zeigt Emmanuel Macron, Angela Merkel, Mark RutteBerlin: Kanzlerin Angela Merkel empfängt den chinesischen Minist | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Ministerpräsidenten der Volksrepublik China, Li Keqiang, im Bundeskanzleramt mit militärischen Ehren. Im Anschluss daran werden Bundeskanzlerin Merkel und Ministerpräsident Li zusammen mit den mitgereisten Ministern und ihren deutschen Amtskollegen zu einem ersten Austausch zusammenkommen. Gesprächsthemen werden hier die bilateralen und wirtschaftlichen Beziehungen, außenpolitische Fragen und der im Juli stattfindende G20-Gipfel sein. Das Bild zeigt Angela Merkel und Li Keqiang.Berlin: Kanzlerin Angela Merkel empfängt den chinesischen Minist | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Ministerpräsidenten der Volksrepublik China, Li Keqiang, im Bundeskanzleramt mit militärischen Ehren. Im Anschluss daran werden Bundeskanzlerin Merkel und Ministerpräsident Li zusammen mit den mitgereisten Ministern und ihren deutschen Amtskollegen zu einem ersten Austausch zusammenkommen. Gesprächsthemen werden hier die bilateralen und wirtschaftlichen Beziehungen, außenpolitische Fragen und der im Juli stattfindende G20-Gipfel sein. Das Bild zeigt Angela Merkel und Li Keqiang.Berlin: Kanzlerin Angela Merkel empfängt den chinesischen Minist | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Ministerpräsidenten der Volksrepublik China, Li Keqiang, im Bundeskanzleramt mit militärischen Ehren. Im Anschluss daran werden Bundeskanzlerin Merkel und Ministerpräsident Li zusammen mit den mitgereisten Ministern und ihren deutschen Amtskollegen zu einem ersten Austausch zusammenkommen. Gesprächsthemen werden hier die bilateralen und wirtschaftlichen Beziehungen, außenpolitische Fragen und der im Juli stattfindende G20-Gipfel sein. Das Bild zeigt Angela Merkel und Li Keqiang.Berlin: Kanzlerin Angela Merkel empfängt den chinesischen Minist | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Ministerpräsidenten der Volksrepublik China, Li Keqiang, im Bundeskanzleramt mit militärischen Ehren. Im Anschluss daran werden Bundeskanzlerin Merkel und Ministerpräsident Li zusammen mit den mitgereisten Ministern und ihren deutschen Amtskollegen zu einem ersten Austausch zusammenkommen. Gesprächsthemen werden hier die bilateralen und wirtschaftlichen Beziehungen, außenpolitische Fragen und der im Juli stattfindende G20-Gipfel sein. Das Bild zeigt Angela Merkel und Li Keqiang.Der ehemalige US-Präsident Barack Obama beim Reformationsjubiläu | Der ehemalige US-Präsident Barack Obama und Bundeskanzlerin Angela Merkel beim deutschen evangelischen Kirchentag in Berlin. Sie sprechen am Brandenburger Tor über das Thema ?Engagiert Demokratie gestalten: Zuhause und in der Welt Verantwortung übernehmen". Das Bild zeigt Angela Merkel, Barack Obama und  Christina Aus der Au .Der ehemalige US-Präsident Barack Obama beim Reformationsjubiläu | Der ehemalige US-Präsident Barack Obama und Bundeskanzlerin Angela Merkel beim deutschen evangelischen Kirchentag in Berlin. Sie sprechen am Brandenburger Tor über das Thema ?Engagiert Demokratie gestalten: Zuhause und in der Welt Verantwortung übernehmen". Das Bild zeigt Angela Merkel, Barack Obama und  Christina Aus der Au .Der ehemalige US-Präsident Barack Obama beim Reformationsjubiläu | Der ehemalige US-Präsident Barack Obama und Bundeskanzlerin Angela Merkel beim deutschen evangelischen Kirchentag in Berlin. Sie sprechen am Brandenburger Tor über das Thema ?Engagiert Demokratie gestalten: Zuhause und in der Welt Verantwortung übernehmen". Das Bild zeigt Angela Merkel, Barack Obama und  Christina Aus der Au .Der ehemalige US-Präsident Barack Obama beim Reformationsjubiläu | Der ehemalige US-Präsident Barack Obama und Bundeskanzlerin Angela Merkel beim deutschen evangelischen Kirchentag in Berlin. Sie sprechen am Brandenburger Tor über das Thema ?Engagiert Demokratie gestalten: Zuhause und in der Welt Verantwortung übernehmen".Das Bild zeigt Angela Merkel und Barack Obama.Der ehemalige US-Präsident Barack Obama beim Reformationsjubiläu | Der ehemalige US-Präsident Barack Obama und Bundeskanzlerin Angela Merkel beim deutschen evangelischen Kirchentag in Berlin. Sie sprechen am Brandenburger Tor über das Thema ?Engagiert Demokratie gestalten: Zuhause und in der Welt Verantwortung übernehmen". Das Bild zeigt Heinrich Bedford-Strohm,  Angela Merkel, Barack Obama und  Christina Aus der Au .Der ehemalige US-Präsident Barack Obama beim Reformationsjubiläu | Der ehemalige US-Präsident Barack Obama und Bundeskanzlerin Angela Merkel beim deutschen evangelischen Kirchentag in Berlin. Sie sprechen am Brandenburger Tor über das Thema ?Engagiert Demokratie gestalten: Zuhause und in der Welt Verantwortung übernehmen". Das Bild zeigt ein Schild.Berlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt den französischen Präsid | Bundeskanzlerin Merkel empfängt den neuen französischen Präsidenten, Emmanuel Macron, im Bundeskanzleramt.  Der Staatspräsidenten der französischen Republik kommt zum Antrittsbesuch nach Berlin. Eine gemeinsame Presseunterrichtung nach dem Gespräch vorgesehen. Das Bild zeigt Emmanuel Macron und Angela Merkel.Berlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt den französischen Präsid | Bundeskanzlerin Merkel empfängt den neuen französischen Präsidenten, Emmanuel Macron, im Bundeskanzleramt.  Der Staatspräsidenten der französischen Republik kommt zum Antrittsbesuch nach Berlin. Eine gemeinsame Presseunterrichtung nach dem Gespräch vorgesehen. Das Bild zeigt Emmanuel Macron und Angela Merkel.Berlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt den französischen Präsid | Bundeskanzlerin Merkel empfängt den neuen französischen Präsidenten, Emmanuel Macron, im Bundeskanzleramt.  Der Staatspräsidenten der französischen Republik kommt zum Antrittsbesuch nach Berlin. Eine gemeinsame Presseunterrichtung nach dem Gespräch vorgesehen. Das Bild zeigt Emmanuel Macron und Angela Merkel.Berlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt den französischen Präsid | Bundeskanzlerin Merkel empfängt den neuen französischen Präsidenten, Emmanuel Macron, im Bundeskanzleramt.  Der Staatspräsidenten der französischen Republik kommt zum Antrittsbesuch nach Berlin. Eine gemeinsame Presseunterrichtung nach dem Gespräch vorgesehen. Das Bild zeigt Emmanuel Macron .Berlin: Bundeskanzlerin Merkel empfängt den französischen Präsid | Bundeskanzlerin Merkel empfängt den neuen französischen Präsidenten, Emmanuel Macron, im Bundeskanzleramt.  Der Staatspräsidenten der französischen Republik kommt zum Antrittsbesuch nach Berlin. Eine gemeinsame Presseunterrichtung nach dem Gespräch vorgesehen. Das Bild zeigt Angela Merkel.Berlin:  Emmanuel Macron wird mit militärischen Ehren empfangen. | Bundeskanzlerin empfängt den neuen französischen Präsidenten, Emmanuel Macron, mit militärischen Ehren im Kanzleramt. Der französische Präsident wird im Ehrenhof zum Antrittsbesuch empfangen. Das Bild zeigt Emmanuel Macron und Angela Merkel.Berlin:  Emmanuel Macron wird mit militärischen Ehren empfangen. | Bundeskanzlerin empfängt den neuen französischen Präsidenten, Emmanuel Macron, mit militärischen Ehren im Kanzleramt. Der französische Präsident wird im Ehrenhof zum Antrittsbesuch empfangen. Das Bild zeigt Emmanuel Macron und Angela Merkel.Berlin:  Emmanuel Macron wird mit militärischen Ehren empfangen. | Bundeskanzlerin empfängt den neuen französischen Präsidenten, Emmanuel Macron, mit militärischen Ehren im Kanzleramt. Der französische Präsident wird im Ehrenhof zum Antrittsbesuch empfangen. Das Bild zeigt Emmanuel Macron und Angela Merkel.Berlin:  Emmanuel Macron wird mit militärischen Ehren empfangen. | Bundeskanzlerin empfängt den neuen französischen Präsidenten, Emmanuel Macron, mit militärischen Ehren im Kanzleramt. Der französische Präsident wird im Ehrenhof zum Antrittsbesuch empfangen. Das Bild zeigt Emmanuel Macron und Angela Merkel.Berlin:  Emmanuel Macron wird mit militärischen Ehren empfangen. | Bundeskanzlerin empfängt den neuen französischen Präsidenten, Emmanuel Macron, mit militärischen Ehren im Kanzleramt. Der französische Präsident wird im Ehrenhof zum Antrittsbesuch empfangen. Das Bild zeigt Emmanuel Macron und Angela Merkel.Berlin:  Emmanuel Macron wird mit militärischen Ehren empfangen. | Bundeskanzlerin empfängt den neuen französischen Präsidenten, Emmanuel Macron, mit militärischen Ehren im Kanzleramt. Der französische Präsident wird im Ehrenhof zum Antrittsbesuch empfangen. Das Bild zeigt Emmanuel Macron und Angela Merkel.NRW Landtagswahl: Wahlparty der SPD im der Parteizenrale in Berl | Die SPD verliert die Landtagwahl in NRW. Der Parteivorsitzende Martin Schulz in der Parteizentrale der SPD vom Wahlabend der NRW Landtagswahl in Berlin.
Die SPD kommt nch der ersten Hochrechnung auf 30,6 % (-8,5%), die CDU auf CDU: 34,3 %  (+8%). Das Bild zeigt Ralf Stegner,  Martin Schulz, Michael Mueller, Thorsten Schäfer-Gümbel.Berlin: Hollande trifft Merkel zum Abschied im Kanzleramt | Bundeskanzlerin Angela Merkel  empfängt den scheidenden französischen Präsidenten Francois Hollande zum Abschiedsbesuch im Kanzleramt. 
Das Bild zeigt Angela Merkel und François HollandeBerlin: Hollande trifft Merkel zum Abschied im Kanzleramt | Bundeskanzlerin Angela Merkel  empfängt den scheidenden französischen Präsidenten Francois Hollande zum Abschiedsbesuch im Kanzleramt. 
Das Bild zeigt Angela Merkel.Berlin: Hollande trifft Merkel zum Abschied im Kanzleramt | Bundeskanzlerin Angela Merkel  empfängt den scheidenden französischen Präsidenten Francois Hollande zum Abschiedsbesuch im Kanzleramt. 
Das Bild zeigt Angela Merkel.Deutschland: Vorsitzende internationaler Wirtschafts- und Finanz | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt  Christine Lagarde, Direktorin IWF, Jim Yong Kim, Präsident Weltbank, Angel Gurría, Generalsekretär OECD, Roberto Azevêdo, Generalsekretär WTO und Guy Ryder, Generalsekretär ILO im Kanzleramt.  Das jährliche informelle Treffen findet zum neunten Mal statt. Themen sind unter anderem die langfristigen Konjunkturaussichten für Deutschland, die  internationale Wirtschaftspolitik und die deutsche G20-Präsidentschaft .Das Bild zeigt  Jim Yong Kim, Guy Ryder, Christine Lagarde, Angela Merkel,  Angel Gurría und  Roberto Azevêdo.Deutschland: Vorsitzende internationaler Wirtschafts- und Finanz | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt  Christine Lagarde, Direktorin IWF, Jim Yong Kim, Präsident Weltbank, Angel Gurría, Generalsekretär OECD, Roberto Azevêdo, Generalsekretär WTO und Guy Ryder, Generalsekretär ILO im Kanzleramt.  Das jährliche informelle Treffen findet zum neunten Mal statt. Themen sind unter anderem die langfristigen Konjunkturaussichten für Deutschland, die  internationale Wirtschaftspolitik und die deutsche G20-Präsidentschaft .Das Bild zeigt  Jim Yong Kim, Guy Ryder, Christine Lagarde, Angela Merkel,  Angel Gurría und  Roberto Azevêdo.Deutschland: Vorsitzende internationaler Wirtschafts- und Finanz | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt  Christine Lagarde, Direktorin IWF, Jim Yong Kim, Präsident Weltbank, Angel Gurría, Generalsekretär OECD, Roberto Azevêdo, Generalsekretär WTO und Guy Ryder, Generalsekretär ILO im Kanzleramt.  Das jährliche informelle Treffen findet zum neunten Mal statt. Themen sind unter anderem die langfristigen Konjunkturaussichten für Deutschland, die  internationale Wirtschaftspolitik und die deutsche G20-Präsidentschaft .Das Bild zeigt  Jim Yong Kim, Guy Ryder, Christine Lagarde, Angela Merkel,  Angel Gurría und  Roberto Azevêdo.Deutschland: Vorsitzende internationaler Wirtschafts- und Finanz | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt  Christine Lagarde, Direktorin IWF, Jim Yong Kim, Präsident Weltbank, Angel Gurría, Generalsekretär OECD, Roberto Azevêdo, Generalsekretär WTO und Guy Ryder, Generalsekretär ILO im Kanzleramt.  Das jährliche informelle Treffen findet zum neunten Mal statt. Themen sind unter anderem die langfristigen Konjunkturaussichten für Deutschland, die  internationale Wirtschaftspolitik und die deutsche G20-Präsidentschaft .Das Bild zeigt Christine Lagarde und Angela Merkel.Deutschland: Vorsitzende internationaler Wirtschafts- und Finanz | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt  Christine Lagarde, Direktorin IWF, Jim Yong Kim, Präsident Weltbank, Angel Gurría, Generalsekretär OECD, Roberto Azevêdo, Generalsekretär WTO und Guy Ryder, Generalsekretär ILO im Kanzleramt.  Das jährliche informelle Treffen findet zum neunten Mal statt. Themen sind unter anderem die langfristigen Konjunkturaussichten für Deutschland, die  internationale Wirtschaftspolitik und die deutsche G20-Präsidentschaft .Das Bild zeigt  Jim Yong Kim, Guy Ryder, Christine Lagarde, Angela Merkel,  Angel Gurría und  Roberto Azevêdo.Deutschland: Vorsitzende internationaler Wirtschafts- und Finanz | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt  Christine Lagarde, Direktorin IWF, Jim Yong Kim, Präsident Weltbank, Angel Gurría, Generalsekretär OECD, Roberto Azevêdo, Generalsekretär WTO und Guy Ryder, Generalsekretär ILO im Kanzleramt.  Das jährliche informelle Treffen findet zum neunten Mal statt. Themen sind unter anderem die langfristigen Konjunkturaussichten für Deutschland, die  internationale Wirtschaftspolitik und die deutsche G20-Präsidentschaft .Das Bild zeigt  Jim Yong Kim, Guy Ryder, Christine Lagarde, Angela Merkel,  Angel Gurría und  Roberto Azevêdo.Deutschland: Vorsitzende internationaler Wirtschafts- und Finanz | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt  Christine Lagarde, Direktorin IWF, Jim Yong Kim, Präsident Weltbank, Angel Gurría, Generalsekretär OECD, Roberto Azevêdo, Generalsekretär WTO und Guy Ryder, Generalsekretär ILO im Kanzleramt.  Das jährliche informelle Treffen findet zum neunten Mal statt. Themen sind unter anderem die langfristigen Konjunkturaussichten für Deutschland, die  internationale Wirtschaftspolitik und die deutsche G20-Präsidentschaft .Das Bild zeigt Christine Lagarde.Deutschland: Vorsitzende internationaler Wirtschafts- und Finanz | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt  Christine Lagarde, Direktorin IWF, Jim Yong Kim, Präsident Weltbank, Angel Gurría, Generalsekretär OECD, Roberto Azevêdo, Generalsekretär WTO und Guy Ryder, Generalsekretär ILO im Kanzleramt.  Das jährliche informelle Treffen findet zum neunten Mal statt. Themen sind unter anderem die langfristigen Konjunkturaussichten für Deutschland, die  internationale Wirtschaftspolitik und die deutsche G20-Präsidentschaft .Das Bild zeigt Christine Lagarde.Deutschland: Vorsitzende internationaler Wirtschafts- und Finanz | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt  Christine Lagarde, Direktorin IWF, Jim Yong Kim, Präsident Weltbank, Angel Gurría, Generalsekretär OECD, Roberto Azevêdo, Generalsekretär WTO und Guy Ryder, Generalsekretär ILO im Kanzleramt.  Das jährliche informelle Treffen findet zum neunten Mal statt. Themen sind unter anderem die langfristigen Konjunkturaussichten für Deutschland, die  internationale Wirtschaftspolitik und die deutsche G20-Präsidentschaft .Das Bild zeigt Angela Merkel.Deutschland: Vorsitzende internationaler Wirtschafts- und Finanz | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt  Christine Lagarde, Direktorin IWF, Jim Yong Kim, Präsident Weltbank, Angel Gurría, Generalsekretär OECD, Roberto Azevêdo, Generalsekretär WTO und Guy Ryder, Generalsekretär ILO im Kanzleramt.  Das jährliche informelle Treffen findet zum neunten Mal statt. Themen sind unter anderem die langfristigen Konjunkturaussichten für Deutschland, die  internationale Wirtschaftspolitik und die deutsche G20-Präsidentschaft .Das Bild zeigt  Jim Yong Kim.Deutschland: Vorsitzende internationaler Wirtschafts- und Finanz | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt  Christine Lagarde, Direktorin IWF, Jim Yong Kim, Präsident Weltbank, Angel Gurría, Generalsekretär OECD, Roberto Azevêdo, Generalsekretär WTO und Guy Ryder, Generalsekretär ILO im Kanzleramt.  Das jährliche informelle Treffen findet zum neunten Mal statt. Themen sind unter anderem die langfristigen Konjunkturaussichten für Deutschland, die  internationale Wirtschaftspolitik und die deutsche G20-Präsidentschaft .Das Bild zeigt Angela Merkel.Deutschland: Vorsitzende internationaler Wirtschafts- und Finanz | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt  Christine Lagarde, Direktorin IWF, Jim Yong Kim, Präsident Weltbank, Angel Gurría, Generalsekretär OECD, Roberto Azevêdo, Generalsekretär WTO und Guy Ryder, Generalsekretär ILO im Kanzleramt.  Das jährliche informelle Treffen findet zum neunten Mal statt. Themen sind unter anderem die langfristigen Konjunkturaussichten für Deutschland, die  internationale Wirtschaftspolitik und die deutsche G20-Präsidentschaft .Das Bild zeigt  Jim Yong Kim.Deutschland: Vorsitzende internationaler Wirtschafts- und Finanz | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt  Christine Lagarde, Direktorin IWF, Jim Yong Kim, Präsident Weltbank, Angel Gurría, Generalsekretär OECD, Roberto Azevêdo, Generalsekretär WTO und Guy Ryder, Generalsekretär ILO im Kanzleramt.  Das jährliche informelle Treffen findet zum neunten Mal statt. Themen sind unter anderem die langfristigen Konjunkturaussichten für Deutschland, die  internationale Wirtschaftspolitik und die deutsche G20-Präsidentschaft .Das Bild zeigt Guy Ryder, Christine Lagarde und Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Irland,  | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Premierminister von Irland, Enda Kenny, zu einem Gespräch im Bundeskanzleramt. Inhalte der gemeinsamen Unterredung werden aktuelle europapolitische Fragen sowie aktuelle internationale Themen sein. Das Bild zeigt Angela Merkel und Enda Kenny.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Irland,  | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Premierminister von Irland, Enda Kenny, zu einem Gespräch im Bundeskanzleramt. Inhalte der gemeinsamen Unterredung werden aktuelle europapolitische Fragen sowie aktuelle internationale Themen sein. Das Bild zeigt Angela Merkel und Enda Kenny.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Irland,  | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Premierminister von Irland, Enda Kenny, zu einem Gespräch im Bundeskanzleramt. Inhalte der gemeinsamen Unterredung werden aktuelle europapolitische Fragen sowie aktuelle internationale Themen sein. Das Bild zeigt Angela Merkel und Enda Kenny.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Irland,  | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Premierminister von Irland, Enda Kenny, zu einem Gespräch im Bundeskanzleramt. Inhalte der gemeinsamen Unterredung werden aktuelle europapolitische Fragen sowie aktuelle internationale Themen sein. Das Bild zeigt Enda Kenny.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Irland,  | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Premierminister von Irland, Enda Kenny, zu einem Gespräch im Bundeskanzleramt. Inhalte der gemeinsamen Unterredung werden aktuelle europapolitische Fragen sowie aktuelle internationale Themen sein. Das Bild zeigt Enda Kenny.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Irland,  | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Premierminister von Irland, Enda Kenny, zu einem Gespräch im Bundeskanzleramt. Inhalte der gemeinsamen Unterredung werden aktuelle europapolitische Fragen sowie aktuelle internationale Themen sein. Das Bild zeigt Enda Kenny.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Irland,  | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Premierminister von Irland, Enda Kenny, zu einem Gespräch im Bundeskanzleramt. Inhalte der gemeinsamen Unterredung werden aktuelle europapolitische Fragen sowie aktuelle internationale Themen sein. Das Bild zeigt Angela Merkel und Enda Kenny.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Irland,  | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Premierminister von Irland, Enda Kenny, zu einem Gespräch im Bundeskanzleramt. Inhalte der gemeinsamen Unterredung werden aktuelle europapolitische Fragen sowie aktuelle internationale Themen sein. Das Bild zeigt Enda Kenny.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Irland,  | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Premierminister von Irland, Enda Kenny, zu einem Gespräch im Bundeskanzleramt. Inhalte der gemeinsamen Unterredung werden aktuelle europapolitische Fragen sowie aktuelle internationale Themen sein. Das Bild zeigt Enda Kenny.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Irland,  | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Premierminister von Irland, Enda Kenny, zu einem Gespräch im Bundeskanzleramt. Inhalte der gemeinsamen Unterredung werden aktuelle europapolitische Fragen sowie aktuelle internationale Themen sein. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Irland,  | Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den Premierminister von Irland, Enda Kenny, zu einem Gespräch im Bundeskanzleramt. Inhalte der gemeinsamen Unterredung werden aktuelle europapolitische Fragen sowie aktuelle internationale Themen sein. Das Bild zeigt Angela Merkel und Enda Kenny.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Palästinensischen Präsidente | Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Palästinensischen Präsidenten Mahmoud Abbas zu einem Gespräch im Kanzleramt. Die Themen der Unterredung sind die bilateralen Beziehungen, die aktuelle Lage vor Ort, die Entwicklung in den palästinensischen Gebieten und der Nahostfriedensprozess. Das Bild zeigt Angela Merkel und Mahmoud Abbas.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Palästinensischen Präsidente | Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Palästinensischen Präsidenten Mahmoud Abbas zu einem Gespräch im Kanzleramt. Die Themen der Unterredung sind die bilateralen Beziehungen, die aktuelle Lage vor Ort, die Entwicklung in den palästinensischen Gebieten und der Nahostfriedensprozess. Das Bild zeigt Angela Merkel und Mahmoud Abbas.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Palästinensischen Präsidente | Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Palästinensischen Präsidenten Mahmoud Abbas zu einem Gespräch im Kanzleramt. Die Themen der Unterredung sind die bilateralen Beziehungen, die aktuelle Lage vor Ort, die Entwicklung in den palästinensischen Gebieten und der Nahostfriedensprozess. Das Bild zeigt Angela Merkel und Mahmoud Abbas.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Palästinensischen Präsidente | Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Palästinensischen Präsidenten Mahmoud Abbas zu einem Gespräch im Kanzleramt. Die Themen der Unterredung sind die bilateralen Beziehungen, die aktuelle Lage vor Ort, die Entwicklung in den palästinensischen Gebieten und der Nahostfriedensprozess. Das Bild zeigt Angela Merkel und Mahmoud Abbas.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Palästinensischen Präsidente | Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Palästinensischen Präsidenten Mahmoud Abbas zu einem Gespräch im Kanzleramt. Die Themen der Unterredung sind die bilateralen Beziehungen, die aktuelle Lage vor Ort, die Entwicklung in den palästinensischen Gebieten und der Nahostfriedensprozess. Das Bild zeigt Mahmoud Abbas.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Palästinensischen Präsidente | Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Palästinensischen Präsidenten Mahmoud Abbas zu einem Gespräch im Kanzleramt. Die Themen der Unterredung sind die bilateralen Beziehungen, die aktuelle Lage vor Ort, die Entwicklung in den palästinensischen Gebieten und der Nahostfriedensprozess. Das Bild zeigt Mahmoud Abbas.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Palästinensischen Präsidente | Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Palästinensischen Präsidenten Mahmoud Abbas zu einem Gespräch im Kanzleramt. Die Themen der Unterredung sind die bilateralen Beziehungen, die aktuelle Lage vor Ort, die Entwicklung in den palästinensischen Gebieten und der Nahostfriedensprozess. Das Bild zeigt Angela Merkel und Mahmoud Abbas.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Palästinensischen Präsidente | Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Palästinensischen Präsidenten Mahmoud Abbas zu einem Gespräch im Kanzleramt. Die Themen der Unterredung sind die bilateralen Beziehungen, die aktuelle Lage vor Ort, die Entwicklung in den palästinensischen Gebieten und der Nahostfriedensprozess. Das Bild zeigt Mahmoud Abbas.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Palästinensischen Präsidente | Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Palästinensischen Präsidenten Mahmoud Abbas zu einem Gespräch im Kanzleramt. Die Themen der Unterredung sind die bilateralen Beziehungen, die aktuelle Lage vor Ort, die Entwicklung in den palästinensischen Gebieten und der Nahostfriedensprozess. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Palästinensischen Präsidente | Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Palästinensischen Präsidenten Mahmoud Abbas zu einem Gespräch im Kanzleramt. Die Themen der Unterredung sind die bilateralen Beziehungen, die aktuelle Lage vor Ort, die Entwicklung in den palästinensischen Gebieten und der Nahostfriedensprozess. Das Bild zeigt Angela Merkel und Mahmoud Abbas.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Palästinensischen Präsidente | Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Palästinensischen Präsidenten Mahmoud Abbas zu einem Gespräch im Kanzleramt. Die Themen der Unterredung sind die bilateralen Beziehungen, die aktuelle Lage vor Ort, die Entwicklung in den palästinensischen Gebieten und der Nahostfriedensprozess. Das Bild zeigt Angela Merkel und Mahmoud Abbas.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Palästinensischen Präsidente | Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Palästinensischen Präsidenten Mahmoud Abbas zu einem Gespräch im Kanzleramt. Die Themen der Unterredung sind die bilateralen Beziehungen, die aktuelle Lage vor Ort, die Entwicklung in den palästinensischen Gebieten und der Nahostfriedensprozess. Das Bild zeigt Angela Merkel und Mahmoud Abbas.Berlin: Martin Schulz wird einstimmig zum SPD-Parteivorsitzenden | Außerordentlicher SPD-Bundesparteitag am 19. März 2017 in der Arena Treptow. Auf der Tagesordnung steht die Wahl des SPD-Parteivorsitzenden sowie die Nominierung des SPD-Kanzlerkandidaten. Zur wahl der SPD Parteivorsitzenden erhält Martin Schulz alle 605 gültigen Stimmen. Das Bild zeigt Martin Schulz.Berlin: Martin Schulz wird zum SPD-Kanzlerkandidaten nominiert. | Außerordentlicher SPD-Bundesparteitag am 19. März 2017 in der Arena Treptow. Auf der Tagesordnung steht die Wahl des SPD-Parteivorsitzenden sowie die Nominierung des SPD-Kanzlerkandidaten.
Das Bild zeigt Martin Schulz.Berlin: Martin Schulz wird zum SPD-Kanzlerkandidaten nominiert. | Außerordentlicher SPD-Bundesparteitag am 19. März 2017 in der Arena Treptow. Auf der Tagesordnung steht die Wahl des SPD-Parteivorsitzenden sowie die Nominierung des SPD-Kanzlerkandidaten.
Das Bild zeigt Malu Dreyer.Berlin: Martin Schulz wird einstimmig zum SPD-Parteivorsitzenden | Außerordentlicher SPD-Bundesparteitag am 19. März 2017 in der Arena Treptow. Auf der Tagesordnung steht die Wahl des SPD-Parteivorsitzenden sowie die Nominierung des SPD-Kanzlerkandidaten. Zur wahl der SPD Parteivorsitzenden erhält Martin Schulz alle 605 gültigen Stimmen. Das Bild zeigt Martin Schulz.Berlin: Martin Schulz wird zum SPD-Kanzlerkandidaten nominiert. | Außerordentlicher SPD-Bundesparteitag am 19. März 2017 in der Arena Treptow. Auf der Tagesordnung steht die Wahl des SPD-Parteivorsitzenden sowie die Nominierung des SPD-Kanzlerkandidaten.
Das Bild zeigt Martin Schulz.Berlin: Martin Schulz wird zum SPD-Kanzlerkandidaten nominiert. | Außerordentlicher SPD-Bundesparteitag am 19. März 2017 in der Arena Treptow. Auf der Tagesordnung steht die Wahl des SPD-Parteivorsitzenden sowie die Nominierung des SPD-Kanzlerkandidaten.
Das Bild zeigt Martin Schulz.Berlin: Martin Schulz wird zum SPD-Kanzlerkandidaten nominiert. | Außerordentlicher SPD-Bundesparteitag am 19. März 2017 in der Arena Treptow. Auf der Tagesordnung steht die Wahl des SPD-Parteivorsitzenden sowie die Nominierung des SPD-Kanzlerkandidaten.
Das Bild zeigt Martin Schulz.Berlin: Martin Schulz wird zum SPD-Kanzlerkandidaten nominiert. | Außerordentlicher SPD-Bundesparteitag am 19. März 2017 in der Arena Treptow. Auf der Tagesordnung steht die Wahl des SPD-Parteivorsitzenden sowie die Nominierung des SPD-Kanzlerkandidaten.
Das Bild zeigt Sigmar Gabriel.Berlin: Martin Schulz wird zum SPD-Kanzlerkandidaten nominiert. | Außerordentlicher SPD-Bundesparteitag am 19. März 2017 in der Arena Treptow. Auf der Tagesordnung steht die Wahl des SPD-Parteivorsitzenden sowie die Nominierung des SPD-Kanzlerkandidaten.
Das Bild zeigt Sigmar Gabriel.Berlin: Martin Schulz wird zum SPD-Kanzlerkandidaten nominiert. | Außerordentlicher SPD-Bundesparteitag am 19. März 2017 in der Arena Treptow. Auf der Tagesordnung steht die Wahl des SPD-Parteivorsitzenden sowie die Nominierung des SPD-Kanzlerkandidaten.
Das Bild zeigt Sigmar Gabriel.Berlin: Martin Schulz wird zum SPD-Kanzlerkandidaten nominiert. | Außerordentlicher SPD-Bundesparteitag am 19. März 2017 in der Arena Treptow. Auf der Tagesordnung steht die Wahl des SPD-Parteivorsitzenden sowie die Nominierung des SPD-Kanzlerkandidaten.
Das Bild zeigt Michael Müller.Kanzlerin Merkel und der kanadische PM Justin Trudeau besuchen g | Bundeskanzlerin Angela Merkel und der Premierministers von Kanada, Herrn Justin Trudeau gedenken der Opfer des Anschlags vom Breitscheidplatz am 19. Dezember 2016 in Berlin Charlottenburg.  Das Bild zeigt Angela Merkel, Justin Trudeau und Michael Müller.Kanzlerin Merkel und der kanadische PM Justin Trudeau besuchen g | Bundeskanzlerin Angela Merkel und der Premierministers von Kanada, Herrn Justin Trudeau gedenken der Opfer des Anschlags vom Breitscheidplatz am 19. Dezember 2016 in Berlin Charlottenburg.  Das Bild zeigt Angela Merkel und Justin Trudeau.Kanzlerin Merkel und der kanadische PM Justin Trudeau besuchen g | Bundeskanzlerin Angela Merkel und der Premierministers von Kanada, Herrn Justin Trudeau gedenken der Opfer des Anschlags vom Breitscheidplatz am 19. Dezember 2016 in Berlin Charlottenburg.  Das Bild zeigt Angela Merkel und Justin Trudeau.Kanzlerin Merkel und der kanadische PM Justin Trudeau besuchen g | Bundeskanzlerin Angela Merkel und der Premierministers von Kanada, Herrn Justin Trudeau gedenken der Opfer des Anschlags vom Breitscheidplatz am 19. Dezember 2016 in Berlin Charlottenburg.  Das Bild zeigt Angela Merkel und Justin Trudeau.Kanzlerin Merkel und der kanadische PM Justin Trudeau besuchen g | Bundeskanzlerin Angela Merkel und der Premierministers von Kanada, Herrn Justin Trudeau gedenken der Opfer des Anschlags vom Breitscheidplatz am 19. Dezember 2016 in Berlin Charlottenburg.  Das Bild zeigt Angela Merkel und Justin Trudeau.Kanzlerin Merkel und der kanadische PM Justin Trudeau besuchen g | Bundeskanzlerin Angela Merkel und der Premierministers von Kanada, Herrn Justin Trudeau gedenken der Opfer des Anschlags vom Breitscheidplatz am 19. Dezember 2016 in Berlin Charlottenburg.  Das Bild zeigt Angela Merkel und Justin Trudeau.Kanzlerin Merkel und der kanadische PM Justin Trudeau besuchen g | Bundeskanzlerin Angela Merkel und der Premierministers von Kanada, Herrn Justin Trudeau gedenken der Opfer des Anschlags vom Breitscheidplatz am 19. Dezember 2016 in Berlin Charlottenburg.  Das Bild zeigt Angela Merkel und Justin Trudeau.Kanzlerin Merkel und der kanadische PM Justin Trudeau besuchen g | Bundeskanzlerin Angela Merkel und der Premierministers von Kanada, Herrn Justin Trudeau gedenken der Opfer des Anschlags vom Breitscheidplatz am 19. Dezember 2016 in Berlin Charlottenburg.  Das Bild zeigt Angela Merkel und Justin Trudeau.Kanzlerin Merkel und der kanadische PM Justin Trudeau besuchen g | Bundeskanzlerin Angela Merkel und der Premierministers von Kanada, Herrn Justin Trudeau gedenken der Opfer des Anschlags vom Breitscheidplatz am 19. Dezember 2016 in Berlin Charlottenburg.  Das Bild zeigt Angela Merkel, Justin Trudeau und Michael Müller.Bundeskanzlerin Merkel und der tunesische Ministerpräsident Yous | Bundeskanzlerin Angela Merkel und der tunesische Ministerpräsident Youssef Chahed gedenken der Opfer des Anschlags vom Breitscheidplatz am 19. Dezember 2016 in Berlin Charlottenburg.  Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel und der tunesische Ministerpräsident Yous | Bundeskanzlerin Angela Merkel und der tunesische Ministerpräsident Youssef Chahed gedenken der Opfer des Anschlags vom Breitscheidplatz am 19. Dezember 2016 in Berlin Charlottenburg.  Das Bild zeigt Angela Merkel und Youssef Chahed.Bundeskanzlerin Merkel und der tunesische Ministerpräsident Yous | Bundeskanzlerin Angela Merkel und der tunesische Ministerpräsident Youssef Chahed gedenken der Opfer des Anschlags vom Breitscheidplatz am 19. Dezember 2016 in Berlin Charlottenburg.  Das Bild zeigt Angela Merkel und Youssef Chahed.Bundeskanzlerin Merkel und der tunesische Ministerpräsident Yous | Bundeskanzlerin Angela Merkel und der tunesische Ministerpräsident Youssef Chahed gedenken der Opfer des Anschlags vom Breitscheidplatz am 19. Dezember 2016 in Berlin Charlottenburg.  Das Bild zeigt Angela Merkel und Youssef Chahed.Berlin: Steinmeier wird zum Bundespräsidenten der Bundesrepublik | Die Bundesversammlung wählt Frank-Walter Steinmeier (61) zum neuen Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland. Die Großen Koalition aus CDU, SPD und CSU nominierten den SPD-Abgeordneten und früheren Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier (61). Die Linke nominierte Prof. Dr. Christoph Butterwegge (66). Die Alternative für Deutschland (AfD) nominierte Albrecht Glaser (75). Die bayerischen Freien Wähler nominierten den Richter Alexander Hold (54) aus Kempten. Das Bild zeigt Angela Merkel.Berlin: Steinmeier wird zum Bundespräsidenten der Bundesrepublik | Die Bundesversammlung wählt Frank-Walter Steinmeier (61) zum neuen Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland. Die Großen Koalition aus CDU, SPD und CSU nominierten den SPD-Abgeordneten und früheren Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier (61). Die Linke nominierte Prof. Dr. Christoph Butterwegge (66). Die Alternative für Deutschland (AfD) nominierte Albrecht Glaser (75). Die bayerischen Freien Wähler nominierten den Richter Alexander Hold (54) aus Kempten. Das Bild zeigt Frank-Walter Steinmeier (61)  zur Wahl als Bundespräsident.
Berlin: Steinmeier wird zum Bundespräsidenten der Bundesrepublik | Die Bundesversammlung wählt Frank-Walter Steinmeier (61) zum neuen Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland. Die Großen Koalition aus CDU, SPD und CSU nominierten den SPD-Abgeordneten und früheren Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier (61). Die Linke nominierte Prof. Dr. Christoph Butterwegge (66). Die Alternative für Deutschland (AfD) nominierte Albrecht Glaser (75). Die bayerischen Freien Wähler nominierten den Richter Alexander Hold (54) aus Kempten. Das Bild zeigt Frank-Walter Steinmeier (61)  zur Wahl als Bundespräsident.
Berlin: Steinmeier wird zum Bundespräsidenten der Bundesrepublik | Die Bundesversammlung wählt Frank-Walter Steinmeier (61) zum neuen Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland. Die Großen Koalition aus CDU, SPD und CSU nominierten den SPD-Abgeordneten und früheren Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier (61). Die Linke nominierte Prof. Dr. Christoph Butterwegge (66). Die Alternative für Deutschland (AfD) nominierte Albrecht Glaser (75). Die bayerischen Freien Wähler nominierten den Richter Alexander Hold (54) aus Kempten. Das Bild zeigt die Bundesversammlung.Berlin: Steinmeier wird zum Bundespräsidenten der Bundesrepublik | Die Bundesversammlung wählt Frank-Walter Steinmeier (61) zum neuen Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland. Die Großen Koalition aus CDU, SPD und CSU nominierten den SPD-Abgeordneten und früheren Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier (61). Die Linke nominierte Prof. Dr. Christoph Butterwegge (66). Die Alternative für Deutschland (AfD) nominierte Albrecht Glaser (75). Die bayerischen Freien Wähler nominierten den Richter Alexander Hold (54) aus Kempten. Frauke Petry gratuliert Dr. Frank-Walter Steinmeier (61)  zur Wahl als Bundespräsident.Berlin: Steinmeier wird zum Bundespräsidenten der Bundesrepublik | Die Bundesversammlung wählt Frank-Walter Steinmeier (61) zum neuen Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland. Die Großen Koalition aus CDU, SPD und CSU nominierten den SPD-Abgeordneten und früheren Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier (61). Die Linke nominierte Prof. Dr. Christoph Butterwegge (66). Die Alternative für Deutschland (AfD) nominierte Albrecht Glaser (75). Die bayerischen Freien Wähler nominierten den Richter Alexander Hold (54) aus Kempten. Das Bild zeigt die Bundesversammlung.Berlin: Steinmeier wird zum Bundespräsidenten der Bundesrepublik | Die Bundesversammlung wählt Frank-Walter Steinmeier (61) zum neuen Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland. Die Großen Koalition aus CDU, SPD und CSU nominierten den SPD-Abgeordneten und früheren Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier (61). Die Linke nominierte Prof. Dr. Christoph Butterwegge (66). Die Alternative für Deutschland (AfD) nominierte Albrecht Glaser (75). Die bayerischen Freien Wähler nominierten den Richter Alexander Hold (54) aus Kempten. Das Bild zeigt Angela MerkelBerlin: Steinmeier wird zum Bundespräsidenten der Bundesrepublik | Die Bundesversammlung wählt Frank-Walter Steinmeier (61) zum neuen Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland. Die Großen Koalition aus CDU, SPD und CSU nominierten den SPD-Abgeordneten und früheren Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier (61). Die Linke nominierte Prof. Dr. Christoph Butterwegge (66). Die Alternative für Deutschland (AfD) nominierte Albrecht Glaser (75). Die bayerischen Freien Wähler nominierten den Richter Alexander Hold (54) aus Kempten. Angela Merkel gratuliert Dr. Frank-Walter Steinmeier (61)  zur Wahl als Bundespräsident.Berlin: Steinmeier wird zum Bundespräsidenten der Bundesrepublik | Die Bundesversammlung wählt Frank-Walter Steinmeier (61) zum neuen Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland. Die Großen Koalition aus CDU, SPD und CSU nominierten den SPD-Abgeordneten und früheren Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier (61). Die Linke nominierte Prof. Dr. Christoph Butterwegge (66). Die Alternative für Deutschland (AfD) nominierte Albrecht Glaser (75). Die bayerischen Freien Wähler nominierten den Richter Alexander Hold (54) aus Kempten. Angela Merkel gratuliert Dr. Frank-Walter Steinmeier (61)  zur Wahl als Bundespräsident.Berlin: Steinmeier wird zum Bundespräsidenten der Bundesrepublik | Die Bundesversammlung wählt Frank-Walter Steinmeier (61) zum neuen Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland. Die Großen Koalition aus CDU, SPD und CSU nominierten den SPD-Abgeordneten und früheren Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier (61). Die Linke nominierte Prof. Dr. Christoph Butterwegge (66). Die Alternative für Deutschland (AfD) nominierte Albrecht Glaser (75). Die bayerischen Freien Wähler nominierten den Richter Alexander Hold (54) aus Kempten. Berlin: Steinmeier wird zum Bundespräsidenten der Bundesrepublik | Die Bundesversammlung wählt Frank-Walter Steinmeier (61) zum neuen Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland. Die Großen Koalition aus CDU, SPD und CSU nominierten den SPD-Abgeordneten und früheren Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier (61). Die Linke nominierte Prof. Dr. Christoph Butterwegge (66). Die Alternative für Deutschland (AfD) nominierte Albrecht Glaser (75). Die bayerischen Freien Wähler nominierten den Richter Alexander Hold (54) aus Kempten. Das Bild zeigt Sigmar Gabriel und  Dr. Frank-Walter Steinmeier Bundesversammlung wählt neuen Bundespräsidenten am 12. Februar 2 | Die Bundesversammlung wählt am Sonntag, 12. Februar 2017, den neuen Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland. Die Großen Koalition aus CDU, SPD und CSU nominieren den SPD-Abgeordneten und früheren Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier (61). Die Linke nominieren Prof. Dr. Christoph Butterwegge (66). Die Alternative für Deutschland (AfD) nominiert Albrecht Glaser (75). Die bayerischen Freien Wähler nominieren den Richter Alexander Hold (54) aus Kempten. Das Bild zeigt Olaf Scholz bei der Stimmenabgabe an der Wahlurne.Bundesversammlung wählt neuen Bundespräsidenten am 12. Februar 2 | Die Bundesversammlung wählt am Sonntag, 12. Februar 2017, den neuen Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland. Die Großen Koalition aus CDU, SPD und CSU nominieren den SPD-Abgeordneten und früheren Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier (61). Die Linke nominieren Prof. Dr. Christoph Butterwegge (66). Die Alternative für Deutschland (AfD) nominiert Albrecht Glaser (75). Die bayerischen Freien Wähler nominieren den Richter Alexander Hold (54) aus Kempten. Das Bild zeigt Manuela Schwesig bei der Stimmenabgabe an der Wahlurne.Bundesversammlung wählt neuen Bundespräsidenten am 12. Februar 2 | Die Bundesversammlung wählt am Sonntag, 12. Februar 2017, den neuen Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland. Die Großen Koalition aus CDU, SPD und CSU nominieren den SPD-Abgeordneten und früheren Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier (61). Die Linke nominieren Prof. Dr. Christoph Butterwegge (66). Die Alternative für Deutschland (AfD) nominiert Albrecht Glaser (75). Die bayerischen Freien Wähler nominieren den Richter Alexander Hold (54) aus Kempten. Das Bild zeigt Martin Schulz bei der Stimmenabgabe an der Wahlurne.Bundesversammlung wählt neuen Bundespräsidenten am 12. Februar 2 | Die Bundesversammlung wählt am Sonntag, 12. Februar 2017, den neuen Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland. Die Großen Koalition aus CDU, SPD und CSU nominieren den SPD-Abgeordneten und früheren Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier (61). Die Linke nominieren Prof. Dr. Christoph Butterwegge (66). Die Alternative für Deutschland (AfD) nominiert Albrecht Glaser (75). Die bayerischen Freien Wähler nominieren den Richter Alexander Hold (54) aus Kempten. Das Bild zeigt Frauke Petry bei der Stimmenabgabe an der Wahlurne.Bundesversammlung wählt neuen Bundespräsidenten am 12. Februar 2 | Die Bundesversammlung wählt am Sonntag, 12. Februar 2017, den neuen Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland. Die Großen Koalition aus CDU, SPD und CSU nominieren den SPD-Abgeordneten und früheren Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier (61). Die Linke nominieren Prof. Dr. Christoph Butterwegge (66). Die Alternative für Deutschland (AfD) nominiert Albrecht Glaser (75). Die bayerischen Freien Wähler nominieren den Richter Alexander Hold (54) aus Kempten. Das Bild zeigt den regierenden Bürgermeister von Berlin, Michael Müller bei der Stimmenabgabe an der Wahlurne.Bundesversammlung wählt neuen Bundespräsidenten am 12. Februar 2 | Die Bundesversammlung wählt am Sonntag, 12. Februar 2017, den neuen Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland. Die Großen Koalition aus CDU, SPD und CSU nominieren den SPD-Abgeordneten und früheren Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier (61). Die Linke nominieren Prof. Dr. Christoph Butterwegge (66). Die Alternative für Deutschland (AfD) nominiert Albrecht Glaser (75). Die bayerischen Freien Wähler nominieren den Richter Alexander Hold (54) aus Kempten. Das Bild zeigt Joachim Löw (Jogi Löw) bei der Stimmenabgabe an der Wahlurne.Bundesversammlung wählt neuen Bundespräsidenten am 12. Februar 2 | Die Bundesversammlung wählt am Sonntag, 12. Februar 2017, den neuen Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland. Die Großen Koalition aus CDU, SPD und CSU nominieren den SPD-Abgeordneten und früheren Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier (61). Die Linke nominieren Prof. Dr. Christoph Butterwegge (66). Die Alternative für Deutschland (AfD) nominiert Albrecht Glaser (75). Die bayerischen Freien Wähler nominieren den Richter Alexander Hold (54) aus Kempten. Das Bild zeigt Olivia Jones bei der Stimmenabgabe an der Wahlurne.Bundesversammlung wählt neuen Bundespräsidenten am 12. Februar 2 | Die Bundesversammlung wählt am Sonntag, 12. Februar 2017, den neuen Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland. Die Großen Koalition aus CDU, SPD und CSU nominieren den SPD-Abgeordneten und früheren Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier (61). Die Linke nominieren Prof. Dr. Christoph Butterwegge (66). Die Alternative für Deutschland (AfD) nominiert Albrecht Glaser (75). Die bayerischen Freien Wähler nominieren den Richter Alexander Hold (54) aus Kempten. Das Bild zeigt Frauka Petry.Bundesversammlung wählt neuen Bundespräsidenten am 12. Februar 2 | Die Bundesversammlung wählt am Sonntag, 12. Februar 2017, den neuen Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland. Die Großen Koalition aus CDU, SPD und CSU nominieren den SPD-Abgeordneten und früheren Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier (61). Die Linke nominieren Prof. Dr. Christoph Butterwegge (66). Die Alternative für Deutschland (AfD) nominiert Albrecht Glaser (75). Die bayerischen Freien Wähler nominieren den Richter Alexander Hold (54) aus Kempten. Das Bild zeigt Sigmar Gabriel bei der Stimmenabgabe.Bundesversammlung wählt neuen Bundespräsidenten am 12. Februar 2 | Die Bundesversammlung wählt am Sonntag, 12. Februar 2017, den neuen Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland. Die Großen Koalition aus CDU, SPD und CSU nominieren den SPD-Abgeordneten und früheren Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier (61). Die Linke nominieren Prof. Dr. Christoph Butterwegge (66). Die Alternative für Deutschland (AfD) nominiert Albrecht Glaser (75). Die bayerischen Freien Wähler nominieren den Richter Alexander Hold (54) aus Kempten. Das Bild zeigt Dragqueen Olivia Jones.Bundesversammlung wählt neuen Bundespräsidenten am 12. Februar 2 | Die Bundesversammlung wählt am Sonntag, 12. Februar 2017, den neuen Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland. Die Großen Koalition aus CDU, SPD und CSU nominieren den SPD-Abgeordneten und früheren Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier (61). Die Linke nominieren Prof. Dr. Christoph Butterwegge (66). Die Alternative für Deutschland (AfD) nominiert Albrecht Glaser (75). Die bayerischen Freien Wähler nominieren den Richter Alexander Hold (54) aus Kempten. Das Bild zeigt Angela Merkel und Horst Seehofer.Bundesversammlung wählt neuen Bundespräsidenten am 12. Februar 2 | Die Bundesversammlung wählt am Sonntag, 12. Februar 2017, den neuen Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland. Die Großen Koalition aus CDU, SPD und CSU nominieren den SPD-Abgeordneten und früheren Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier (61). Die Linke nominieren Prof. Dr. Christoph Butterwegge (66). Die Alternative für Deutschland (AfD) nominiert Albrecht Glaser (75). Die bayerischen Freien Wähler nominieren den Richter Alexander Hold (54) aus Kempten. Das Bild zeigt Die BundesversammlungBundesversammlung wählt neuen Bundespräsidenten am 12. Februar 2 | Die Bundesversammlung wählt am Sonntag, 12. Februar 2017, den neuen Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland. Die Großen Koalition aus CDU, SPD und CSU nominieren den SPD-Abgeordneten und früheren Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier (61). Die Linke nominieren Prof. Dr. Christoph Butterwegge (66). Die Alternative für Deutschland (AfD) nominiert Albrecht Glaser (75). Die bayerischen Freien Wähler nominieren den Richter Alexander Hold (54) aus Kempten. Das Bild zeigt Die BundesversammlungBundesversammlung wählt neuen Bundespräsidenten am 12. Februar 2 | Die Bundesversammlung wählt am Sonntag, 12. Februar 2017, den neuen Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland. Die Großen Koalition aus CDU, SPD und CSU nominieren den SPD-Abgeordneten und früheren Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier (61). Die Linke nominieren Prof. Dr. Christoph Butterwegge (66). Die Alternative für Deutschland (AfD) nominiert Albrecht Glaser (75). Die bayerischen Freien Wähler nominieren den Richter Alexander Hold (54) aus Kempten. Das Bild zeigt Angela Merkel und Olivia Jones.Bundesversammlung wählt neuen Bundespräsidenten am 12. Februar 2 | Die Bundesversammlung wählt am Sonntag, 12. Februar 2017, den neuen Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland. Die Großen Koalition aus CDU, SPD und CSU nominieren den SPD-Abgeordneten und früheren Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier (61). Die Linke nominieren Prof. Dr. Christoph Butterwegge (66). Die Alternative für Deutschland (AfD) nominiert Albrecht Glaser (75). Die bayerischen Freien Wähler nominieren den Richter Alexander Hold (54) aus Kempten. Das Bild zeigt Sigmar Gabriel und Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Präsidenten der Republik Öst | Bundeskanzlerin  Angela Merkel  empfängt Präsidenten der Republik Östlich des Uruguay, Taberé Vázquez, im Bundeskanzleramt. In einem Gespräch werden die bilateralen Beziehungen sowie regionale Themen erörtert. Insbesondere wird die deutsch-uruguayische Zusammenarbeit in den Bereichen Wirtschaft, Klima- und Umweltschutz sowie Infrastrukturausbau im Mittelpunkt der Unterredung stehen. Auch die Verhandlungen eines Assoziierungsabkommens zwischen der EU und dem Mercosur stehen auf der Agenda. 
Das Bild zeigt Angela Merkel und Taberé VázquezBundeskanzlerin Merkel empfängt den Präsidenten der Republik Öst | Bundeskanzlerin  Angela Merkel  empfängt Präsidenten der Republik Östlich des Uruguay, Taberé Vázquez, im Bundeskanzleramt. In einem Gespräch werden die bilateralen Beziehungen sowie regionale Themen erörtert. Insbesondere wird die deutsch-uruguayische Zusammenarbeit in den Bereichen Wirtschaft, Klima- und Umweltschutz sowie Infrastrukturausbau im Mittelpunkt der Unterredung stehen. Auch die Verhandlungen eines Assoziierungsabkommens zwischen der EU und dem Mercosur stehen auf der Agenda. 
Das Bild zeigt Angela Merkel und Taberé VázquezBundeskanzlerin Merkel empfängt den Präsidenten der Republik Öst | Bundeskanzlerin  Angela Merkel  empfängt Präsidenten der Republik Östlich des Uruguay, Taberé Vázquez, im Bundeskanzleramt. In einem Gespräch werden die bilateralen Beziehungen sowie regionale Themen erörtert. Insbesondere wird die deutsch-uruguayische Zusammenarbeit in den Bereichen Wirtschaft, Klima- und Umweltschutz sowie Infrastrukturausbau im Mittelpunkt der Unterredung stehen. Auch die Verhandlungen eines Assoziierungsabkommens zwischen der EU und dem Mercosur stehen auf der Agenda. 
Das Bild zeigtTaberé Vázquez.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Präsidenten der Republik Öst | Bundeskanzlerin  Angela Merkel  empfängt Präsidenten der Republik Östlich des Uruguay, Taberé Vázquez, im Bundeskanzleramt. In einem Gespräch werden die bilateralen Beziehungen sowie regionale Themen erörtert. Insbesondere wird die deutsch-uruguayische Zusammenarbeit in den Bereichen Wirtschaft, Klima- und Umweltschutz sowie Infrastrukturausbau im Mittelpunkt der Unterredung stehen. Auch die Verhandlungen eines Assoziierungsabkommens zwischen der EU und dem Mercosur stehen auf der Agenda. 
Das Bild zeigtTaberé Vázquez.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Präsidenten der Republik Öst | Bundeskanzlerin  Angela Merkel  empfängt Präsidenten der Republik Östlich des Uruguay, Taberé Vázquez, im Bundeskanzleramt. In einem Gespräch werden die bilateralen Beziehungen sowie regionale Themen erörtert. Insbesondere wird die deutsch-uruguayische Zusammenarbeit in den Bereichen Wirtschaft, Klima- und Umweltschutz sowie Infrastrukturausbau im Mittelpunkt der Unterredung stehen. Auch die Verhandlungen eines Assoziierungsabkommens zwischen der EU und dem Mercosur stehen auf der Agenda. 
Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Präsidenten der Republik Öst | Bundeskanzlerin  Angela Merkel  empfängt Präsidenten der Republik Östlich des Uruguay, Taberé Vázquez, im Bundeskanzleramt. In einem Gespräch werden die bilateralen Beziehungen sowie regionale Themen erörtert. Insbesondere wird die deutsch-uruguayische Zusammenarbeit in den Bereichen Wirtschaft, Klima- und Umweltschutz sowie Infrastrukturausbau im Mittelpunkt der Unterredung stehen. Auch die Verhandlungen eines Assoziierungsabkommens zwischen der EU und dem Mercosur stehen auf der Agenda. 
Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Präsidenten der Republik Öst | Bundeskanzlerin  Angela Merkel  empfängt Präsidenten der Republik Östlich des Uruguay, Taberé Vázquez, im Bundeskanzleramt. In einem Gespräch werden die bilateralen Beziehungen sowie regionale Themen erörtert. Insbesondere wird die deutsch-uruguayische Zusammenarbeit in den Bereichen Wirtschaft, Klima- und Umweltschutz sowie Infrastrukturausbau im Mittelpunkt der Unterredung stehen. Auch die Verhandlungen eines Assoziierungsabkommens zwischen der EU und dem Mercosur stehen auf der Agenda. 
Das Bild zeigt Angela Merkel und Taberé VázquezBundeskanzlerin Merkel empfängt den Präsidenten der Republik Öst | Bundeskanzlerin  Angela Merkel  empfängt Präsidenten der Republik Östlich des Uruguay, Taberé Vázquez, im Bundeskanzleramt. In einem Gespräch werden die bilateralen Beziehungen sowie regionale Themen erörtert. Insbesondere wird die deutsch-uruguayische Zusammenarbeit in den Bereichen Wirtschaft, Klima- und Umweltschutz sowie Infrastrukturausbau im Mittelpunkt der Unterredung stehen. Auch die Verhandlungen eines Assoziierungsabkommens zwischen der EU und dem Mercosur stehen auf der Agenda. 
Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Präsidenten der Republik Öst | Bundeskanzlerin  Angela Merkel  empfängt Präsidenten der Republik Östlich des Uruguay, Taberé Vázquez, im Bundeskanzleramt. In einem Gespräch werden die bilateralen Beziehungen sowie regionale Themen erörtert. Insbesondere wird die deutsch-uruguayische Zusammenarbeit in den Bereichen Wirtschaft, Klima- und Umweltschutz sowie Infrastrukturausbau im Mittelpunkt der Unterredung stehen. Auch die Verhandlungen eines Assoziierungsabkommens zwischen der EU und dem Mercosur stehen auf der Agenda. 
Das Bild zeigt Angela Merkel und Taberé VázquezBundeskanzlerin Merkel empfängt den italienischen Ministerpräsid | Bundeskanzlerin Merkel empfängt den italienischen Ministerpräsidenten Paolo Gentiloni mit militärischen Ehren zu dessen Antrittsbesuch im Kanzleramt. Bei einem Arbeitsmittagessen werden die bilateralen Beziehungen, europapolitische und internationale Fragen im Mittelpunkt stehen. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den italienischen Ministerpräsid | Bundeskanzlerin Merkel empfängt den italienischen Ministerpräsidenten Paolo Gentiloni mit militärischen Ehren zu dessen Antrittsbesuch im Kanzleramt. Bei einem Arbeitsmittagessen werden die bilateralen Beziehungen, europapolitische und internationale Fragen im Mittelpunkt stehen. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den italienischen Ministerpräsid | Bundeskanzlerin Merkel empfängt den italienischen Ministerpräsidenten Paolo Gentiloni mit militärischen Ehren zu dessen Antrittsbesuch im Kanzleramt. Bei einem Arbeitsmittagessen werden die bilateralen Beziehungen, europapolitische und internationale Fragen im Mittelpunkt stehen. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den italienischen Ministerpräsid | Bundeskanzlerin Merkel empfängt den italienischen Ministerpräsidenten Paolo Gentiloni mit militärischen Ehren zu dessen Antrittsbesuch im Kanzleramt. Bei einem Arbeitsmittagessen werden die bilateralen Beziehungen, europapolitische und internationale Fragen im Mittelpunkt stehen. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Neuseela | Bundeskanzlerin Angela Merkel  empfängt den neuseeländischen Premierminister Bill English zu dessen Antrittsbesuch im Kanzleramt. Bei einem Gespräch stehen die bilateralen Beziehungen, wirtschaftspolitische Themen, aber auch regionale und globale Fragen im Mittelpunkt. Das Bild zeigt Angela Merkel und Bill English.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Neuseela | Bundeskanzlerin Angela Merkel  empfängt den neuseeländischen Premierminister Bill English zu dessen Antrittsbesuch im Kanzleramt. Bei einem Gespräch stehen die bilateralen Beziehungen, wirtschaftspolitische Themen, aber auch regionale und globale Fragen im Mittelpunkt. Das Bild zeigt Angela Merkel und Bill English.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Neuseela | Bundeskanzlerin Angela Merkel  empfängt den neuseeländischen Premierminister Bill English zu dessen Antrittsbesuch im Kanzleramt. Bei einem Gespräch stehen die bilateralen Beziehungen, wirtschaftspolitische Themen, aber auch regionale und globale Fragen im Mittelpunkt. Das Bild zeigt Angela Merkel und Bill English.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Neuseela | Bundeskanzlerin Angela Merkel  empfängt den neuseeländischen Premierminister Bill English zu dessen Antrittsbesuch im Kanzleramt. Bei einem Gespräch stehen die bilateralen Beziehungen, wirtschaftspolitische Themen, aber auch regionale und globale Fragen im Mittelpunkt. Das Bild zeigt Angela Merkel und Bill English.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Neuseela | Bundeskanzlerin Angela Merkel  empfängt den neuseeländischen Premierminister Bill English zu dessen Antrittsbesuch im Kanzleramt. Bei einem Gespräch stehen die bilateralen Beziehungen, wirtschaftspolitische Themen, aber auch regionale und globale Fragen im Mittelpunkt. Das Bild zeigt Bill English.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Neuseela | Bundeskanzlerin Angela Merkel  empfängt den neuseeländischen Premierminister Bill English zu dessen Antrittsbesuch im Kanzleramt. Bei einem Gespräch stehen die bilateralen Beziehungen, wirtschaftspolitische Themen, aber auch regionale und globale Fragen im Mittelpunkt. Das Bild zeigt Bill English.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Neuseela | Bundeskanzlerin Angela Merkel  empfängt den neuseeländischen Premierminister Bill English zu dessen Antrittsbesuch im Kanzleramt. Bei einem Gespräch stehen die bilateralen Beziehungen, wirtschaftspolitische Themen, aber auch regionale und globale Fragen im Mittelpunkt. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Neuseela | Bundeskanzlerin Angela Merkel  empfängt den neuseeländischen Premierminister Bill English zu dessen Antrittsbesuch im Kanzleramt. Bei einem Gespräch stehen die bilateralen Beziehungen, wirtschaftspolitische Themen, aber auch regionale und globale Fragen im Mittelpunkt. Das Bild zeigt Angela Merkel.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Neuseela | Bundeskanzlerin Angela Merkel  empfängt den neuseeländischen Premierminister Bill English mit militärischen Ehren zu dessen Antrittsbesuch im Kanzleramt. Bei einem Gespräch stehen die bilateralen Beziehungen, wirtschaftspolitische Themen, aber auch regionale und globale Fragen im Mittelpunkt. Das Bild zeigt Angela Merkel und Bill English.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Neuseela | Bundeskanzlerin Angela Merkel  empfängt den neuseeländischen Premierminister Bill English mit militärischen Ehren zu dessen Antrittsbesuch im Kanzleramt. Bei einem Gespräch stehen die bilateralen Beziehungen, wirtschaftspolitische Themen, aber auch regionale und globale Fragen im Mittelpunkt. Das Bild zeigt Angela Merkel und Bill English.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Neuseela | Bundeskanzlerin Angela Merkel  empfängt den neuseeländischen Premierminister Bill English mit militärischen Ehren zu dessen Antrittsbesuch im Kanzleramt. Bei einem Gespräch stehen die bilateralen Beziehungen, wirtschaftspolitische Themen, aber auch regionale und globale Fragen im Mittelpunkt. Das Bild zeigt Angela Merkel und Bill English.Bundeskanzlerin Merkel empfängt den Premierminister von Neuseela | Bundeskanzlerin Angela Merkel  empfängt den neuseeländischen Premierminister Bill English mit militärischen Ehren zu dessen Antrittsbesuch im Kanzleramt. Bei einem Gespräch stehen die bilateralen Beziehungen, wirtschaftspolitische Themen, aber auch regionale und globale Fragen im Mittelpunkt. Das Bild zeigt Angela Merkel und Bill English.Pressekonferenz zu dem mutmaßlichen Terroranschlag am Breitschei | Pressekonferenz zum Anschlag auf dem Weihnachtsmarkt auf Breitscheidplatz in Berlin-Charlottenburg. Der Regierende Bürgermeister Michael Müller, der  Innensenator  Andreas Geisel, Polizeipräsident Klaus Kandt und dem Landesbrandmeister der Feuerwehr, Wilfried Gräfling nehmen Stellung zur aktuellen Lage und den Ereignissen des gestrigen Abends im Ferdinand-Friedensburg-Saal im Roten Rathaus. Das Bild zeigt Wilfried Gräfling.Pressekonferenz zu dem mutmaßlichen Terroranschlag am Breitschei | Pressekonferenz zum Anschlag auf dem Weihnachtsmarkt auf Breitscheidplatz in Berlin-Charlottenburg. Der Regierende Bürgermeister Michael Müller, der  Innensenator  Andreas Geisel, Polizeipräsident Klaus Kandt und dem Landesbrandmeister der Feuerwehr, Wilfried Gräfling nehmen Stellung zur aktuellen Lage und den Ereignissen des gestrigen Abends im Ferdinand-Friedensburg-Saal im Roten Rathaus. Das Bild zeigt Andreas Geisel, Michael Müller und Klaus Kandt.Pressekonferenz zu dem mutmaßlichen Terroranschlag am Breitschei | Pressekonferenz zum Anschlag auf dem Weihnachtsmarkt auf Breitscheidplatz in Berlin-Charlottenburg. Der Regierende Bürgermeister Michael Müller, der  Innensenator  Andreas Geisel, Polizeipräsident Klaus Kandt und dem Landesbrandmeister der Feuerwehr, Wilfried Gräfling nehmen Stellung zur aktuellen Lage und den Ereignissen des gestrigen Abends im Ferdinand-Friedensburg-Saal im Roten Rathaus. Das Bild zeigt Andreas Geisel, Michael Müller, Klaus Kandt und Wilfried Gräfling.Angela Merkel-CDU | Die Bildagentur Akspix ist eine Online-Bildagentur und bietet professionelles und kreatives Bildmaterial Royalty free und Rights Managed. Bildarchiv Akspix bietet eine große Auswahl an kreativen und klassischen Motiven.h_00037294 | Die Bildagentur Akspix ist eine Online-Bildagentur und bietet professionelles und kreatives Bildmaterial Royalty free und Rights Managed. Bildarchiv Akspix bietet eine große Auswahl an kreativen und klassischen Motiven.h_00037295 | Die Bildagentur Akspix ist eine Online-Bildagentur und bietet professionelles und kreatives Bildmaterial Royalty free und Rights Managed. Bildarchiv Akspix bietet eine große Auswahl an kreativen und klassischen Motiven.h_00037290 | Die Bildagentur Akspix ist eine Online-Bildagentur und bietet professionelles und kreatives Bildmaterial Royalty free und Rights Managed. Bildarchiv Akspix bietet eine große Auswahl an kreativen und klassischen Motiven.h_00037296 | Die Bildagentur Akspix ist eine Online-Bildagentur und bietet professionelles und kreatives Bildmaterial Royalty free und Rights Managed. Bildarchiv Akspix bietet eine große Auswahl an kreativen und klassischen Motiven.h_00037291 | Die Bildagentur Akspix ist eine Online-Bildagentur und bietet professionelles und kreatives Bildmaterial Royalty free und Rights Managed. Bildarchiv Akspix bietet eine große Auswahl an kreativen und klassischen Motiven.h_00037297 | Die Bildagentur Akspix ist eine Online-Bildagentur und bietet professionelles und kreatives Bildmaterial Royalty free und Rights Managed. Bildarchiv Akspix bietet eine große Auswahl an kreativen und klassischen Motiven.h_00037298 | Die Bildagentur Akspix ist eine Online-Bildagentur und bietet professionelles und kreatives Bildmaterial Royalty free und Rights Managed. Bildarchiv Akspix bietet eine große Auswahl an kreativen und klassischen Motiven.